Kann man auf Wunsch eine Cerclage bekommen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diefrauohnenamen 25.02.06 - 00:50 Uhr

Hallo!

ich bin zwar noch nicht schwanger, aber wir fangen im nächsten Zyklus an zu üben.

Ich hab mal eine wichtige Frage:


Ich hatte als ich das erste Mal schwanger war auch eine FG in der 13 ssw.
Fünf Jahre später kam meine Tochter ohne Komplikationen auf die Welt.
Ein Jahr nach ihrer Geburt musste ich eine Konisation machen lassen aufgrund eines auffälligen PAP-Befunds.
Jetzt möchte ich gerne noch ein Baby, habe aber gelesen, dass durch eine Konisation eine Gebärmutterhalsschwäche entstehen kann...
Durch die damalige FG habe ich ziemliche Angst, dass sowas nochmal passieren könnte...
Kann man auf Wunsch eine Cerclage bekommen oder muss da erst wieder was passiert sein?
Ich danke Euch schonmal für Eure Antworten!

Liebe Grüße
Belinda

Beitrag von lady_finster 25.02.06 - 08:28 Uhr

hallo,

also ob man auf wunsch eine cerlage beklommt kann ich dir nicht sagen.

aber wie du selbst bereits erwähntest.... es KANN zu einer Gebärmutterhalsschwäche kommen, muss aber nicht.

ich denke, so lange du dich während einer SS gut fühlst und alle werte okay sind, würde ich auf eine cerlage verzichten. immerhin: die cerlage ist auch ein operativer eingriff! der bringt natürlich risiken mit.

vielleicht solltest du von anfang an ganz ehrlich mit deinem FA darüber sprechen dass du den wunsch nach einer cerlage verspürst, welche alternativen es gibt (silikonring) oder wie du anders besser kontrolliert werden kannst.

lg
lady finster

Beitrag von stehvieh 25.02.06 - 09:47 Uhr

Hallo!

Mit deiner Vorgeschichte wirst du doch sicher gleich als Risikoschwangere eingestuft, schätze ich? Und somit engmaschiger untersucht. Da würde doch deinem Arzt sofort auffallen, wenn dein Gebärmutterhals sich frühzeitig verkürzt und er würde was unternehmen. Vorsorglich legt dir wahrscheinlich kein Arzt eine Cerclage, aber falls wirklich eine Verkürzung eintritt, lassen sie sich sicher nicht lange betteln.

Die Gedanken kannst du dir ja dann bei der nächsten Schwangerschaft machen und musst dir noch nicht über ungelegte Eier den Kopf zerbrechen. #:-) Vielleicht hält dein Muttermund ja auch einfach und das Problem tritt nie ein?

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (19. SSW)

Beitrag von diefrauohnenamen 25.02.06 - 13:54 Uhr

Hallo!

und danke für Eure Antworten, das beruhigt mich ja schon etwas...

Grüße
Belinda