Wieso isst er plötzlich so wenig? *machmirsorgen*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dolphinsdreams1977 25.02.06 - 13:11 Uhr

Liebe Mamis!

Mein Kleiner (fast 13 Monate) kriegt seit er ca. ein Jahr ist, statt einem Menügläschen unser Mittagessen. Er war anfangs auch sehr begeistert u. aß brav. Am Do war ich bei meiner Mutter, da hat er richtig viel gegessen, doch seitdem verweigert er schlicht alles (außer seine Grissini-Stangerl #augen u. Obstmus). Beim Frühstück u. Abendessen isst er höchstens 2 Stückchen Brot u. trinkt nur seine Milch. Was ist los mit ihm? Heute mittag hat er sogar vor Ekel gebrochen als er ein Stückchen Kartoffel im Mund hatte...

Kriegt er einen Magen-Darm-Infekt od. ist das nur so eine Phase? #kratz Oder kommen Zähne od. liegts am 55-Wochen-Schub? #gruebel

#danke für Eure Antworten!

Besorgte Grüße,
Ingrid & Plötzlich-Essens-Verweigerer Leon Marcel (*4.2.05)

Beitrag von madi20 25.02.06 - 17:04 Uhr

Keine Sorge!
Das kann schon sein das aus deinem guten Esser eine Zeitlang ein schlechter Esser wird.
Habe auch so nen Experten zu Hause.
Der Kinderarzt sagt aber das sich die Kinder schon das holen was sie brauchen und meiner ist gesund und munter!

War als Säugling auch nen guter Esse, den Brei hat er auch noch ganz gut gegessen, aber seit er - ist jetzt 2,5 Jahre - bei uns mit isst, isst er nur noch das was IHM schmeckt richtig gut, und nicht das was er essen soll.
Am liebsten könnte er den ganzen Tag Ketchup und Nudeln essen, oder Kartoffelpuffer. Das geht aber nicht, also muss er auch lernen das andere zu essen.
Wir bieten ihm auch alles an und ich hab mal gelesen das ein Kind bis zu 10 mal ein Essen probieren muss bis er gefallen dran hat.

Also mein Sohn isst/trinkt

morgens 250 ml Kakao, danach noch ein paar Bissen Brot (aber auch nicht immer)
mittags je nachdem was es gibt entweder alles auf (bei Nudeln;-)) oder nur nen paar Löffel...
Nachmittags mal nen Pfannkuchen, mal nen Brötchen, mal nen bisschen Kuchen...
Abends dann höchstens eine Scheibe Brot. Neuerdings will er weder Wurst noch Käse, nur Butterbrot.

Obst isst er auch neuerdings ganz schlecht, aber das ändert sich ständig,
das Kind von einer Bekannten isst am Tag übrigens nur Eis und trinkt Milch, von daher denk ich meiner isst noch ganz gut.

Eine Magen Darm Grippe denke ich nicht, denn dann würde er alles erbrechen. Das haben wir letzten Winter erst hinter uns.

Beitrag von dolphinsdreams1977 25.02.06 - 20:10 Uhr

Hi!

#danke für Deine aufmunternde Antwort! Ich hab zwar schon mal gelesen, dass die Kinder ab dem 1. Geburtstag nicht mehr so viel zu essen bzw. Kalorien brauchen, aber es kam mir etwas ZU plötzlich.

Heute Nachmittag hat er ein Stück Banane u. einen Zwieback gegessen. Jetzt noch ein Stück Brot mit Aufstrich, fast ein halbes Käsestangerl u. 200ml Milch. Also doch noch ein wenig Hunger #freu

Da er ansonsten quietschfidel ist mach ich mir in Zukunft wohl nicht mehr so viel Sorgen. Er wird schon nicht verhungern.

Liebe Grüße,
Ingrid