Soll ichs wirklich machen oder lass ichs lieber sein??????????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von manimaxi 24.02.06 - 21:46 Uhr

Hallo,

ich bin gerad total konfus. Mein großer Traum war immer ein Geschäft mit Kinderbekleidung. Ich war mir nie ganz sicher ob Neuware oder secondhand.
Zurzeit arbeite ich 30 Std. pro Woche als Bürokraft. Die Arbeit macht Spaß, aber schon allein weg der 1,5 Stunden Fahrzeit täglich und der 200€ Spritkosten bei einem Verdienst von 670€ lohnt sich das kaum.
Jetzt habe ich vor ein paar Tagen in unserer Tageszeitung durch Zufall eine Anzeige entdeckt, in der jemand einen Nachfolger für sein Kinderbekleidungsgeschäft sucht. Sie bietet Neu- und secondHandWare an, keine viertel Stunde von hier entfernt, die Zeiten harmonieren hervorragend mit den KIGAZeiten meiner Tochter. Die jetztige Besitzerin zieht zu ihrem Mann nach Süddeutschland.
Die Übernahme des inventars würde 2500€ kosten. Die Ladenmiete 570€ warm für 40qm mit zweiseitiger Schaufenster Front in einem Einkaufszentrum.
Laut der Besitzerin bringt der Laden ca.2100€ durchschnittlich im Monat bei einer Öffnungszeit von 4 Stunden täglich Vormittags von Mo-Sa.
Vorrausgesetzt das stimmt, würde das bedeuten, das ich bei weniger Arbeitszeit (grundsätzlich) mehr übrig hätte und bequemer wärs auch. Nur etwas Risiko ist halt dabei.
Was würdet ihr tun???????????


Dankbar für jede Antwort, mani

Beitrag von sunset.chill 24.02.06 - 22:03 Uhr

Hi,

Die Übernahme des inventars würde 2500€ kosten. Die Ladenmiete 570€ warm für 40qm mit zweiseitiger Schaufenster Front in einem Einkaufszentrum.
>> Okay, das klingt nicht schlecht. Ist unter Inventar auch der gesamte Warenbestand des Ladens zu verstehen? Oder kommt der noch drauf?


Laut der Besitzerin bringt der Laden ca.2100€ durchschnittlich im Monat bei einer Öffnungszeit von 4 Stunden täglich Vormittags von Mo-Sa.
>> Meint sie damit Umsatz oder Ertrag oder Einnahmen oder was???
das klingt ja fast wie im Märchen, von daher wäre ich da seeeeeehr skeptisch.Ausserdem: ein Laden der nur 4 Stunden am Vormittag auf hat???
#kratz
Kannst Du das wohl mal spionieren, ob das wohl reell ist? Dich mal ein paar Stunden auf die Lauer legen, ob da tatsächlich so ein Ansturm ist?
bei den nachbargeschäften unauffällig rumfragen?

LG

Beitrag von manimaxi 24.02.06 - 22:14 Uhr

Also, der Warenbestand kann zusätzlich übernommen werden.
Sie hat gesagt, wenn man die Miete schon abzieht, bleiben so 1500€ übrig von denen noch Steuern und Krankenversicherung, Sozialabgaben und so runter gehen. (sollte wohl mal nen Blick auf die Buchhaltung werfen). Ich würde da so mit 600€ rechnen die übrig bleiben.
Die Öffnungszeit ist zurzeit von neun bis eins. Miontag bis Samstag. Sie sagte aber, das die Nachfrage für nachmittags sehr hoch ist.

Ich kann mal eine andere Mama aus dem Kila meiner Tochter fragen. Die arbeitet im Friseursalon neben dem Laden.

Danke für deine Antwort!!!!!

Beitrag von sunset.chill 24.02.06 - 22:19 Uhr

Genau, frag die andere Ma, die wird Dir sicherlich Infos aus 1. hand liefern können.

Vielleicht kannst Du der Frau auch mal einen Blick in ihre Bücher abzwingen, mit dem Argument, dass Du einen Business-Plan aufstellen willst oder so.

Ehrlich gesagt, halte ich diese Zahlen nicht für reell.
Allerdings habe ich vom Einzelhandel keine Ahnung.
Nur ich weiss, dass da keine hohen Spannen mehr erzielt werden können.
Gerade bei (Second-Hand-) Klamotten, ebay, H&M und Kik sei dank!!!


Beitrag von bambolina 24.02.06 - 23:32 Uhr

Hallo Mani,

sunchet hat dir ja schon gute Antworten gegeben. Besteht die Möglichkeit, bei deinem jetzigen AG für vielleicht ein halbes Jahr unbezahlten Urlaub zu nehmen? Sollte das mit dem Laden in die Hose gehen, gibt es wenigstens ein Weg zurück.

lg bamolina

Beitrag von karpathos 25.02.06 - 08:22 Uhr

laß dir die Bilanzen zeigen. Das wird bei einer Geschäftsübernahme immer gemacht. Ohne die Bilanzen vom Steuerberater vorher gesehen zu haben darfst du es nicht übernehmen, denn vielleicht redet es die Besitzerin nur schön. In der Bilanz siehst du die Zahlen schwarz auf weiß. Die Besitzerin wird es niemals ohne die Bilanzen herzuzeigen weitergeben können, da dies jederman verlangt

Beitrag von die_schnute 25.02.06 - 13:34 Uhr

hallo...
die anderen haben dir schon richtig viele tips gegeben, nur einen hätte ich da noch: erkundige dich mal beim EKZ (centerverwaltung).

ich hab (vorm muschu) auch in einem laden in nem EKZ gearbeitet und da war einmal im quartal eine nicht unerhebliche summe (1500€) für die sogenannte werbegemeinschaft fällig.
heisst für sone -für haushalte im gewissen umkreis- kostenlose zeitschrift, deko des EKZ etc.... frag mal, weil das sind im monat nochmal schnell ein paar euro die da so anfallen... und wie gesagt: bilanzen unbedingt zeigen lassen

LG
schnuti

P.S. geht das- nur 4h auf ?! bei uns im EKZ gabs auch richtlinien - immer 9-20uhr mo-sa. sonst verwarnung. der adler markt hatte es schon vor gericht getrieben, weil die samstag 18uhr zumachen wollten, aber verloren, weil im mietvertrag so unterschrieben...mach dich da auch mal schlau. viell liegt ihr auszug auch daran ;)

Ansonsten: viel spass und erfolg wenns klappt:-)

Beitrag von huppala 25.02.06 - 15:29 Uhr

Hallo

und noch ein Tipp, ich würde mir mal die Zahlen offen auf den Tisch legen lassen. Sprich Bilanzen. Wenn sie seriös ist, wird sie da nichts gegen haben. Und lass Dir keinen erzählen von wegen "ja ja, die Bilanzen, die sind ja für´s Finanzamt schön (also schlecht) geschrieben."

viel Glück, Anne

Beitrag von manavgat 26.02.06 - 13:35 Uhr

Ein Ladengeschäft mit Warenbestand ist immer ein Risiko. Aber vielleicht rechnet sich das Ganze.

Lass Dir die Bücher der vergangenen 2 Jahre zeigen!

Wunderbare Infos bekommst Du hier:

"Den Laden schmeißen" - ein wunderbares Buch, das sein Geld wert ist.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3881043721/qid=1140957286/sr=8-1/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/302-8582010-2562425

Gruß

Manavgat

Beitrag von cat_t 26.02.06 - 16:44 Uhr

Hallo Mani #blume

klignt zu gut, um zu stimmen. Und nur Warmmiete ist nicht die einzige Ausgabe.

Denn eine wichtige Größe fehlt mir bei den Zahlen:

Der Kauf von neuer Ware, auch wenn Sie gebraucht ist. Das muß sich irgenwoie herkommen und müßte noch von den Einnahmen abgezogen werden. Oder steht das oben und ich habe das überlesen?#kratz

Versicherungen kommen auch noch dazu, Gewerbeanmeldungen etc., Du muß bei den Einnahemn die Umsatzsteuer abführen und die Einkommenssteuer will auhc Geld haben;-)

Wenn Du trotzdem Interesse daran hast (und ich kann das verstehen, hab auch letztes Jahr meinen Traum der Selbständigkeit verwirklicht) dann arbeite Dich schleunigst in die Materie ein, laß Dir die Bücher zeigen, hock Dich mal eine Woche nebendran, dann kannst Du Dir ein eigene Bild machen.

Viel Erfolg

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von cat_t 26.02.06 - 16:46 Uhr

#kratz und ich sollte demnächst einen Schreibmaschinenkurs besuchen, das versteht ja bald niemand mehr, was ich tippsle#gruebel