Mein Freund ist Querschnittgelähmt und....

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von dany999 25.02.06 - 13:14 Uhr

...wir wünschen uns unendlich gerne ein Baby!!!!
Hallo Ihr lieben Mädchen!!!

Es war mir mal ein Bedürfniss Euch von meinen Gedanken zu berichten.
Mein Freund und ich führen eine sehr glückliche Beziehung, trotz der QL meines Freundes, wir sind nun seit 3 Jahren
zusammen und wünschen uns sehr ein Kindchen.
Leider schwirren mir immer öfter wirre Gedanken im Kopf herum"können wir das schaffen"? ,"werden die Probleme und der Alltag noch schwieriger?" oder "bereichert es wirklich unsere Beziehung , genauso wie wir uns das vorstellen?"

Deshalb würde es mich mal interessieren was Ihr dazu meint?
Ich bin mir manchmal nicht so ganz sicher, auch habe ich Angst ,dass wenn wir ein Kind haben, es meinem Freund dem potenziellen Vater nicht so gut geht, da ihm ja dann noch mehr seine Grenzen aufgezeigt werden.
Habt Ihr einen Rat für mich? Ich würde mich sehr freuen ,wenn Ihr mir antworten würdet.

Bis dahin viele liebe Grüße und alles Gute an Euch
Danny#liebe

Beitrag von ydnam69 26.02.06 - 20:19 Uhr

Hallo,

Du hast doch schon ein Kind, laut Visitenkarte #kratz

D.J.

Beitrag von verdamp_lang_her 26.02.06 - 22:10 Uhr

Hi,

sie hat einen 8-jährigen Sohn und ist seit 3 Jahren mit ihrem Freund zusammen. Was hat das Kind jetzt mit ihrem Kinderwunsch zu tun?#kratz

Patsy

Beitrag von verdamp_lang_her 26.02.06 - 22:12 Uhr

Hallo Danny,

ich glaube nicht, dass dir jemand diese Fragen beantworten kann. Das wird der Alltag mit Kind schon zeigen. Wenn dein Freund sich allerdings so sehr ein eigenes Kind wünscht, warum nicht?

LG,
Patsy

Beitrag von oldma 27.02.06 - 12:52 Uhr

..... was bitte spricht dagegen??? dein freund ist doch nicht krank!euer kind wird mit den grenzen aufwachsen und sie als selbstverständlich akzeptieren können. eine ql wird noch so manchen völlig unerwartet betreffen, das begründet doch keinen verzicht auf leben. ich denke als vater ist mann ja nicht nur beim rumtoben gefordert, da gibt es doch unendliche betätigungsfelder. und selbst toben ist noch drin, wie ich aus erfahrung weiss, ql-papa spielt mit seinen söhnen immer korbball auf dem hof. es wird also am euch liegen, wie ihr euer familienleben gestalten wollt.l.g.c.

Beitrag von brinabmw 02.03.06 - 22:02 Uhr

Hallo Danny, ich kenne Deine Situation nur zu gut! Mein Freund ist auch im Rollstuhl, wir sind ebenfalls sehr glücklich und seit kurzem sogar Verlobt! Haben uns nun seit ca. 1 1/2 Jahren vor genommen ein Baby zu bekommen und bis jetzt ist immer noch nix.. Mach Dir wegen den anderen Sachen nicht so viele Gedanken, das wird schon alles funktionieren. Sicher wird es vielleicht manchmal ein paar kleine Probleme geben, aber darüber kannst du dir auch noch Gedanken machen wenn es soweit ist... Hauptsache das mit dem Baby machen funktioniert und für die anderen Probleme wird es immer eine Lösung geben!!! Ich drück Dir (Euch) die Daumen!! Ganz Liebe Grüße, Sabrina.#liebdrueck

Beitrag von dany999 03.03.06 - 17:49 Uhr

Ich habe dir geantwortet. Sieh in Deine Visitenkarte oder aud deine Mail-Adresse!
Vielen dank und liebe Grüße
von Danny

Beitrag von brinabmw 05.03.06 - 15:36 Uhr

Hallo Danny hatte dir auch etwas auf deine E-Mail geantwortet. Würde mich über eine weitere Nachricht von Dir freuen...

Lieben Gruß, Sabrina.#sonne

Beitrag von handycapmaus20 03.04.06 - 17:17 Uhr

hi danny,

habe eben deinen artikel gelesen. ich bin selbst auch QL. unsere tochter kommt in ca. 4 wochen per KS (kaiserschnitt) zur welt. Ich denke man muss sich das mit dem kind vorher halt gut überlegen. aber wie du siehst gibt es auch andere menschen die mit dem gedanken spielen ein kind zu bekommen trotz QL.
natürlich wird es eine herausforderung werden aber da ja ein elternteil nicht behindert ist, dürfte es nicht zu größeren problemen kommen.
ichhabe vor längerer zeit mal einen film gesehen da ging es darum,dass beide elternteile durch einen unfall QL gewordensind. denen ihre kinder waren beide auch noch im säuglingsalter.
ich bin der festen überzeugung das man es schaffen kann ein kind groß zu ziehenm trotz QL.
mal ganz davon abgesehen wenn man als frau QL ist hat man es um einiges schwerer wenn man sich für ein kind entscheidet. wie gesagt meine tochter kommt in ca. 4 wochen auf die weltund die schwangerschaft war nicht immer einfach für mich.
dennoch habe ich es keinesfalls bereut das ich mich für diese schwangerschaft entschieden habe.


ich hoffe ich konnte dir bzw. euch ein wenig helfen.


liebe grüße handycapmaus20