Parkett & Hund

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von waldez 25.02.06 - 16:11 Uhr

Hallo!

Wir haben Parkett im Ess- und Wohnzimmer im Haus. Unser Vermieter moechte deswegen nicht, dass wir Haustiere haben.
Daher mein Frage, wie vertraegt sich das Parkett mit einem Hund? Kann man die Kratzschaeden selbst beseitigen, Kosten?
Wir haetten gerne einen Hund , da kuerzlich bei uns jemand nachts ins Haus wollte.

Gruss Waldez

Beitrag von bexter 25.02.06 - 16:42 Uhr

wenn ihr regelmässig die krallen schneiden lasst dürfte es kein problem sein ...wir haben in unserer wohnung laminat niederer qualität und hatten nicht einen kratzer wegen dem hund .....aber wehe der tisch wird mal nen cm verschoben ..gleich ne macke drin...

parket schleifen ist wenn es doch mal zu nem kratzer kommt ne aufwändige sache ..aber wenn mann handwerklich begabt ist kann man sich die schleifmaschinen leihen und die ganze sache selber machen

Beitrag von peterpanter 25.02.06 - 17:20 Uhr

Hi,

wo ist das Problem.

Ihr vereinbart schriftlich mit eurem Vermieter, daß Ihr nach eurem Auszug das Parkett auf eure Kosten proffessionell Abschleifen und neu versiegeln lassen werdet, bzw das dies bei Bedarf auf eure Kosten erneuert wird.

Dann düfte das auch mit dem Hund klappen.

grüßle

peter


Beitrag von tummel 25.02.06 - 20:15 Uhr

hallo!

ist an sich ne gite idee. nur, wenns dann wegen ärger zwischen den parteien zum auszug kommt gehts los von wegen, die und die make war vorher schon drin u. s. w.also vorher den zustand genaustens und gemeinsam festhalten und unter zurhilfenahme eine bildaufzeichnungsgerätes dokumentieren.

was auch zu bedenken ist, wo hat der hund seine fress-und trinkecke. denn da geht immer was vorbei und kann, wenn sie in einem mit parkett ausgelegtem raum ist, das holz aufweichen.

das mit den krallen schneiden brauche ich nicht, der hund ist ein lauftier, ich gehe daher mit meinem schäferhund artgerecht 10 bis 15 km am Tag. da schleifen sich die krallen von selbst ab.
gruß

Beitrag von peterpanter 26.02.06 - 13:38 Uhr

Hi,

ganz so habe ich das nicht gemeint.

Sondern das Parkett wird beim Auszug erneuert oder bearbeitet ohne irgendwelche Diskussionen was vorher dran war oder nicht - anders hätte der Deal keinen Sinn und würde wie du sagst auch nur Ärger geben.

grüßle

peter




Beitrag von hannifant 26.02.06 - 11:06 Uhr

Hallo Waldez,

also wir wohnten in einem Haus mit Parkett im Wohnzimmer und Laminat in den Schlafräumen . Zu der Zeit hatten wir einen Hund und 2 Katzen. An der "Durchgangsstraße" der Viecher zum Wintergarten hat man schön die Abnutzung durch die Krallen sehen können.

Außerdem haben mich die "Klackklack"-Geräusche durch die Krallen echt verrückt gemacht. Lustig waren auch die Rutschpartien, wenn der Hund mal wieder versuchte spielerisch die Katzen zu jagen und gar nicht mehr bremsen konnte.

Auf dem Laminat hatte ich immer Pfotenabdrücke. Da konnte ich putzen wie ich wollte. Das Katzen solche "Schweißfüsse" haben, hätte ich echt nicht gedacht.

Meine Meinung: Nie wieder !!!!

Ich kann verstehen, dass Dein Vermieter die Tierhaltung untersagt.

lg Hanni