Ökotest - Zahnpasta für Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kasia4 24.02.06 - 21:22 Uhr

hallo,
wir haben bisher die Zahnpasta von Weleda benutzt, die Gelartig ohne Flurid. Und zusätzlich Fluridtabletten gegeben.
Jetzt ist sie alle und wir brauchen eine neue.
Hat jemand eine Ökotest, welche Zahnpastas für Kinder getestet hat. Was stand dort empfohlen?

kasia :-)

Beitrag von susasummer 24.02.06 - 21:28 Uhr

Wir hatten immer die Elmex und jetzt habe ich mal die nenedent mitgenommen,die wurde 2005 als sehr gut eingestuft.
lg Julia

Beitrag von naddl310 24.02.06 - 22:05 Uhr

Hallo!
Jede Kinderzahpasta ist gut.
Wir putzen mit Odol med 3 oder Putzi!
Wichtig ist doch, dass der Gemack der Zahnpasta dem Kind gefällt.
Gruß Naddl310

Beitrag von 3blade3 25.02.06 - 09:45 Uhr

Hallo. Da muß ich dich leider korrigieren. Laut Ökotest Kinder sind eben nicht alle Zahnpastas für Kids gleich und gut:-p Und eben grad auf den Geschmack kommt es an, da dort viele unnötige Inhalts- bzw. Zusatzstoffe drin sind, ist klar oder#kratz Je süßer, desto mehr Zeugs ist drin.#augen Vielleicht solltest dir mal eine Ausgabe holen. LG

Beitrag von naddl310 25.02.06 - 23:08 Uhr

Hallo!
Ich arbeite beim ZA und weiß daher, dass ihn jeder Zahnpasta so ziemlich das Gleiche drin ist.
(Sprich: Abrasionskörper, Fluride, Geschmacksverstärker u.s.w.)
Mit dem Ökotest hast du wohl Recht. Danach kann man sich wohl richten...
Mein Chef bekommt diesen Wisch auch immer in die Praxis.
Aber mich und meinem Chef erstaunt immer sehr, dass die "Großen" Marken fast immer schlecht abschneiden...
Trotzdem gebe ich meinem Kind eine Zahnpasta, die er mag.
Hauptsache er putzt!
Und das ist das Wichtigste!
Gruß Naddl310

Beitrag von sanny23 27.02.06 - 00:49 Uhr

Ich habe mal eine Frage an dich.
Mein kleiner ist 2 1/2 Jahre,und er könnte sich den ganzen Tag die Zähne putzen.Jedes mal wenn er ins Bad geht (Toilette,Hände waschen) möchte er sich die Zähne putzen.
Natürlich sage ich dann immer Nein.Doch es ist ja auch ein Widerspruch dabei wenn ich ihm verbiete sich die Zähne zu putzen.
Habe es auch schon mit Zahnpasta für Erwachsenen probiert (schmecken ja meist nicht so gut) aber nichts da,er wollte gleich nochmal putzen.
Gibt´s irgendeinen Trick,mit dem ich ihn vom Zähneputzwahn abhalten kann????
Ich muß dazu sagen,wir lassen ihn trotzdem nur höchstens 2x am Tag die Zähne putzen.Doch leider gibt das immer einen regelrechten Kampf.

LG SAnny#katze

Beitrag von miek 27.02.06 - 20:34 Uhr

Was soll das denn??????
Einem Kind das Zähneputzen abgewöhnen? Warum? Sei froh, dass er seine Zähne putzt und daran Spaß hat. Was sollte daran verkehrt sein öfter als 2 Mal zu putzen? Du musst ja nicht jedes Mal Zahnpasta drauf tun.
Durch dein Verhalten bekommt dein Sohn doch den Eindruck, dass Zähneputzen etwas Schlechtes ist und irgendwann hat er dann "seine Lektion gelernt" und weigert sich zu putzen. Mama hat ihm das ja schließlich so beigebracht.
Lass ihn putzen!!!!!!

Beitrag von sanny23 27.02.06 - 23:00 Uhr

Zuviel putzen ist aber auch schädlich für die Zähne!!!!

Beitrag von 3blade3 27.02.06 - 08:16 Uhr

Hi. Wenn du beim ZA arbeitest, müßtest du umso besser wissen, welche Zahnpasta man nehmen sollte#kratz UND nicht überall ist das gleiche drin, wenn du mal den "Wisch" genau gelesen würdest, den dein Chef bekommt!:-p Also ich persönlich find es schon wichtig, bei den Kindern drauf zu achten, was bei denen auch in den Mund kommt, ich kauf auch nicht jeden Mist egal welchen Produktes, sondern richte mich schon oft nach Ökotest. Tja und warum grad die renomierten Firmen nicht gut abschneiden da, wird wohl einen Grund haben. Aber muß ja jeder wie immer selbst wissen, mit was er sein Kind vollstopft. LG

Beitrag von miek 27.02.06 - 21:02 Uhr

Die Tatsache, dass du "beim ZA" arbeitest, bedeutet nicht zwangsläufig, dass du alles über Zahnpastas weißt, vor allem da es bei der Wahl einer geeigneten Wahl für Kinderzahnpastas nicht nur um dentalmedizinische Aspekte, sondern auch um ökologische geht. Vielleicht schneiden die "großen" Marken beim Ökotest nicht zuletzt deshalb schlecht ab.
Und gerade von dir als Zahnarzthelferin (oder was genau arbeitest du beim ZA) sollte erwartet werden, dass du weißt, dass es eben nicht empfehlenswert ist, einfach nur eine Zahnpasta zu geben, die das Kind mag. Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich nämlich wesentlich. Und insbesondere die von Kindern bevorzugten handelsüblichen Pastas enthalten nicht zu empfehlende Geschmacksverstärker, teilweise sogar zuckerähnliche Stoffe. Was nicht bedeutet, eine "gesunde" Zahnpasta muss automatisch schlecht schmecken.
Meiner Meinung nach sollte man sich als Mutter schon etwas mehr Gedanken machen, wenn es wie bei diesem Thema hier um die Gesundheit der Kinder geht. Und für deinen Beruf sollte es auch wichtig sein, denn schließlich wenden sich einige ratsuchende Mütter mit eben solchen Fragen an das zahnmedizinisch geschulte Personal und sollten eine fachlich kompetente Antwort erwarten dürfen. Und was machst du bei Prophylaxe, welchen Rat erteilst du da den Kindern / Eltern? Nehmen Sie irgendeine Zahnpasta, Hauptsache sie schmeckt dem Kind? Was Kindergeschmack bevorzugt und was gesund für sie ist, sind oft zwei verschiedene Dinge!

Beitrag von gutemiene76 25.02.06 - 07:48 Uhr

Hallo Kasia,

wir haben im Wechsel drei Stück (alle haben Ökotest sehr gut).
1. Nenedent (wei0e Tube mit so nem Bär drauf, hat keinen Fruchtgeschmack, ich glaube von dm),

2. donotdent Kids (Erdbeergeschmack auch von dm), und

3. Perlodent Zahngel (Fruchtgeschmack von Rossmann).

Fluorhaltige Zahnpasta bekommt Timi erst seit er ausspucken kann, davor hatten wir auch immer Weleda Kinderzahngel und nur 1x die Woche ne Fluorhaltige...
Hoff ich konnt dir weiterhelfen .

Grüße Tanja

Beitrag von kasia4 25.02.06 - 16:37 Uhr

hab mal gelesen, das man die Zahnpasta nicht ausspülen sollte. Dann bleibt es halt länger wegen dem Fluorid an den Zähnen. Was besser sein soll. Frag mich aber nicht wo ich das gelesen habe. War zwar letztens beim Zahnarzt mit meinem Sohn, aber vor lauter eigener Aufregung, hab ich ihn vergessen zu fragen. Auch ob man die Zahnrettungsboxflüssigkeit mehrmals verwenden kann, hab ich einfach vergessen. Aber wofür gibt es Telefon, kann ich ja noch nachholen.
gruss
kasia

Beitrag von sternenzauber24 25.02.06 - 12:41 Uhr

Wir nehmen auch immer die Elmex!
Kommen damit ganz gut zurecht.

LG
Sternenzauber#stern