Hallo Juli's & Augusti's, wie geht's euch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dine86 25.02.06 - 13:45 Uhr

Ich muss mich jetzt einfach mal ausheulen...
Seit ein paar Wochen muss ich jetzt wöchentlich zur FÄ, weil sie sich Sorgen macht, weil mein erstes Kind 3 Monate zu früh geboren wurde (Cervixinsuffizienz). Am Donnerstag hat sie dann tatsächlich entwas entdeckt, was sie beunruhigte. Der Cervixkanal ist zwar immer noch fast 4cm lang, aber der Teil, der normalerweise in die Scheide ragt, ist plötzlich weg. Sie sagt, dass es eigentlich kein Grund zur Beunruhigung wäre, aber nach der Vorgeschichte wäre es ihr lieber, ich würde vorsichtshalber eine Cerclage bekommen und hat mich ins Krankenhaus einweisen lassen.
Als ich dann im Krankenhaus ankam, sagten mir die Ärzte, dass sie erstens keine Cerclage mehr machen (sondern nur noch nähen) und da hätten sie Angst, dass ich dann Wehen bekomme und das Kind dadurch jetzt schon rauskommt. Einen vorsorglichen Muttermundsverschluss würden die nur in der 12. ssw durchführen.
Vor drei Jahren, als in der 21.ssw festgestellt wurde, dass die Cervix nur noch 3mm dick ist, wurden mir drei Schichten genäht, sogar in dem gleichen Krankenhaus.
Meine FÄ war nicht so begeistert davon, als sie das gehört hat, sagte aber, dass sie nichts dagegen sagen kann. Sie hatte sich sogar mehrere Meinungen eingeholt, die alle gesagt haben, eine Cerclage wäre genau das richtige in meinem Fall. Statt dessen darf ich jetzt das Bett nicht mehr verlassen, außer, um zum Arzt zu fahren.
Zu erwähnen ist übrigens noch, dass ich sehr wohl schon seit einiger Zeit kontraktionsähnliche Krämpfe im Bauch habe, und meine Ärztin auch im Hinblick darauf die Cerclage wollte, aber im Krankenhaus hat man mich abgefertigt, ohne mich zu Wort kommen zu lassen.

Abgesehen von den Bauchkrämpfen geht es mir aber gut. Allerdings ist die Übelkeit jetzt wieder stärker da, seit ich nur noch im Bett liegen darf. Baby ist ca. 20 cm (SSL) bzw. 25 cm von Kopf bis Fuß groß. Mein Bauchumfang ist jetzt 85 cm und ich habe ungefähr 3 kg zugenommen.

Liebe Grüße an euch alle und genießt die Zeit der Restschwangerschaft,

Nadine + #stern 17+6 ssw

Beitrag von noreda1981 25.02.06 - 13:49 Uhr

Hallo Nadine#liebe,

das tut mir leid das es bei Dir nicht so rosig läuft und Du jedesmal zum FA sprinten mußt.Ich drücke Dir die #pro das alles gut gehen wird (und das wird es auch).Ich kenne mich damit nicht aus mit dem was Du hast aber ich hoffe das dies nicht gefährlich für Dein #baby sein wird.
Ich bin eine Augustmami und schäme mich zu schreiben das es mir eigentlich sehr gut geht und ich keinerlei Beschwerden habe.
Ich drücke Dich#liebdrueck.

Nori+#baby(16+6)

Beitrag von glori83 25.02.06 - 13:53 Uhr

hallo nadine,

lass dich erstmal #liebdrueck fühlen! kann die ärzte nicht verstehen warum sie dir nicht helfen wollen, red mal mit deinem fa! sie werden aber wie gesagt denke ich ihre gründe dafür haben, dass sie da lieber nichts machen können, hab da keine erfahrungen zu und kann dir diesebezüglich leider nicht helfen! weisst du was?? hier gibs ne ganz nette hebamme, gehst einfach auf urbia mitglieder, links in der grünen spalte und gibst als profil den namen hebigabi ein über ihre visitenkarte kannst du dann kontakt mir ihr aufnehmen, sie wird auf jedenfall eine gute auskunft geben können!

es wird aber alles schon gut gehen, mach dir mal da keine sorgen!;-) ich weiss leichter gesagt als getan!!

ist aber schön dass es dir sonst gut geht! mein bauchi ist auch schon ziemlich groß! und wie erwarten ein mädchen!! bis auf die üblichen wehwechen ist alles okay!!

wenns dir mal schlecht geht kannst du mir gern über meine vk schreiben!

glg glori17+5#liebdrueck

Beitrag von elishababy 25.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo Nadine,

ich bin genauso weit wie du, komme morgen in die 19. SSW und ich kann dich sehr gut verstehen.
Nun, in dieser SS geht es mir soweit ganz gut, aber in meiner letzten SS hatte ich auch eine Gebärmutterhalsschwäche, allerdings war ich da schon am Ender der 27. SSW.
Mein FA hat mich auch ins KH geschickt wegen einer 2. Meinung ob ich eine Cerclage bekommen sollte. Ergebnis war auch, das man das heute nicht mehr macht und absolute Bettruhe angesagt war. Mein Problem war, das ich ja noch eine kleine Tochter hatte, die zwei Wochen davor erst ein Jahr alt geworden ist. Und nun musste ich im KH bleiben, insgesamt 4 Wochen! Meine Kleine war bei meinen Schwiegereltern, mein Mann abends und nachts auch. Er hat dann noch 3 Wochen fei bekommen, die die Kasse übernommen hatte, ich musste noch zwei Wochen liegen und bin auch zu meinen Schwiegereltern gezogen. Und dann auch jede Woche zum Arzt und das Beste war:
Mein SOhn kam eine WOche nach ET. Ich wurde fast wahnsinnig, laufend Anrufe (schon 1 Monat vorher fings an), obs Baby immer noch nicht da ist und dann noch über Termin und alle 2 Tage zum CTG mitsamt Tochter,
puh.
Ich hoffe, diese SS läufts anders.
Im nachhinein finde ich es trotzdem wichtig, sich auszuruhen, vielleicht Magnesium zur Unterstüzung zu nehmen, lieber zu oft als zu wenig zum Arzt zu rennen, diese Zeit ist irgenwann vorbei und man ist froh, wenn das Kind gesund ist und keine Schäden abkriegt wie Lungenprobleme, usw.
Ich wünsche dir viel Kraft, Durchhaltevermögen, natürlcih auch deinem Baby, das es schön im Bauch bleibt bis die Gefahr rum ist.

Liebe Grüße von Irene