was ist ein Unterhaltstitel

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von netthex 25.02.06 - 22:21 Uhr

Hallo !

habe hier eine Diskussion mit meiner Freundin Renate
welche langsam heftiger wird !
deshalb meine Frage : was ist ein Unterhaltstitel !
Info : ihr Exmann ist der Tochter unterhaltspflichtig
( 18 J geht zur Berufsschule ) mein Freundin bekommt keinen Unterhalt weil sie arbeitet , seit 2 Monaten zahlt er nicht mehr nun meint sie er hätte einen Titel und sie könnte pfänden !alle Männer hätten ein titel wenn sie Kindunterhalt zahlen müssen
ich meine aber er hat keinen Titel , weil er immer brav bezahlt hat ( 10 Jahre lang lückenlos ) !
BITTE KLÄRT MICH AUF WAS IST EIN TITEL !!!
oder besser wann bekommt man diesen Titel als Mann ???

ich danke euch schonmal !

Gruss
Beate

Beitrag von red_fire 25.02.06 - 22:28 Uhr

Hallo,

Zum Titel kann ich dir leider nix sagen , hab ich noch nicht gehört.

Allerdings kenne ich die "Urkunde über die Verpflichtung zur Unterhaltsleistung" , die bekommt jeder der Unterhalt zahlen muss . Sobald die Existiert , kann die Gegenseite den Unterhalt einklagen , wenn nicht gezahlt wird.

Susi

Beitrag von naddl310 25.02.06 - 23:24 Uhr

Hallo Beate!
Genau kenne ich mich da nicht aus.
Kann dir nur folgendes schreiben:
Mein Mann lebt von seiner Ex Frau seid 2000 getrennt.
2001 lernten wir uns kennen. 2004 heirateten wir und haben zusammen einen gemeinsamen Sohn.
Als wir den Unterhalt für seine Tochter aus 1ter Ehe neu berechnen wollten, mußte er sich einen Anwalt nehmen.
Der rechnete natürlich jede Menge weniger aus, weil mein Mann nun wieder ein Kind hat und verheiratet ist.
So, soviel dazu!Mein Mann hat keinen Titel, weil er immer brav, so, wie du es schon sagtest, bezahlt hast.
Man bekommt einen Titel vor Gericht. (Wenn es dazu kommt!)
Wenn der Ex Mann deiner Freundin nicht regelmäßig gezahlt hätte. So kann sie es einklagen und es geht vor Gericht. Dann bekommt "er" einen Titel, weil er Schuldner ist. (Er schuldet ja seiner Ex Frau den Unterhalt fürs Kind!)
Da er aber immer bezahlt hat, gibt es keinen Titel!!!
Er bezahlt rechtlich nach der Düsseldorfer Tabelle...
Hoffe, soweit ist geholfen...?
Gruß Naddl310#huepf#huepf#huepf

Beitrag von schokobine 25.02.06 - 23:50 Uhr

Hallo Beate,

im Unterhaltsrecht kenne ich mich eigentlich nicht so aus, aber ein "Titel" ist - juristisch gesehen - eine vollstreckbare Urkunde bzw. ein vollstreckbares Urteil. Also eine Urkunde, aus der die-/derjenige, zu dessen Gunsten sie aufällt, vollstecken kann (z.B. Gehalt oder Lohn pfänden lassen).

Wenn der Exmann deiner Freundin unterhaltspflichtig ist, dann wird er entweder per Urteilsspruch dazu verdonnert worden sein oder er hat mit deiner Freundin einen Vergleich geschlossen. So oder so hat vermutlich jeder der beiden eine Ausfertigung des Titels bekommen. Deine Freundin müßte eigentlich die vollstreckbare Ausfertigung haben. Am besten geht sie damit zu ihrem/einem Anwalt und lässt sich weiter beraten.

LG Sabine

Beitrag von mami26 26.02.06 - 00:03 Uhr

ein unterhaltstittel ist . da steht drinn was der vater dem kind für einem unterhalt bezahlen muß. das ist ein unterhaltstittel.

Beitrag von benpaul6801 26.02.06 - 08:20 Uhr

hallo,
wenn man einen titel gegen den erzeuger hat,ist das gehalt pfändbar.
so ist es bei mir.
ohne titel dauert es lange behördenwege.
liebe grüsse,yvonne

Beitrag von flocke123 26.02.06 - 10:28 Uhr

Hallo,

ein "Titel" ist eine Urkunde, aus der die Zwangsvollstreckung betrieben kann, also entweder ein gerichtliches Urteil, ein gerichtlicher Vergleich oder eine Verpflichtungserklärung, die der Vater beim Jugendamt abgegeben hat.

Ob Deine Freundin einen solchen Vollstreckungstitel hat, weiß ich nicht. Wenn sich beide Parteien über den Unterhalt einig sind und er immer freiwillig gezahlt hat, bestand dazu vielleicht keine Veranlassung. Wenn sie aber sagt, sie hätte einen Vollstreckungstitel, wird es wohl stimmen, dann kann sie tatsächlich gegen ihn vollstrecken, wenn er nicht zahlt.

VG
Susi

Beitrag von mork 26.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo,

ein Titel ist eine Vorausetzung um eine Zwangsvollstreckung betreiben zu können.

Generell benötigt man für die Zwangsvollstreckung einen Titel, Klausel (vollstreckbare Ausfertigung des Titels) und Zustellung.

Außer aus einem Urteil als Titel ist die Zwangsvollstreckung auch aus weiteren Vollstreckungstiteln gem. § 794 ZPO möglich z. Bsp. aus gerichtlichen Vergleichen, Kostenfestsetzungsbeschlüssen etc.

Ob eine Regelung vor dem Jugendamt einen Titel darstellt wie anderweitig vorgetragen, kann ich nicht abschließend beurteilen zweifele dies aber an.

mork

P.S.
Wenn der Fall besitzt Deine Freundin einen Titel (gegen den Kindsvater) und nicht umgekehrt.

Einen Titel hat also der Gläubiger gegen den Schuldner inne.

mork

Beitrag von flocke123 26.02.06 - 13:57 Uhr

Dann schau doch mal hier: § 59 (1) Nr. 3 iVm. § 60 SGB VIII.

Beitrag von mork 26.02.06 - 18:43 Uhr

Hallo,

Du hast Recht.

Dass ich diese Möglichkeit offen ließ, hatte ich hoffentlich gut genug kenntlich gemacht.

Viele Grüße
mork

P.S.
Insbesondere Deine und bezzi´s Auskünfte sind hier wenigstens fundiert.