GKS trotz gut aufgebauter Schleimhaut???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lala77 25.02.06 - 10:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Am vergangenen Donnerstag war ich nun erstmalig in der Kiwu-Praxis. Der FA stellte beim Ultraschall eine normal aufgebaute Gebärmutterschleimhaut fest. Heute kündigte sich aber -3 Tage zu früh!- meine :-[ an. Somit wäre mein Zyklus diesen Monat sogar nur noch 25 Tage lang #schock.

Meine zweite Zyklushälfte ist somit wieder sehr kurz, so dass ggf. ja eine Gelbkörperschwäche vorliegen kann. Was mich aber ein bißchen zweifeln läßt, ist dass dann meine Gebärmutterschleimhaut doch auch nicht gut aufgebaut wäre, oder?? :-( Oder muss dies nicht zwangsläufig auch der Fall sein?

Mir wurde am DO direkt Blut abgenommen, so dass man es dabei ja hätte feststellen müssen. Aber bis zum Termin dauert es noch sooo lange #schwitz.

Wißt Ihr vielleicht, ob die Schleimhaut gut aufgebaut sein kann und man trotzdem GKS hat?? Oder gibt es noch andere Gründe die für einen späten Eisprung sprechen oder eben für die verkürzte zweite Zyklushälfte??

LG, Caro :-)

Beitrag von minky 25.02.06 - 10:40 Uhr

Hallo Caro,

leider kenne ich mich mit GKS nicht aus. Aber es gibt ein homöopathisches Mittel, Globulis, das Pulsatilla heißt und die Gelbkörperphase sowie den ES begünstigt. Die Dosierung ist D6. Vielleicht hilft Dir das ja ...

#liebdrueck Minky

Beitrag von franzi. 25.02.06 - 10:51 Uhr

naja, kommt drauf an...wann war denn dein ES? kann ja auch sein dass der sich einfach um 3 Tage vorgeschoben hat?!

Beitrag von engel_meike 25.02.06 - 11:07 Uhr

Hallo Caro,

das Gelbkörperhormon ist für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut nicht maßgeblich zuständig, denn das macht das Östrogen in der ersten Zyklushälfte. Nach dem ES wird dann ja das GKH gebildet und das bereitet die Gebärmutterschleimhaut vor auf die Einnistung einer befr. Eizelle.

Dein FA hat doch auch gesagt, dass sie normal aufgebaut wäre oder ?!

Mit der Einnahme von Utrogest kann man da bestimmt was machen, sprich Deinen FA (oder die Kiwu-Leute) doch mal darauf an.

#liebe Grüße

Meike