beikost

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von superwoman1 25.02.06 - 13:54 Uhr

hallo ihr lieben

ich hab da mal ne frage. und zwar ich füttere meiner kleinen jetzt seit ein paar wochen glässchen, erst eine woche nur karotte und dann eine woche karotte und kartoffel. gestern haben wir mit karotte, kartoffel und fleisch angefangen. füttert man dann jeden tag den gemüse-fleischbrei (jeden tag fleisch ?) ? und wenn nicht, soll ich ihr dann entweder karotte und kartoffel oder den gemüse-fleischbrei geben ? und ab wann kann man denn zwischen den gemüsesorten und den fleischsorten hin und her "springen" oder sollte man tageweise dasselbe füttern ?

dankeschön für eure antworten. fragen über fragen :-)

liebe grüße
nicole und lena (07.09.05)

Beitrag von prinz04 25.02.06 - 15:03 Uhr

Hallo Nicole,

Ihr zwei seid ja gerade mal in die Breikost gestartet... ;-)
Im ersten Jahr wird immer geraten, über mehrere Tage (mind. 3 Tage) das selbe zu füttern, damit man sieht, ob die Kleinen das vertragen. Ich hab' meinem Sohn immer eine Woche das gleiche gefüttert, da musste ich nicht überlegen, was ich ihm zum Essen koche ;-) Er hat sich auch nie beschwert. Die kleinen Zwerge brauchen noch keine Abwechslung so wie wir und außerdem muss sich ihr Magen-Darm-Trakt erst an jedes neue Gemüse gewöhnen...

Bei den fertigen Gemüse-Fleisch-Breien ist so wenig Fleisch drin, dass Du ohne Probleme die ganze Woche über Fleisch füttern kannst. Dabei kannst Du im Grund die Fleischsorte beliebig wechseln, da Fleisch non-allergen ist. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, extra Fleischgläschen zu kaufen und zweimal wöchtenlich unter pure Gemüsegläschen zu mischen (hab ich gemacht, weil ich von den fertigen Menüs ab dem 4./6. Monat nichts gehalten habe). Mein Sohn hat die Gemüsegläschen, vor allem Zucchini-Kartoffel und Karotte-Mais bzw. Karotte-Erbsen geliebt...#mampf#mampf

Richtige Menüs habe ich erst nach 1 Jahr gefüttert, aber das muss jeder für sich entscheiden. Seit mein Zwerg 1 Jahr alt ist, bekommt er auch jeden Tag ein anderes Gläschen. Jetzt sehe ich das mit der Ernährung und den Zusatzstoffen nicht mehr sooo eng...#hicks

Bettina

Beitrag von hase8 25.02.06 - 15:13 Uhr

Hallo Nicole,

wir füttern jetzt auch einige Wochen Beikost und ich habe mit Karottenbrei (ca. eine Woche) angefangen, dann 2 x Karotte mit Kartoffeln, dann Gemüse-Risotto (da ist ja auch Käse drin) - und das gibt es jetzt meistens, da sie das leidenschaftlich gerne isst. Zwischendurch hatten wir mal was mit Fleisch, Nudeln mit Schinken und mal Blumenkohl mit Kartoffeln, hat ihr auch gefallen, aber nicht so wie das Gemüse-Risotto, ist wohl ihr Lieblingsbrei, einmal gab's was mit Zucchini - :-%

Also wir haben mit diesem Wechseln zwischen den Sorten keine Probleme. Ich würde es einfach ausprobieren, du isst ja auch nicht jeden Tag dasselbe. ;-)

Außerdem denke ich, das mit Brei soll ja kein Standard werden, sobald es geht, soll unsere ja auch bei uns mit essen. Sie schafft auch kein ganzes Glas, was ja dann eigentlich heißt, dass die Mahlzeit voll ersetzt ist, aber sie schafft nur ein halbes und anschließend wird sie gestillt. Also haben wir auch noch keine Mahlzeit ersetzt, nachmittags gibt es jetzt aber auch schon Früchtebrei und seit vorgestern auch schon Abendbrei, aber jeweils nur ein halbes Glas. Insofern füttere ich also immer mindestens zwei Tage hintereinander dasselbe, damit die Gläser auch alle werden.:-)

Gruß #hasi´und Jes (5 Monate)