Pünktlich zum Termin kam unsere Emily zur Welt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sonne0410 25.02.06 - 17:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

so nun finde ich auch endlich mal Zeit von der Geburt meiner kleinen Emily zu berichten. Vorab möchte ich nur mal ein kurzes Wort an die richten, denen das große Ereignis noch bevorsteht. Macht Euch bitte nicht verrückt, was die Geburt des Babys angeht.
1.) Man weiß vorher sowieso nicht wie es wird und wie die Schmerzen sind;
2.) Ändern kann man es nicht;
3.) Auf die Welt gekommen sind bis jetzt doch alle;
Mir haben diese Sprüche, so altklug wie sie auch sein mögen, im Vorfeld der Geburt sehr geholfen, so dass ich einigermaßen entspannt dem großen Tag entgegen gefiebert habe:-).
Am 09.01. also einen Tag vor dem errechneten Termin habe ich routinemäßig nocheinmal meinem Frauenarzt einen Besuch abgestattet. zu diesem Zeitpunkt deutete nichts daraufhin, dass ich 24 Std. später schon Mama sein werde. Wehen waren auf dem CTG nicht zu erkennen und der Mumu war auch noch verschlossen- Ich war ja sowieso immer der Meinung, dass sich unsere Tochter noch ein paar Tage Zeit lassen würde:-D. Dieser Meinung war ich auch noch am Abend als ich Gott und der Welt erzählte, dass sich wohl nichts tun würde. So gegen 20 Uhr absolvierte ich dann einen meiner zahllosen Toilettengänge. Kam zurück ins Wohnzimmer, setzte mich auf die Couch und wunderte mich, warum mein Slip leicht nass wurde#kratz#kratz. Komisch.. wieder zurück zur Toilette, vielleicht hatte ich ja was vergessen.... Wieder im Wohnzimmer angekommen, war der nächste Slip nass und mich packte die Panik.#schwitz Entweder war ich plötzlich inkontinent geworden oder die Fruchtblase war gerissen.... Bin dann erstmal zum Telefon gerannt und habe meinen Mann verständigt, dass er sich darauf einstellen soll, dass er am Abend noch zu mir nach Hause fahren müßte (Er arbeitet unter der Woche 200 km von unserem Wohnort weg). Danach habe ich meine Hebi verständigt und die hat mir versprochen gegen 22.30 Uhr mal bei mir vorbeizuschauen. Tja was nun?? Keine Schmerzen, Fruchtblase gerissen, Geburt wahrscheinlich und kein Mensch da#augen... Um mir die Zeit bis zur Ankunft der Hebamme zu vertreiben, habe ich dann noch meine Kliniktasche fertig gepackt, ein paar Fotos von meinem Babybauch geknipst (den würde ich ja bald los sein;-)) und habe die Wohnung noch etwas aufgeräumt. Gegen 23 Uhr war dann die Hebi da. Da die Herztöne vom Kind suoer waren und ich immer noch keine Schmerzen hatte, musste ich nicht sofort in die Klinik, sondern konnte auf meinen Mann warten und dann mit ihm gemeinsam in das Abenteur Geburt starten. In der Klinik sind wir dann gegen 1.00 Uhr aufgeschlagen und so allmählich merkte ich ein leichtes, regelmäßiges Ziehen im Rücken (Mumu zu diesem Zeitpunkt bei 2cm). Juhu, dass werden dann wohl Wehen sein. ich berichtete das der Schwester auch gleich ganz "stolz".#huepf Leider war sie nicht so davon überzeugt. Da das CTG auch nach 40 Minuten nichts anzeigte wurde ich ins Bett geschickt und mein Mann wieder nach Hause. Tja nur kann man´ja leider nicht wirklich gut schlafen, wenn man alle 10 Minuten zunehmen Schmerzen im Rücken hat. Also habe ich mich dann 6 Uhr auf die einsame Wanderung durch die bis dahin noch leeren Krankenhausflure begeben. Natürlich habe ich auch fleißig versucht die Wehen (ich war überzeugt, dass es welche waren) versucht wegzuatmen und mich auf einen bestimmten Punkt im Raum zu konzentrieren. Aber wirklich davoin überzeugt, dass es hilft war ich nicht. Gegen 7.00 Uhr bin ich dann wieder im Kreissaal "aufgeschlagen" und nach einem wierder recht ernüchternden CTG (Mumu allerdings schon bei 4 cm)wurde ich zurück zum Frühstück und zum Frischmachen auf mein Zimmer geschickt. Dort angekommen freute ich mich auf eine schöne Tasse Kaffee. Ich war ja nun doch leicht müde. Nur leider wollte der Kaffee auch ganz schnell wieder raus aus meinem Magen:-% und ich habe gleich Bekanntschaft mit der Kankenhaustoilette geschlossen. Auf "Frisch machen" hatte ich wirklich keine Lust. Hinzukam, dass die Wehen auch inzwischen schon so stark waren, dass ich mich eigentlich nur gern hinlegen wollte. Also zurück zum Kreissaal, wo man sich sehr über mein Früstückserlebnis freute. Jetzt durfte ich auch endlich da bleiben. Ich habe mir dann einen Einlauf verpassen lassen, was im Nachhinein ein gute Idee war. Ist auch wirklich nicht schlimm. Problematisch war nur, dass ich unter den Wehen nicht sitzen konnte, was in dieser Situation natürlich äußerst unangenehm ist. Danach so gegen 9.00 Uhr durfte ich in die Badewanne und mein Mann wurde auch endlich gerufen.:-p Da lag ich dann über eine Stunde in der Badewanne und die Wehen wurde richtig heftig. Da ich immer fleißig geatmet habe, waren die Schmerzen zu ertragen. So gegen 10.30 Uhr wurde ich dann wieder in den Kreissaal gebracht. Ich wollte eigentlich nur noch liegen und meine Ruhe haben. Mein Mann hat mir die ganze Zeit sehr beigestanden und den Rücken massiert#danke#danke#danke, wenn die Wehen sich schmerzhaft bemerkbar machten. Die Zeit im Kreissaal habe ich gar nicht mehr so richtig wahrgenommen. Ich habe mich sehr auf die Schmerzen und das Atmen konzentriert. Kurz nach 11.00 Uhr durfte ich dann endlich pressen#schwitz#schwitz und nachdem ich zweimal mitgedrückt hatte, erblickte um 11.34 Uhr unsere kleine Emily ganz pünktlich zum errechneten Geburtstermin das Licht der Welt. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch davon überzeugt, dass sie ein Einzelkind bleiben würde... Aber fragt mal jetzt..... Im Nachhinein war es wirklich ein schönes Erlebnis und was soll ich sagen... Jederzeit wieder gern;-)

Liebe Grüße

Susan und Emily#baby 10.01.2006

Beitrag von pyraniaanja 25.02.06 - 20:51 Uhr

hy susan

hast nen schönen bericht geschrieben!! #freu#freu schön dass alles so gut gegangen ist. meine maus war ja nicht geplant. während der ss konnte ich mir nicht vorstellen noch ein kind zu bekommen. aber im nachhinein schon! #freu die geburt war bei mir auch super! ich wurde zwar nicht so schön massiert, wie du von deinem mann (ich wurde an den oberschenkel massiert, da ich dauernd fast nen krampf bekommen hab und nicht mein freund, sondern die hebi massierte diese mir mehrmals :-p;-)) einige tage nach der geburt hab ich mir auch gesagt: gerne wieder!! #huepf

alles liebe und viel freude mit eurer emily #sonne anja und alessia *29.07.05*