Kann FA auch ohne US Gewicht und Größe des Babys benennen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annmarie11 25.02.06 - 20:03 Uhr

Guten Abend zusammen,

meine Frage steht ja schon oben.Ich habe in der 28.SSW das erste Mal einen FA-Termin ohne US.Beim letzten Termin in der 24.SSW war der Kleine 618 g schwer und 30 cm groß.Das wäre normal, sagte der FA.
Kann er denn jetzt beim nächsten Mal erkennen, ob der Kleine sich normal weiterentwickelt hat oder soll ich lieber wieder einen Wunsch-US machen?#kratz
Hab immer so Angst, daß irgendwas nicht ok ist.#hicks

Und ab wann habt Ihr eigentlich das erste mal so richtige Beulen am Bauch gesehen?

LG Annmarie + #baby (26 SSW)

Beitrag von inajk 25.02.06 - 20:16 Uhr

Liebe Annemarie,
klar kann er (oder sie), Ultraschall gibt es ja auch noch nicht so lange, aber Geburtshilfe schon! Ich habe praktisch nie US (Niederlande), aber die Hebamme tastet die Gebaermutter ab und fuehlt ob die und das Kind gut waechst. Und auf den cm und das Gramm genau braucht das wirklich kein Mensch zu wissen. Viel zuviel Technik ueberall um die SS herum, finde ich jedenfalls. Also mach dir bloss keine Sorgen, dein Baby hoert doch nicht einfach so auf zu wachsen!
Liebe Gruesse,
Ina

Beitrag von annmarie11 25.02.06 - 20:22 Uhr

Liebe Ina,

ich mache mir halt immer zuviele Sorgen.Klar muß man nicht auf den cm genau wissen, wie groß das Baby gerade ist, aber man liest ja auch soviel von Unterversorgung, zuwenig Fruchtwasser, undurchlässige Nabelschnur usw....!#schock
Ich frage mich halt immer, wie die Ärzte sowas rauskriegen ohne US.
Ich glaube, wenn ich nur ganz selten US hätte, würde ich wahnsinnig werden vor Sorge.
Auf jeden Fall danke für Deine schnelle Antwort, ich werde versuchen, etwas ruhiger zu werden.
Dir noch eine schöne Restschwangerschaft.

LG Annmarie

Beitrag von sandra7.12.75 26.02.06 - 08:21 Uhr

Hallo

Bei meinen ersten beiden Kindern wurde nur 3 mal US gemacht und es war alles in Ordnung.Höre auf Dein Bauchgefühl.Dein körper sagt Dir schon wenn was nicht in Ordnung ist.Meine Hebammen haben per tasten immer besser geschätzt als ein US-Gerät.

lg

Beitrag von inajk 27.02.06 - 10:29 Uhr

Liebe Annmarie,
ich denke ein Problem ist das zu viel lesen... dadurch ueberschaetzt man leicht all diese Risiken und denkt, das kommt dauernd vor, obwohl es ganz selten ist. Ich meine, du denkst ja auch nicht dauernd drueber nach dass du in der Dusche fallen koenntest, oder die Treppe runter, oder unter die Strassenbahn kommen, oder? Und das Risiko dafuer ist wahrscheinlich aehnlich hoch wie fuer diese Dinge um die du dir solche Sorgen machst. Vertraue darauf, dass es deinem Kind gut geht, und dass du durch das wahrscheinlich engmaschigste Vorsorgesystem der Welt beschuetzt wirst. Wenn wirklich was nicht stimmen sollte, wird man es rechtzeitig merken... und zwar auch ohne dass du Panik schiebst. Deine Angst nuetzt also keinem, aber sie verdirbt dir moeglicherweise den Genuss der Schwangerschaftszeit. Und das ist doch schade...
Alles Liebe,
Ina

Beitrag von orcanamu 25.02.06 - 20:18 Uhr

Hallo Annmarie,

klar geht das :-) Hebammen machen das ja auch nicht sehr viel anders, die haben ja gar kein US.
Der FA mißt beim US den Kopfdurchmesser, Brustkorb und Oberschenkel und kann danach das Gewicht schätzen (es gibt so Durchschnittstabellen).
Glaubst du wirklich an die 618g? ;-) Es könnten auch 620 oder 578g gewesen sein. :-) Sooo genau kann er das auch per US nicht erkennen und jedes Kind ist ja auch anders. Und man muss nicht jedes mal das "exakte" Gewicht ermitteln um zu erkennen, dass alles okay ist.

Gruß
Simone

Beitrag von emily1111 25.02.06 - 21:17 Uhr

Hallo Annmarie!

Bei meinem Sohn hat die Hebamme bei der Untersuchung gemeint, der kleine wiegt bestimmt 2700g.......und siehe da Geburtsgewicht 2790g#freu

Meine Tochter, die momentan noch in mir wächst hatte in der 29. SSW 2000g und ca 44cm.
Mein FA macht aber alle 2 Wochen ein Ultraschall, weil ich mit meinem Sohn ein Hellp-Syndrom hatte.

Liebe Grüße und alles Gute

Carmen, Tristan 2,5 J. + Tarja 34. SSW

Beitrag von baldurstar 26.02.06 - 00:20 Uhr

also durch abtasten des bauches kann der arzt erkennen ob die gebärmutter und somit auch das kind sich entsprechend vergrössert haben.

beim us sind es auch nur schätzwerte anhand von knochen länge.
die schätzwerte vom us liegen zum teil 500 gramm daneben, genau sagen wieviel das kind nun wirklich wiegt kann vor der geburt sowieso niemand.

es gibt halt so tabellen an denen sich die hebis und ärzte orientieren und sie schauen halt ob im verhältnis das baby genug gewachsen ist seit der letzten untersuchung. das geht mit us aber auch ohne.

grüsse
alex