Gibt es solche Schulen??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mel27 25.02.06 - 21:37 Uhr

Es ist noch sehr lange hin aber dieses Thema beschäftigt mich schon jetzt.
wir wollen unser Tochter Zweisprachig erziehen und wenn es geht auch Schulisch so Fördern.
Unsere Vorstellung ist:Wenn sie gut mit der Normalen Schule klar kommt (ab 4-5 Klasse),würden wir sie gerne 1 mal die Woche in eine Schule/Kurs schicken in dem sie ihre andere Muttersprache richtig lesen und schreiben lernt. Gibt es solche Schulen für Kinder?
Wer kann mir da weiter helfen?
Gruß Mel

Beitrag von anil0502 25.02.06 - 22:40 Uhr

Hallo Mel,
in der 4./5. Klasse setzt keine zweisprachige Erziehung mehr an. Bereits in der dritten Klasse lernen heute alle Kinder eine zweite Fremdsprache.
Wenn ihr das wirklich wollt, muss ein Elternteil von Anfang an so oft wie möglich in einer anderen Sprache sprechen. Dann lernen es die Kinder wie von selbst. Mein Sohn fängt jetzt im Kindergarten etwas mit Englisch an, ist aber wegen fehlender Motivation seinerseits meines Erachtens sinnlos.
Also wenn ihr es wirklich wollt, dann lebt auch zweisprachig.
Lg anil

Beitrag von mel27 25.02.06 - 22:55 Uhr

Zweisprachig wird sie auf jeden Fall aufwachsen.Er spricht mit ihr Türkisch und ich Deutsch.Es geht mir aber darum,das sie es auch richtig schreiben und lesen lernt.
Ich sehe es bei unseren Nichten.Sie sprechen zwar Türkisch aber eine Brief an die Oma ist schon zu schwer.
Ich werde mich mal bei der Schulbehörde informieren.
Aber Danke Gruß Mel

Beitrag von anil0502 25.02.06 - 23:39 Uhr

Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich denke, wenn sie zweisprachig aufwächst und in der Schule deutsch schreiben lernt, dann wird sie sich auch für die türkische Schriftsprache interessieren, und die kann ihr ja dann dein Mann beibringen.
LG anil

Beitrag von traumwolke 26.02.06 - 10:21 Uhr

Hallo Melanie,

ich hatte damals eine Freundin, deren Mutter Spanierin ist. Meine Freundin ist ebenfalls zweisprachig aufgewachsen und hat dann, als sie schon etwas älter war, (ca. 10 oder 11) einmal oder mehrmals (?) in der Woche nachmittags eine spanische Schule besucht um die Sprache in Wort UND Schrift perfekt zu beherrschen. Ich nehme mal an, dass Du eine solche Schule meinst? Die gibt es bestimmt auch für Kinder türkischer Abstammung.

Oder meintest Du eine bilinguale Schule? Mein Sohn besucht z.B. ein bilinguales Gymnasium mit englischem Zweig. Er ist jetzt in der 6. Klasse und hat wöchentlich 2 Stunden mehr Englischunterricht als der normale Zweig. Ab der 7. Klasse kommen dann schrittweise noch die Fächer Erdkunde, Politik und Geschichte dazu, die dann in englischer Sprache unterrichtet werden.

Allerdings kenne ich nur bilinguale Schulen entweder mit englischem oder französischem Zweig - ob es auch bilinguale Schulen mit türkischem Zweig gibt, weiß ich nicht.

Liebe Grüße,
Alexandra

Beitrag von mel27 26.02.06 - 12:03 Uhr

Danke ich meinte den 1.Beispiel,so etwas möchte ich für meine Tochter auch finden.
Diese Bilingual Schulen gibt es heir auch sogar für Türkisch.
Ich muß mich mal genau erkundigen,was besser ist für sie.
Gruß Mel#freu

Beitrag von f.j.neffe 27.02.06 - 23:15 Uhr

Warum können die britischen Kinder
besser Englisch als uns´re verstehn?
Es ist leicht, doch du kommst nicht dahinter:
Sie lernen es, eh sie zu Schule gehn
(Aus Lebenslied "Suhle dönnte soh söhn seihn!" fjn)

Man spricht von Muttersprache, weil die Kinder mit der Mutter NICHT SPRACHE lernen sondern LEBEN, da ergibt sich Sprache und alles andere quasi nebenbei.
Wenn die Kinder in die Schule kommen, sind sie daher sprachPOTENT; wenn sie erst eine Weile beschult sind, werden die meisten immer sprachIMPOTENTER.
Ich kann als Lehrer also nur heiß empfehlen: LEBE in der Sprache mit dem Kind, die es sprechen soll, dann KANN es sie! (Ich-kann-Schule-Prinzip).
Mit guten Wünschen
Franz Josef Neffe