Kann nur Amt Kopie beglaubigen? GEZ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flaschengeist2005 25.02.06 - 12:49 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich konnte es kaum glauben, aber nach fast 4 MONATEN ist endlich mal der Bescheid gekommen das ich GEZ befreit bin. Nurrrrrrr.......

Ich bekam dieses Schreiben heute und die Befreiung geht genau bis zum 28.02.2005...meinen neuen Bescheid von der ARGE hab ich Donnerstag bekommen. Wie soll ich bitte so schnell einen neuen Antrag für die GEZ machen?

Haben Montag die Ämter überhaupt offen? Aber selbst wenn ich Montag alles abschicken kann, kommt der Brief nicht im Februar noch an :-[ und dann gilt der ja erst wieder für April. Ich könnt so :-%:-%

Kann den noch jemand anderes den Bescheid von der ARGE Beglaubigen? Das ich den Brief vielleicht heute noch raus bekomme? Antrag von der GEZ hab ich gerade schon fertig gemacht und Ausgedruckt.

Würde mich über eine Antwort freuen.

LG

Flaschengeist

Beitrag von mari_g 25.02.06 - 13:24 Uhr

Du kannst es auch dort beglaubigen lassen wo es die Personalausweise gibt. Oder aber von einem Notar. Von einem Rechtsanwalt kann man es nicht beglaubigen lassen.

Ansonsten hättest du dir von der ARGE einen zweiten Bescheid anfertigen lassen können, den akzeptiert die GEZ auch.

Du hättest dir auch schon bevor du deinen Bescheid von der ARGE bekommen hättest, nen Vorabbescheid von denen ausstellen lassen können.

Ich befürchte aber, dass es tatsächlich der GEZ nicht mehr in diesem Monat zugehen wird.

Was mir aber gerade einfällt, haben die in der Befreiung nicht irgendwo stehen, dass die dich vorbefreien und zwar ist das bei mir so:

Im Bescheid steht, dass die Befreiung bis Ende April gilt. Aber etwas weiter unten steht, dass die mich bis Ende Oktober vorbefreien und ich bis dahin den neuen Bescheid der ARGE zu denen schicken muss. Wenn ich das bis dahin mache bin ich auch bis dahin befreit. Schicke ich meinen neuen Bescheid nicht bis Ende Oktober, dann muss ich rückwirkend ab 1. Mai die Gebühren zahlen, bis zu dem Monat wo ich wieder befreit bin.

Lies dir mal die Befreiung der GEZ genau durch. Steht sicherlich bei dir auch drin.

Beitrag von cosmaluna 25.02.06 - 13:44 Uhr

Hallo Flaschengeist,

diese langen Bearbeitungszeiten sind normal bei der GEZ. War bei uns auch recht lang.
Ich gehe für die Beglaubigung immer zu meiner Krankenkasse. Die stempeln das ab "Kopie stimmt mit Original überein" und unterschreiben alles. Das kommt einer amtliche Beglaubigung nicht gleich, hat bei uns für die GEZ gelangt. Und außerdem kostet das nix....

Eher kannst du doch gar nicht alles abschicken als nach Erhalt des Bescheides...

Gruß
cosmaluna#blume

Beitrag von flaschengeist2005 25.02.06 - 13:38 Uhr

Hi!

Ne das steht nicht dabei. Deswegen bin ich echt sauer.
Ich hatte vor 5 Jahren mal so ne Befreiung und da war die Dauerhaft bis ich denen bescheid gegeben habe das ich nicht mehr berechtigt dazu bin.

Das schlimme ist ja ich habe 3 mal eine Befreiung geschickt und die letzte wurde erst anerkannt obwohl ich die erste 03.05 geschickt habe.

Die können mir glauben das ich nicht einen Cent bezahle wenn für den einen Monat ne Rechnung kommt. Das schreibe ich denen auch dabei. Haben die sich so viel Zeit gelassen oder ich?

Na dann muss ich wohl bis Montag warten das ich das abschicken kann in der Hoffnung das die Ämter da auf haben

LG

Flaschengeist

Beitrag von nine2005 25.02.06 - 16:02 Uhr

Ich schicke immer 1Monat bevor ich den neuen Bescheid der ARGE bekomme, den Befreiungsantrag hin mit der Bemerkung das ich den Bescheid sobald der mir vorliegt nachschicke. Hat bis jetzt so geklappt. Meine Befreiung dauert jetzt auch schon seit mitte Dezember auch ich habe noch keine Antwort. :-%

Auch auf meine telefonische Nachfrage konnte mir keiner Auskunft geben. Das ist der allerletzte Verein

Vorallem finde ich das so eine Frechheit das der Antrag erst 1Monat nach Zugang gelten soll :-[ obwohl man in der Zeit schon ALG II bezieht. Man lässt sich ja nicht aus Spaß befreien sondern, weil man es nicht zahlen kann.