bin ich die einzige die sooo kurzsichtig ist ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von champus 25.02.06 - 09:28 Uhr


Hallo Ihr lieben,

ich bin gerade ziemlich deprimiert. Ich war nun beim
Augenarzt da ich eine neue Brille/Kontaktlinsen brauche und nun bin ich schon bei rechts - 10 !! #heul Ist das nicht fies?
Ich habe immer gehofft, daß meine Stärke sich mal ein-
pendelt aber das schein nur bei anderen der Fall zu sein
nicht bei mir. Gibt es noch solche Maulwürfe ?

LG Champus

Beitrag von arwen111 25.02.06 - 10:22 Uhr

Guten Morgen!
Bist Du noch im Wachstum? Denn solange kann die Stärke sich noch ändern,später ist es zwar weniger,aber gibt es auch noch.
Ich war zwischendurch ein Jahr beim Augenarzt tätig und da hatten wir einige,die noch mehr Maulwurf waren...;-)
Es bestehen zwar gewisse Risiken,aber hast Dich mal mit ner Lasik-OP befasst?
Denk positiv.Gibt schlimmeres...#cool
LG,Antje(24.SSW)

Beitrag von champus 25.02.06 - 15:47 Uhr



Hi,

nu musste ich doch schmunzeln.... ne im Wachstum bin ich nicht mehr (37)! Eine OP kommt für mich nicht in Frage denn wenn ich überlege, dass sich dann meine Werte doch wieder verschlechtern können ist das eine kostspielige Angelegenheit und nach einigen Netzhautoperationen lass ich nicht freiwillig an mir rumschnippeln.

LG Champus

Beitrag von mymelody 25.02.06 - 17:23 Uhr

Hallo Champus #fest

willkommen im Club! Ich hab ne Brille, seit ich ca. 8 Jahre bin. Es ging immer weiter "bergab", ich werde von Jahr zu Jahr kurzsichtiger.
Bin mittlerweile auch bei -8/-10 angekommen. Mein Optiker hat mir "Mut" gemacht: er hat Kunden mit -20 Dioptrin...wah #schock

Tja, da müssen wir wohl durch.
Halt die Ohren steif :-)

Liebe Grüße*Jana

Beitrag von tay71 25.02.06 - 18:17 Uhr

Hallo Champus,

mein Mann hat auch so um die - 10 Dioptrin. ist aber seit ein paar Jahren nicht schlimmer geworden. die letzte änderung war vor ca. 6 jahren, seitdem ist es so um die 10.

ist schon ätzend, zumal die Preise für die Brillengläser ja ein kleines Vermögen kosten :-[

LG
Tanja

Beitrag von sabine301180 26.02.06 - 00:20 Uhr

Hallo champus,

ich gehör auch zu den maulwürfen hier. Ich hab schon mit 5 im kindergarten meine erste brille bekommen. Inzwischen bin ich bei -9,75 und find ohne Brille nicht mal meine Brille, wenn ich sie verlegt habe. Zum Glück sind meine werte jetzt seit 4 jahren stabil Ich hoff dass das auch so bleibt. Ich bin jetzt 25 und da kann es mit den werten schon noch aufwärts gehen.
Ich mach mir aber auch große sorgen um unsere Kinder die 7 jährige ist jetzt schon bei -5,0 angekommen. Und die 5 jährige braucht auch schon eine brille. Bei meine Werten bin ich sehr froh, dass es dei ganz dünnen gläser gibt. Die sind zwar sündhaft teuer aber sehen dafür auch gut aus.
Eine Lasik kommt für mich nicht in Frage, erstens weil ich selbst nach einer erfolgreichen Op immer noch um die - 4 dioptrien hätte und über die spätfolgen niemand wriklich Bescheid weiß. Da bleib ich schon lieber bei meiner brille mit ihr kann ich gut sehen und den augen schadet sie nicht.

Liebe grüße
sabine

Beitrag von mohmoh 26.02.06 - 10:02 Uhr

Hallo Champus,

ich gehöre auch zu der Maulwurf-Fraktion, habe links -11,25 und rechts -9. #schmoll Seit 3 Jahren ist es stabil, aber ich habe auch die Bedenken, dass es im laufe der Jahre immer weiter abwärts geht. Meine erste Brille bekam ich mit 6 und meine Kinder haben jetzt auch schon welche (-2,5 bzw. -3).

Eine Laser-op geht wohl z.Z. noch nicht, da man hört, dass es maximal bis -10 machbar ist.#kratz
Na ja, muß ich noch weiter warten und kann sie mir dann später vielleicht auch mal leisten. Kontaktlinsen hatte ich auch lange Jahre, aber die mußte ich letztendlich doch weglassen, da meine Hornhautverkrümmung zu stark ist und die Linsen das nicht mehr ausgleichen konnten.

Nun trage ich meine Brille und habe mich einfach damit arrangiert. Es gibt immerhin eine Menge Mitstreiter, das tröstet etwas.

LG, Thekla #cool

Beitrag von schlaflos7767 26.02.06 - 21:26 Uhr

Hi,

ich war auch so eine "blinde Maus".....
Würde Dir gerne mehr erzählen, aber mein Mann scharrt mit den Füßen und will an den PC#augen.....deshalb hier nur ein Link in dem es mal ums lasern ging und ich dazu auch meinen "Senf" abgegeben habe! Wenn noch Grafen da sind. melde Dich ruhig bei mir!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=10&id=88913

Schönen Abend noch, Gruß sl