Sie will sich nich abstillen lassen - bitte auch Hebi Gabi

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweatheart26 25.02.06 - 12:20 Uhr

Hallo

Meine Kleine ist am 12.2 1 Jahr alt geworden trotzdem nuckelt sie immer noch am liebsten an meiner Brust. D.h. ich stille sie immer noch. Sie bekommt in der Früh und am Abend die Brust. Tagsüber wenn ich sie auf dem Arm habe versucht sie ständig an die Brust zu kommen denn sie weiß schon wo die Milch ist. Es ist zwar herzig aber so kann ich sie ja nie abstillen. Flaschenmilch habe ich probiert. Habe mittlerweile 4 Sorten zu Hause (Milumil, Beba, Hipp usw.). Sie will die Flasche einfach nicht (Tee trinkt sie aber aus der Flasch oder Lerntasse). Sie ist dann ganz zornig und schmeißt die Flasche weg. Oder macht einfach den Mund nicht auf.

Und die Bekannten schauen auch immer so komisch wenn ich sage dass sie noch die Brust bekommt. Die meisten meinen dass ich sie schon längst hätte abstillen müssen. Wenns so nicht klappt dann mit Gewalt - einfach schreien lassen. Das mache ich aber auf gar keinem Fall. Da stille ich sie lieber noch 2 Jahre!!!

Was habt ihr für Tipps wie ich es machen könnte? Oder soll ich sie einfach noch lassen bis sie von alleine nicht mehr will. Ich glaube spätestens mi 2 Jahren wollen sie eh nicht mehr.

Sorry dass es so lange geworden ist.

lg Agnes und Melissa

Beitrag von sanii27 25.02.06 - 12:59 Uhr

hallo agnes!

die frage ist doch, was willst DU? für mich klingt es eher so, dass du selbst kein problem damit hast, noch zu stillen. möchtest du denn abstillen oder möchtest du das nur, weil der druck der umwelt zunimmt? deine tochter ist eben noch nicht soweit und wenn du kein problem hast, sie noch länger zu stillen, dann sch... auf das, was die anderen leute sagen!!! und wenn es dir unangenehm ist, dann musst du ja nicht wahrheitsgemäß antworten, wenn du gefragt wirst. ;-) außerdem mal ehrlich - was geht es andere leute überhaupt an, ob du noch stillst oder nicht. das ist schließlich ein ganz persönliches ding zwischen dir und deiner tochter. ich finde es sehr schade, dass langzeit-stillen in deutschland so ein schlechtes image hat. wenn ein 2 jähriges kind noch mit ner milchflasche rumrennt, ist das ok, aber wenn es gestillt wird, ist es das nicht... total unlogisch! ich finde es schön, wenn man sein kind entscheiden läßt, wann es genug hat. was ja auch von heute auf morgen passieren kann, also wer weiß, wie lange deine kleine noch so ein still-junkie ist...

davon mal abgesehen, muss sie denn mit einem jahr noch unbedingt (flaschen)-milch bekommen? ich meine, wenn sie brei ist, dann kannst du ihr doch auch stattdessen milchbreie anbieten. dann hast du das problem mit der flasche nicht mehr. aber da kenne ich mich jetzt nicht so richtig aus, muss ich zugeben, da mein sohn erst 5 monate alt ist und ich ihn noch voll stille.

einen etwas drastischen trick hätte ich da noch: erkläre deiner tochter, dass du sie aus krankheitsgründen nicht mehr stillen kannst und deine milch "bäh" schmeckt. zum beweis schmierst du vor dem anlegen etwas senf auf die brustwarze. wahrscheinlich wird ihr so die still-lust schnell vergehen.... vielleicht auch nicht gerade die nette art, aber wenn man ihr das liebevoll erklärt und du sagst, dass du da selber ganz traurig drüber bist, versteht es es vielleicht. ist zumindest besser, als schreien lassen, das geht ja nun gar nicht.

so, mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein. wende dich doch sonst mal an eine stillberaterin der la leche liga. die hat sicher gute tipps für dich.
(zu finden über deren homepage)

liebe grüße!

sani + #baby still-junkie colin

Beitrag von dodo0405 25.02.06 - 12:40 Uhr

Meine Freundin hat ihre Kleine auch gestillt, bis die 1 Jahr alt war. Sie weigerte sich auch, die Flasche zu nehmen (Bäh, Gummisauger #schock)... es war ziemlich schwierig für meine Freundin, doch sie musste nach 1 Jahr wieder arbeiten gehen und hatte keine andere Wahl, als es immer und immer wieder zu probieren. Nur, das Problem ist, dass sie sofort immer nachgegeben hat, wenn die Kleine geschrien hat. Und die hat dann schnell gemerkt: Ich muss ja die Flasche nicht nehmen, kann ja immer noch Mamas Busen haben. Im Endeffekt half nur: Hart bleiben, nicht mehr anlegen und den Busen so fest einpacken, dass sie nicht mehr dran gekommen ist....
Es hat genau zwei Tage gedauert, bis sie sich an die Flasche gewöhnt hatte und gemerkt hatte: Hey ist ja super und alleine halten kann ich dann auch ;-)
Darauf hoffen, dass sie von alleine nimmer will... naja, bei manchen Kindern gehts gut aber manche wollen auch mit 3 Jahren noch nicht weg von Mamas Busen. Ist einfach das Beste... ;-)

Beitrag von louca22 25.02.06 - 12:44 Uhr

Hallo!

Ach, mach Dir doch keinen Stress. Und was die anderen sagen ist doch total egal! Die WHO zum Beispiel empfiehlt 2 Jahre zu stillen.

Stillen hat nur Vorteile. Lass Deiner Kleinen noch ein wenig Zeit.
Ich habe meinen Sohn 15 Monate gestillt. Später nur noch morgens und dann mal einen morgen nicht dafür aber den anderen wieder ein bischen.

Die Leute die nicht so lange oder überhaupt nicht gestillt haben, können das nicht nachvollziehen.

Mit der Flasche brauchst Du auch eigentlich gar nicht mehr anfangen, das wäre quasi von der einen "Angewohnheit" in die nächste.

Also stress Dich nicht!

Guck, doch mal unter der La Leche Liga Internetseite die haben tolle Literatur zu dem Thema!

Viele liebe Grüße

Louca

Beitrag von muttiistdiebeste2 25.02.06 - 13:04 Uhr

Hallo Agnes,

lass dich mal #liebdrueck ich kann dich verstehen, aber du brauchst dir keine Sorgen zu machen - wenn man das Kind lange stillt, ist das kein Zeichen von "nicht loslassen können" sondern ganz normal! Früher haben alle Frauen 2-3 Jahre gestillt, aber es ist von der Kirche als "unschicklich" dargestellt worden und heute bläst die Babynahrungsindustrie ins selbe Horn.

Lass dir nicht von anderen Leuten in deine Stillbeziehung reinreden. Wie lange du stillt ist ganz allein DEINE Entscheidung. Selbst dein Partner sollte deine Entscheidung tolerieren. Lass einfach dein Kind entscheiden wie oft und wie lange es gestillt werden willl.

Es gibt ein tolles Buch über dieses Thema, das mir sehr viel Mut gemacht hat (ich selbst stille seit 16 Monaten und bin stolz drauf!) Es heißt "Wir stillen noch " von Jane Bumgarner erschienen bei der lalecheliga www.lalecheliga.de Darin beschreiben viele Frauen ihre Erfahrung mit dem langen Stillen und geben Tips, wie man mit den blöden Sprüchen der anderen Leute und der Familie umgehen kann.

lg Ellen

Beitrag von erasure 25.02.06 - 14:01 Uhr

Hallo Agnes!
Ein Jahr ist doch noch soooo klein.#liebe
Still sie weiter, wenn Du es möchtest.
Stillen ist auch für Kleinkinder noch sehr sehr wertvoll.
Buchtip: "Wir stillen noch" von Norma Jane Bumgarner.
http://www.lalecheliga.de/shop/index.html
Ich habe es mit Gewinn gelesen.
Laß' die Umwelt reden...
Alles Liebe,
erasure + Ralph (8,5 Monate).

Beitrag von kirschcola 25.02.06 - 14:10 Uhr

Hallo,

der Weltdurchschnitt des Stillens liegt bei 4 Jahren.
Diese 6 Monate, die man stillen sollte, sind nur eine komische Festlegung unserer "zivilisierten" Gesellschaft.
Sch... doch drauf was andere sagen! Was geht die das an?
Wahrscheinlich möchte dein Kind einfach noch weiter gestillt werden. Es gibt ja nicht nur Nahrung, sondern auch Geborgenheit. Wenn es dich nicht stört, dann mach doch weiter!

Lg
kirschcola

PS: Eskimos stillen sogar bis zu 8 Jahren, da durch die einseitige Ernährung (hauptsächlich Fisch), die Kinder darauf angewiesen sind!
;-)

Beitrag von msfilan78 25.02.06 - 18:21 Uhr

Meine 1te frage ist. Bist du mit der stillbeziehung zufrieden?

Ich habe meinen sohn 18.5monate gestillt. Und bei mir haben auch die verwanden+ bekannten+ fremde leute dumm geguckt bzw. doofe fragen gestellt. Ich habe weiter gestillt, zum einen weil ich auch mit der situation auch zufrieden war, und zum anderen kam für mich diese drastische abstillmethode nicht in frage.
Ich habe meinen sohn nur nachts gestillt, irgendwann wollten wir dann beide nicht mehr so recht und haben es langsam reduziert.
Ich kann dir das Buch " wir stillen noch" von www.mamamilch.de empfehlen. das stehen viele tips drin.
kenne mittlerweile viele mamas, die ihre kinder auch mit 2 jahren noch stillen. Ist also nicht so selten :)

lg, dani+ Shane+ Hannah inside (22ssw)