alleine

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von silke0676 25.02.06 - 13:00 Uhr

hallo an alle, hoffe auf meinungen was ich machen kann. bin zum dritten mal schwanger, mein ex freund hat mitlerweile eine neue und wir sind seit drei wochen getrennt. er möchte das kind nicht anerkennen, was kann ich denn machen? wir haben das kind nicht gewollt aber ich konnte mit meinem gewissen keine abtreibung verantworten, er meint jetzt ich habe es gewollt. das zweite problem ist das ich noch nicht geschieden bin und ich natürlich nicht möchte das mein "noch mann" als vater eingetragen wird. hänge total in der luft und habe keine ahnung wie alles weiter geht

Beitrag von anya 25.02.06 - 13:23 Uhr

Verzwickte Situation, fühl Dich mal ín den Arm genommen! War auch noch verheiratet als mein kleener geboren wurde. War auch nicht begeistert - aber erst wurde mein Nochehemann in die Geburtsurkunde eingetragen (er musste aber nie Unterhalt zahlen!) Man sagte mir damals (vor fast 13 Jahren, vielleicht gab es da mittlerweile ja auch Änderungen) das es nicht anders möglich ist. Dann wurden wir geschieden und mir das "alleinige Sorgerecht" übertragen. Danach ging es an die Vaterschaftsanerkennung, heißt der "richtige Vater" wurde aufgefordert die Vaterschaft anzuerkennen (wir waren allerdings zusammen). Du musst dem zuständigen Jugendamt alles schildern, die werden dann alle nötigen Schritte einleiten! Selbst wenn er sich schon neu orientiert hat, er muss sich bekennen. Im schlimmsten Fall über einen Vaterschaftstest. Das kostet alles Nerven und Du, mit bald 3 Kindern, bist da echt nicht zu beneiden. Hast Du in der Familie Unterstützung, Freunde die Dir zur Seite stehen? Ich hoffe es! Ansonsten wünsche ich Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für die kommenden Aufgaben!

LG
anya

Beitrag von mutti06 25.02.06 - 14:10 Uhr

hallo,
ersteinmal muss ich sagen ich trechne es dir hoch an dass du das kind behalten willst auch wenns noch so schwer sein wird aber das kleine würmchen kann ja nichts dafür.
also war es so,dass du eine beziehung hattest während der ehe?
wusste dein noch ehemann denn davon?
wie gesagt ich würde wenns nicht anders geht vaterschaftstest machen lassen denn du bist dir ja so sicher dass es nru von ihm sein kann denke ich mir mal und ich hasse silche männer die nur an sich denken und nur ans wegmachen aber nie,dass mans kind auch großziehen kann.
denn es ist immerhin auch etwas von ihm dabei verstehe so manche möänner nicht echt.
wie konnte das denn auch nur passieren?
wie alle hier aber schon sagen auf jeden fall dem jugendamt das schildern dir werden dann schon wissen was zu tun ist dafür sind die ja da und helfen.
drücke dr auf jeden fall die daumen das dus dschaffst und das kleine würmchen trotzdem lieb hast.

gruß

Beitrag von anyca 25.02.06 - 13:22 Uhr

Dann muß Dein "Noch-Mann" halt die Vaterschaft anfechten - und wenn Du Deinen Exfreund als Vater angibst, kann er dagegen auch nichts tun bzw. muß halt evtl. einen Vaterschaftstest machen.

Steht ja schließlich nicht im Belieben des Kindsvaters, ob er grade Lust hat, das Kind anzuerkennen oder nicht!

Beitrag von kitty1980 25.02.06 - 19:03 Uhr

Hallo!

Ohne dir Vorwürfe machen zu wollen:
Natürlich wolltest du das Kind, du hast dich schließlich DAFÜR entschieden. Warum hast du denn vor geraumer Zeit überhaupt riskiert schwanger zu werden, wo du doch deine momentane Lage am Besten kennst: verheiratet, Noch-Mann würde als Vater eingetragen werden...
Jetzt hilft dir jammern nicht mehr, mach das Beste aus dieser Situation.
Das mit der Vaterschaftsanerkennung wird sich regeln lassen, ob dein Ex das will oder nicht.
Ich hoffe, dass er dann auch so intelligent sein wird und sich um sein Kind kümmert.
Findet einen gemeinsamen Weg - wenn auch nicht "zusammen".

Alles Gute#klee