heizung ist nachts aus :-((((

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mama2002 24.02.06 - 21:36 Uhr

darf die heizung vom vermieter aus nachts ausgeschaltet werden???
bei uns geht sie nämlich von abends 23uhr bis morgens 7.30uhr aus !!!

darf er das machen?

mein kind (3jahre alt) deckt sich nachts öfters auf und ist dann immer kalt wenn ich wieder zudecke...
und ich komme abends um 23 uhr von der abendschule nachhause friere und stehe morgens um 7sieben auf und friere hilfeeeee möcht die heizung anhaben

weiß jemand bescheid??? oder hat nen link drüber

danke mama2002

Beitrag von sonne_1975 24.02.06 - 21:40 Uhr

Hallo, es ist absolut normal und ist fast überall so.

Hier gab es vor ein paar Tagen schon ein Thread darüber:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=46&id=350160

Bei uns geht es schon kurz vor 22 Uhr aus. Habt ihr noch viele Mietparteien im Haus? Wenn nicht, dann könntet ihr sie vielleicht fragen, wenn keiner dagegen ist, wird der Vermieter die Nachtabschaltung wieder rausnehmen.
Aber es ist wirklich normal und spart Heizkosten, was heutzutage sehr wichtig ist.

Gruss. Alla

Beitrag von mama2002 24.02.06 - 21:53 Uhr

Danke für deine Antwort. Wir sind nur ein 3Familienhaus !!! Na dann werd ich mal mit dem Vermieter reden...

Beitrag von cyber4711 24.02.06 - 21:45 Uhr

hallo

wir haben ein eigenes haus und unsere heizung shcaltet um 22 uhr ab und beginnt wieder um 6 in der früh haben wir so eingestellt....!
nachts braucht man keine heizung ist doch ungesund...ziehe deine kleine dicker an wenn du meinst es ist ihr zu kalt...
und wegen dir abends rede mit deinem vermieter ob er es etwas länger schalten kann und dann auch früher wieder andreht die heizung! wir können dir da nicht helfen nur dein vermieter....
lg bianca

Beitrag von mama2002 24.02.06 - 21:58 Uhr

ja danke dir wollte ja net das ihr mir helft :-) wollt ja nur wissen ob er das darf weil sowas net im mietvertrag stand...
werde mit ihm reden

Beitrag von sonne_1975 24.02.06 - 21:48 Uhr

Stimmt, das habe ich vergessen - Kinder sollen sowieso 16-18 Grad im Schlafzimmer haben.

Gruss. Alla

Beitrag von mama2002 24.02.06 - 21:56 Uhr

Ja aber es ist gewiss kälter habe leider kein thermometer sonst würde ich messen gehen... wohnen hier erst seit paar monaten in der alten wohnung hatte ich die heizung immer im kinderzimmer auf klein...

sie ist schon sehr warm angezogen dicken schlafanzug strumpfhose und und und...

aber trotzdem also ich weiß net ich finds schon heftig kalt hier wohnen im dachgeschoss...

naja werd mal mit dem vermieter reden danke trotzdem

Beitrag von emil51 24.02.06 - 23:12 Uhr

Im Bayerischen Rundfunk wurde kürzlich dieses Thema behandelt. Dabei wurde mitgeteilt, daß die Heizung so eingestellt sein muß ,daß tagsüber eine Temperatur von 21 bis 22 Grad erreicht werden muß. Nachts dürfen es 3 bis 4 Grad weniger sein.

Beitrag von schichtsalat 25.02.06 - 00:06 Uhr

Hallo!
Bei uns schaltet die Heizung ebenfalls um 23 Uhr ab und geht morgens um 7 Uhr wieder an. Wir haben das extra so eingestellt, denn nachts muss die Heizung ja nicht auch noch laufen.
Schlafen soll man sowieso in kalten Räumen. Unsere Maus (2,5 Jahre) trägt zur Zeit einen langärmeligen Body, einen Schlafanzug, Söckchen und einen Winterschlafsack in der Nacht. Das reicht vollkommen aus.

Liebe Grüße,
schichtsalat

Beitrag von minimind 25.02.06 - 09:01 Uhr

Hi

eine Nachtabschaltung ist völliger Unsinn und spart auch nichts.

Du musst morgens umsomehr heizen bis du Raumtemperatur wieder erhälst.

Darüber hinaus kommt es durch die starke Abkühlung zu Feuchtigkeitsniederschlag an den Oberflächen ( die vorhandene Luftfeuchtigkeit in den Räumen kann von der kalten Luft nicht mehr "gebunden" werden ) sowie zu Kondensatbildung nach dem Wiederaufheizen.

= langfristig nichts gespart und Schimmelbildung forciert.

Sinnvoll allerdings ist eine NachtABSENKUNG der Anlage.

Vielleicht hast du die sogar und es kommt bei dir in der Wohnung bei vermindertem Druck nur nichts an?
( wohnst du "oben" ? )
Mögliche Gründe zB.: Heizung nicht entlüftet, Pumpe zu klein bemessen, Ausdehnungsgefäß nicht ausreichend)

Eine Nachtabschaltung musst du nicht akzeptieren wenn die Raumtemperaturen dabei unter die vorgeschriebenen Mindestwerte sinken.

TIP: war bei mir genauso, ab 23.00 immer kalte Füße... lag an der zu kleinen Pumpe. Anstatt die Heizungsanlage umzubauen hat mein Vermieter mir einen Kaminofen spendiert.....#huepf
Ein fragwürdiger aber absolut genialer deal....

liebe Grüße

Petra

Beitrag von tummel 25.02.06 - 20:55 Uhr

hallo!
kann ich nur zustimmen. abschaltung ist völliger unsinn. ich schalte auch beim stoßlüften die heizung nicht ab. da die heizkörper direkt unterm fenster sind, würden die in kürzester zeit so stark auskühlen, daß ein wiederaufheizen kostenaufwendiger ist.

auch nachtabsenkung mache ich nicht ich gehe doch nicht nach der heizung schlafen. wenn ich mal bis eins wach bin, will ich es auch noch warm haben. und wenn ich morgens schon um fünf wach bin anstatt um 6:30 Uhr und schon aufstehe, will ich es auch warm haben. man kann ja immer noch jeden heizkörper einzeln regeln, also im schlafzimmer auf klein laufen lassen.

gruß