Mittwoch im KH und jetzt große Sorge (18.SSW) - "lemon sign"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabby2311 24.02.06 - 21:38 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Am Mittwoch Abend bin ich mit Mann und Tochter ins KH gefahren, wegen Unterbauchschmerzen.

Ich wollte einfach wissen ob alles in bester Ordnung ist weil ich mich schon so auf Karneval gefreut habe...

Hatte Angst, dass danach etwas nicht so gut aussieht und ich mir Vorwürfe mache, dass es am Feiern lag(rauche aber nicht und trinke natürlich auch keinen Tropfen Alk).

Jedenfalls musste ich auch nicht lange warten, der MM war zu, Der Bauch auch nach Stuhlgang endlich mal wieder weich (sonst Verstopfung) und es schien alles okay zu sein.

Dann hat die FÄ noch US gemacht mit einem sehr guten Gerät und meinte "ihrem Kind geht es gut".

Es hat sich bewegt, war sehr lebhaft und das Herzchen hat auch kräftig geschlagen.

Dann hat sie den Oberschenkel vermessen und anschließend den Kopf und verzog das Gesicht.

Sie holte die Oberärztin noch dazu und beide waren sich einig dass der Kopf "auffällig" breit sei.

Sie schrieb in den Notfallbericht "Verdacht auf lemon sign" und empfahl mir zum Organscreening zu gehen.

Termin habe ich am 2.3. bei meinem FA, der allerdings kein besonders gutes Gerät hat.

Jetzt sind wir natürlich sehr in Sorge, weil dieses Anzeichen auf das Down Syndrom hinweist.

Ich war immer sehr gegen Abtreibung und würde mich wohl auch diesmal dagegen entscheiden (Verdacht gab es bei meiner Tochter in der SS aus, konnte aber später auch ohne FW-Untersuchung ausgeschlossen werden).

Ich hätte nur Angst meinem 1. Kind (bei Geburt 18 Monate) nicht mehr gerecht zu werden und die Vorstellung nach einem gesunden Kind überfordert mich etwas....

Aber wie schon gesagt, ich werde mich wohl auch diesmal - wenn sich der Verdacht bestätigt - gegen einen Abbruch entscheiden, denn wenn ich nun eine FWU machen lasse, dann ist das Ergebnis frühestens in der 22. SSW da und dann müsste alles hoppla hopp gehen...



Wie war bei euch der BPD in der 18.SSW???
Kennt jemand die Aussage "lemon sign" und kann mehr dazu sagen?

Schauen die Ärzte im KH vielleicht auch ZU genau??? - Das habe ich bei meiner Tochter damals so empfunden, da war angeblich der Oberschenkelknochen zu kurz, was auch auf Trisomie21 schließen ließ - letztendlich alle Sorgen umsonst.

Ich reagiere auch jetzt nicht über, aber ich möchte realistisch sein und alles abwägen und mir doch etwas Gedanken darüber machen...


Über Antworten würde ich mich sehr freuen!


Lg Sabby mit Anna-Lena und #ei (18.SSW)

Beitrag von maria2806 24.02.06 - 21:56 Uhr

liebe sabby!

dein bericht klingt ziemlich aufreibend, kann verstehen, daß du alles genau wissen möchtest. leider kenne ich den ausdruck "lemon sign" nicht und kann dir diesbezüglich nichts sagen.
aber mir fällt dazu meine eigene geschichte aus der #schwanger schaft ein. ab der 34. ssw sagten mir die ärzte meine plazenta hätte schlechte werte und das kind wächst nicht mehr. worauf ich jede woche zur kontrolle mußte und alle sagten das gleiche:
ihr kind wächst nicht mehr, es ist warscheinlich unterversorgt und ist nur 2500 gramm schwer!
die geburt wurde eingeleitet und es war eine ewig lange plaggerei. schlußendlich war mein sohn 3050gramm schwer....
lange rede kurzer sinn:
bin der meinung mit dem ultraschall kann man zwar einiges sehen, aber nicht alles. du stresst dich eh nicht und das ist gut!
vielleicht kann ich dir mit meiner antwort ein wenig beruhigen, auch wenn ich dir nicht wirklich helfen kann! leider!! #kratz

liebe grüße,
maria mit philipp (15 monate) und #ei (5+6)

Beitrag von kisara22 24.02.06 - 21:53 Uhr

Puh! Ich möchte dir gerne schreiben. Hab mit der Diagnose lemon sign keine Erfahrung.

Ich arbeit (außer jetzt, da BV) bei Behinderten Erwachsenen (darunter auch viele mit Down-Syndrom). Deswegen erschrickt mich dein Gedanke an Abtreibung etwas.
Ich möchte dir nicht zu nahe treten und sag dir nur meine Meinung. Es fällt mir auch wirklich schwer, die passenden Worte zu wählen, da ich hier auf keinen Fall deine Gefühle verletzen möchte.

Wenn du Angst hast, dass du dein anderes Kind durch ein zweites-behindertes-Kind vernachlässigen könntest, da gibt es bestimmt Hilfen, die du in Anspruch nehmen kannst. Wie steht dein Mann dazu? Es gibt Frühförderstellen, die dich Beraten und du kannst vielleicht auch eine Tagesmutter oder eine Haushaltshilfe bestellen, damit du immernoch genug Zeit für dein erstes Kind findest.
Ein behindertes Kind nimmt zwar etwas mehr Zeit in Anspruch als ein gesundes.
Es ist so, dass du eine geistige Behinderun (Wie Trisomie 21) in drei Grade unterteilst. Leichte, mittlere und schwere geistige Behinderun.
Die meisten Behinderten mit Down-Syndrom sind leicht bis mittelgradig behindert. Das heißt, dass viele sogar lesen und schreiben erlernen (z. B. auf Grundschul-Niveau) und dass sie nachher auch fast alleine in einem betreuten Wohnen leben können.

Ich weiß nicht, wie ich dir das jetzt alles erklären soll. Hab viel darüber gelernt und arbeite täglich mit diesen Menschen. Sie führen ein schönes und erfülltes Leben.
Ich fände es schade, wenn aufgrund dieser Diagnose ein Kind vielleicht abgetrieben werden würde. Wie gesagt, dass ist meine Meinung.
Glaub an dich und ich hoffe, dass du die Kraft hast, auch mit einem behinderten Kind zu leben.

Ich weiß auch nicht, ob ich dir helfen konnte. Hoffe es.
Und drück dir natürlch trotzdem die Daumen ,dass bei der Untersuchung alles gut geht und dein kleines Baby gesund ist!

LG KIsara + #baby 21.SSW

Beitrag von joely1976 26.02.06 - 08:36 Uhr

Hallo Kisara,

Sie hat ja geschrieben, dass sie sich wahrscheinlich auch dieses Mal GEGEN einen Abbruch entscheiden würde... ich glaube, du hast dich verlesen...;-)

Lg
Claudia

Beitrag von krisi79 24.02.06 - 22:14 Uhr

Hallo Sabby,

leider kann ich dir zum Lemon sighn auch nichts sagen, wollte euch aber Mut machen. Bei meinem Sohn wurden in der 17 Wochen Plexuszysten gefunden, die ein Hinweis auf das Edwars bzw Downsyndrom sind.

Genau wie ihr sind wir aus allen Wolken gefallen und wurden dann gleich in die nächte Klinik überwiesen die den Befund bestätigt haben und sogar noch mehr gesehen haben, als mein FA. Die wiederum haben uns ins nächste Klinikum überwiesen. Dort wurde uns mitgeteilt, dass sie es nicht ausschließen könnten, dass unser Sohn behindert wäre, die chance allerdings verschwindent gering sei und die Ärzte sich eben absichern müßten.

Wir waren ein wenig beruhigt und haben uns gegen eine FU entschieden, denn genau wie ihr wollten wir ihn behalten egal mit welcher Konsequenz.

In der 26. Woche waren die Zysten immer noch da und ich musste wieder in die besagte Klinik. Ich war völlig am ende, aber ich hatte immer im Unerbewußtsein das Gefühl, dass alles in Ordnung war , doch wurde ich von der Ärzten so verunsichert und die Panikmache hat mich angesteckt. Bis zur Entbindung wußten wir nicht wirklich, ob er nun wirklich gesund war.

Am 25.05.05 ist Finn kerngesund und propper zur WElt gekommen #liebe

Im Nachhinein kann ich die Ärzte sogar verstehen, denn sie müssen sich absichern und in den seltesten Fällen bestätigt sich ihr Verdacht. Dein Beitrag ist so voller Liebe und Vorfreude und trotzdem natürlich voller angst. Ich drücke euch die Daumen, dass bei der UNtersuchung am ende ein positives Ergebnis steht. Hast du mal gegoogelt? Ich habe Nächte vorm PC verbracht um alle meine Fragen zu beantworten.

Was ich allerdings nicht verstehe, warum haben die Ärzte eine OS bei denem FA angeordnet, wenn der doch ein schlechteres US hat? Vielleicht auch schon ein gutes Zeichen, wenn der Befund dramatisch wäre, hätten sie dich in eine andere Klinik überwiesen, die besser US Geräte hätte. Wäre doch logischer #kratz

So nun hab ich kräftig rumgesüzt, alles Gute

und liebste GRüße
Kristina + Finn Henry

Beitrag von mel27 24.02.06 - 22:19 Uhr

Also Lemon sign bedeutet das die Kopfform Zitronenförmig ist.Die bäule befindet sich im Fronalbereich(stirn)
Wenn du bei Googel lemon sign eingibst bekommst du einige seiten.
Bei Radiology sind auch Bilder dazu.Istaber alles auf Englisch.
Mach nich nicht verückt alles wird sich klären.#liebdrueck

Beitrag von qwertqwert 24.02.06 - 22:49 Uhr

Hey,

bei meiner Kleinen wurde der white spot festgestellt.
Dieser ist ja auch einer der Soft Marker für das Down Syndrom.
Haben uns natürlich auch verrückt gemacht aber uns gegen eine FU entschieden, da wir die Kleine niemals abtreiben wollten.
Jedenfalls kam sie vor 2 Wochen kerngesund zur Welt!
Du siehst, diese ganzen Messungen können einem schon verrückt machen... und meistens ist dann sowieso alles in Ordnung!
Mach dich nicht verrückt!
Ansonsten waren ja alle Werte in Ordnung, oder?

LG!

Beitrag von lottie 25.02.06 - 10:57 Uhr

hallo Sabby,

ich kann dich und deine momentanen Ängste sehr gut verstehen. Bei unserer Tochter wurde in der 18.SS ein white Spot festgestellt. Ich wollte einerseits kein behindertes Kind, hatte/ habe Angst meiner "Großen" und meinem Beruf (Familienbetrieb!) nicht gerecht werden zu können, wollte aber auch keine Abtreibung in Erwägung ziehen. Erst recht nicht so spät.
Meine FÄ und meine Hebamme meinten, ich sollte auf mein Bauchgefühl hören. (Das "sagt" mein Kind ist gesund... ) Aber mir war das zu unsicher, und ich hab mir eigenmächtig noch einen Termin in der Uniklinik Leipzig beim Herrn Professor persönlich geholt. Und erst danach meine FÄ darüber informiert, und um eine Überweisung zwecks 2. Meinung einholen, gebeten.
Der Prof. ist Degum III Mitglied, und auf solche Diagnostik spezialisiert. Er hat alles, jedes Organ und jedes einzelne Fingerglied unter die Lupe genommen, und ausser dem white spot nicht gefunden. Danach habe ich mich definitiv gegen eine FWU und damit weitere Eingriffe entschlossen. Ich weiß nicht, wo Du lebst, aber bestimmt gibt es auch dort direkte Spezialisten, die noch genauer als bei der Feindiagnostik schauen und die Ergebnisse auswerten können, und dich vorallem auch zu weiterem Vorgehen beraten können. Aber ergreif selbst die Initiative, auf deinen FA mit schlechterem Gerät würde ich nicht bauen.
Und eine noch genauere Untersuchung gibt Dir auch mehr Sicherheit und etwas mehr Gelassenheit.

Liebe Grüße#pro
Lottie 25.SSW

Beitrag von s_a_m 25.02.06 - 15:19 Uhr

Hallo Sabrina!

Beim sogenannten lemon sign erscheint der vordere Kopfbereich im Horizontalschnitt aufgrund des Einsinkens der Ossa frontalia (Stirnbeine) eingedellt, was eine Ähnlichkeit mit dem Aussehen einer ausgedrückten Zitronenhälfte bedingt.

Darüber, dass es auf ein Down-Syndrom (Trisomie 21) hinweisen soll, lese ich hier zum ersten mal – und mit keiner anderen Chromosomenbesonderheit beschäftige ich mich theoretisch und praktisch so intensiv ;-) Wenn dein Arzt da eine Quellenangabe zu hat, würde ich sie gerne lesen.

Liebe Grüße
Sabine

Das lemon sign gilt soviel ich weiß als Softmarker für eine Arnold-Chiari-Malformation oder eine Spina bifida beim Kind (letzteres häufig dann auch in Verbindung mit einem sogenannten banana sign):

Ultraschallbilder von einem „lemon sign“:
http://www.obgyn.net/us/us.asp?page=/us/present/0112/margulies_limon
http://www.centrus.com.br/DiplomaFMF/SeriesFMF/11-14weeks/images-centrus/ebif-01.jpg
http://www.thefetus.net/page.php?id=1407
http://www.thefetus.net/page.php?id=1435
http://www.thefetus.net/page.php?id=135
http://gin.uibk.ac.at/thema/neuralrohrdefekte/

Vielleicht auch interessant:
http://www.thieme.de/abstracts/ultraschall/abstracts99/daten/186_07.html (
http://www.rehakids.de/phpBB2/ptopic1563.html


Infos über Arnold-Chiari-Malformation:

http://www.syrinx-hessen.de

http://www.syringomyelie.de/

http://neuroscript.com/index.htm?http://neuroscript.com/arnold-c.htm&XAnlage.htm

Infos über Spina bifida:

http://de.wikipedia.org/wiki/Spina_bifida (weitere Links unten auf dieser Seite)

Beitrag von becci82 25.02.06 - 15:24 Uhr

Hallo Sabby,

kann dir leider zu dem Thema nichts schreiben da ich keinerlei Erfahrung damit gemacht habe.
Wünsche dir das sich alles zum positiven entwickelt und ihr euer Baby gesund in die Arme schliessen könnt.

Habe nur den BPD wert aus der 20.SSW für dich hoffe er hilft dir etwas weiter BPD 4,7 und in der 24.SSW dann 5,9.

Also alle Gute#klee

Gruss Becci+#babyJessi(38.SSW)

Beitrag von kekschen25 25.02.06 - 23:00 Uhr

Hallo Du!
Laß Dich erst mal drücken #liebdrueck. Kann mir vorstellen wie Du dich jetzt fühlst. Ich kenne mich mit diesem lemon sign leider auch nicht aus. Wollte Dir nur schreiben das die Diagnosen im KH teilweise leider sehr falsch sein können (oder in Deinem Fall dann eher zum Glück;-)).
Mir haben sie vor 3 Wochen im Krankenhaus einen Frühabort bescheinigt-am letzten Mittwoch hab' ich mein Baby bei der 1. Vorsorge beim Ultraschall schon strampeln und sich bewegen sehen.Sah nicht sehr tot aus.:-p
Ich hoffe ich konnte Dir etwas Mut machen.
Liebe Grüße, Kekschen#mampf
und Stöpselchen 10+5