Schwarzes Hochzeitskleid - hat da schon mal jemand dran gedacht?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von anakonda1978 25.02.06 - 22:02 Uhr

Guten Abend,

ich habe eben mit meinem Freund über Hochzeitskleider diskutiert... und mir dann gedacht, ich muss euch mal fragen...

Ich liebe von je her Schwarz und es steht mir auch viel besser als weiß - kann man es wagen in Schwarz zu heiraten? Würde die Kirche das überhaupt "erlauben", also gibt's da irgendwelche Regeln???

Was haltet ihr davon?

ich werde es ja wahrsch. nicht machen... aber reizen würde es mich schon ;-)

LG Ramona

Beitrag von hexle0906 25.02.06 - 22:07 Uhr

Schwarz ist geil. Sorry wenn ich das nun sage und mich vieleicht einige dafür verurteilen. Ich gehöre der Schwarzen Scene an und wenn ich heirate dann eh nur schwarz. Das macht der Kirche nischt soweit ich das weiß. Ich mag diese langweiligen weißen Kleider auch nicht und außerdem sollte es ja etwas besonderes sein wenn man heiratet und man sollte sich darin wohlfühlen was man anhat. Das ist meine Meinung dazu.
Liebe Grüße
Lena

Beitrag von anyca 26.02.06 - 20:15 Uhr

Wenn Du der Schwarzen Scene angehörst, würdest Du doch sowieso nicht kirchlich heiraten wollen, oder sehe ich das falsch?#kratz

Beitrag von knubumon 27.02.06 - 22:57 Uhr

naja gibt ja nen unterschied zwische der "schwarzen szene" und satanisten...falls du das als grund meinst nich kirchlich zu heiraten

Beitrag von hexle0906 21.06.06 - 22:41 Uhr

wieso darf ich im standesamt denn kein schwarzes tragen? hä?

Beitrag von bine3002 25.02.06 - 22:14 Uhr

Ich habe in einem Geschäft ins Las Vegas ein überwiegend schwarzes Brautkleid gesehen und fand es toll. Das Kleid bestand aus einem weißen Unterrock und einem schwarzen Überrock, der vorne offen war und in Bauchhöhe zusammen lief, der weiße Stoff war also einen Spalt zu sehen. Von hinten war es komplett schwarz.

Ich habe mir mein Kleid hier in Deutschland schneidern lassen, weil ich eine Schneiderin kenne. Erst sollte es genau so aussehen. Allerdings war dann der schwarze Stoff so teuer (weil keine Massenware), dass ich es doch in weiß genommen habe und nur den Schnitt übernommen habe. Es war trotzdem toll.

Aber schwarz finde ich schon klasse. Warum nicht? Nur die Kirche wird es sicher nicht akzeptieren, obwohl, warum eigentlich nicht? Frag einfach.

Beitrag von jazzanova05 25.02.06 - 23:32 Uhr

Hallo Ramona,

bis vor ca. 100 Jahren wurde nur in schwarz geheiratet. Schwarz war die Festtagsfarbe...

Ich hätte nicht in schwarz heiraten wollen.

Wenn du nur daran denkst, weil dir weiß nicht steht, kannst du auch auf Ivory oder cappuccino ausweichen, das macht selbst Frauen mit heller Haut ganz braun...

LG Daniela

Beitrag von melli1984 26.02.06 - 10:50 Uhr

Hallo!

Alles andere als schwarz. also ich finde Schwarz als Brautkleid unmöglich. Bitte nemht das nicht persönlich es ist meine Meinung. Wenn du weiss oder champagner nicht magst dann gibt es auch schöne rote, bordeaux oder blau farbende Braut Kleider.

LG Melli

Beitrag von mareliru 26.02.06 - 11:32 Uhr

Hallo Ramona,
Bekannte von mir haben in einer ev. Kirche geheiratet. Sie hatte ein schwarzes Kleid an und er einen grauen Anzug. Ich habe mich damals gewundert, auch weil das Kleid vom Schnitt gar nicht aussah wie ein Hochzeitskleid, aber nichts dazu gesagt. Habe von anderen ebenfalls keinen Kommentar dazu gehört. Die beiden sind gläubig und mit ihrer Gemeinde verbunden, wir haben im Gemeinderaum eine einfache Feier gehabt. Der Pfarrer wird Euch sowieso nicht fragen, was Ihr anzieht, oder? Und wenn Ihr dann in der Kirche seid, was soll er tun, Euch raussschmeissen?
Mach, wie Du meinst, ist schliesslich Euer Tag.
LG Mare

Beitrag von gh1954 26.02.06 - 16:32 Uhr

>>>Würde die Kirche das überhaupt "erlauben", also gibt's da irgendwelche Regeln??? <<<

Ich denke nicht, dass ein schwarzes Kleid verboten wäre aus kirchlicher Sicht. Wieviel eher müßten dann weiße Brautkleider verboten sein, denn im Ursprung stand die Farbe weiß für Reinheit/Unschuld/Jungfräulichkeit.

geha

Beitrag von schwedin1 26.02.06 - 21:49 Uhr

Hallo Ramona!

Nimms nicht persönlich, aber ich finde es total daneben in schwarz zu heiraten. Schwarz ist sonst wirklich sehr schick, aber auch die Farbe für Trauer und so traurig ist es ja nicht zu heiraten.;-)

Es ist schon richtig, dass man früher in schwarz geheiratet hat, aber es wäre ja auch sehr unpraktisch ein Kleid zu kaufen, das man später nicht verwenden konnte. Damals hatte man aber auch ein Festkleid und ein Alltagskleid und Autos gabs noch nicht. Also kann man dies, meiner Meinung nach, nicht vergleichen.

Wenn du nicht weiß magst, würde ich (so wie andere auch vorschlagen) entweder in champagne oder einfach eine bunte farbe nehmen. Weiß steht ja nicht nur für "rein" sondern auch für "Neuanfang" - ja ok, dass ist auch rein, sauber und ohne Kratzer.

Liebe Grüße
Katarina

Beitrag von enti1976 27.02.06 - 10:12 Uhr

Hi, also es gibt schwarze Hcohzeitskleider (zumindest hab ich in "meinem" Brautmodengeschäft einige gesehen...) also ist es wohl auch erlaubt- es heiraten ja auch leute in Hosenanzug oder so... was ich viel blöder finde.
Schwarz ist schon geil, aber ich hätte es alleine wegen der Reaktion der anderen (seine Eltern und Großeltern etc.) nicht gemacht, aber wenn es zu dir passt?!?
Denke nur es erfordert einigen Mut, weil doch viele Fragen kommen werden.
Also ich war ganz glücklich mit meinem weißen Kleid - fällt halt einfach mehr auf, schwarz hab ich so oft an, viele der Gäste waren schwarz angezogen - mh... ein tolles schwarzes kleid kann ich auch zum fortgehen anziehen, ein weißes würde in den Discos wo ich mich so rumtreibe (naja eher vergangenheit inzwischen :-( ) extrem auffallen ;-)
LG Irina

Beitrag von anakonda1978 27.02.06 - 10:27 Uhr

Hallo Irina,

ja klar, so wirklich bringen kann man das irgendwie nicht. Meine Omas würden bestimmt blöd kucken und ich will ja nicht am Hochzeitstag diskutierende Gäste ;-)
Und ein weißes Kleid würde ich NIE in die Disko anziehen - das ist ein schlagkräftiges Argument, so habe ich das noch gar nicht gesehen... Soll ja schon was besonderes sein, gelle?

Hab gesehen, dass du ganz frisch #schwanger bist - herzlichen Glückwunsch! #fest
Heiratet ihr dann noch vorher oder erst nach der Geburt?

LG Ramona

Beitrag von gina24 27.02.06 - 10:42 Uhr

Hallo Ramona!

Ich habe in schwarz geheiratet. Es gefiel mir einfach viel besser und ich wollte auf keinen Fall eine traditionelle Hochzeit, wie sie jeder hat. Meine Verwandschaft hat pos. regaiert. Sie kennen mich und wussten, dass ich wieder mit etwas ungewöhnlichem komme. Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Du musst dich dabei auch wohlfühlen und nicht mit dem Gedanken rumlaufen, ob sich jemand evtl. darüber aufregt. Schließlich wird es ja dein großer Tag sein:-)

Liebe Grüße,

gina

Beitrag von tweety111 27.02.06 - 13:43 Uhr

Hallo,

meine ehem. beste Freundin hat in schwarz geheiratet und ich konnt damit nix anfangen ehrlich #schock. Klar, jeder hat seinen Geschmack und ich verurteile auch keinen der in Schwarz heiratet aber irgendwie hat das unmöglich ausgesehen. Er im schwarzen Anzug und sie von oben bis unten schwarz #kratz.
Also mir hat es nicht gefallen! Das heißt aber nicht dass ich es nicht schön finde. Wenn jemand irgendwie immer schwarz anzieht und - naja schwarze Sonne und so ;-) dann find ich, gibts auch durchaus superschöne schwarze Kleider!

Lg tweety
#blume

Beitrag von yamie 27.02.06 - 16:43 Uhr

1. heirate in der farbe, in der DU dich wohlfühlst!

2. schwarz finde ich persönlich völlig unpassend für eine hochzeit. um wen trauerst du denn?