Wer stillt mit 7 Monaten noch voll?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anro 25.02.06 - 22:42 Uhr

Hallo,

mich würde mal interssieren wer mit 7 Monaten noch voll stillt, sei es aus Überzeugung oder weil das Kleine einfach keinen #Bock hat auf Beikost.

Wir haben es probiert als Tobias 6 Monate alt wurde. Klappte eine Woche super, dann hatte er Magen-Darm und seitdem protestiert er dermassen wenn ich mich mit Karottenbrei und Löffel nähere.

Also wird er nun wieder nur gestillt.

Hat das denn auch Nachteile?

Werde in 1 Woche wieder einen Versuch mit Beikost starten.

Lg Anro mit Tobias *7.08.05

Beitrag von debuggingsklavin 25.02.06 - 22:54 Uhr

*wink*
Johanna hat mit 7,5 Monaten erst angefangen sich langsam fürs Essen zu interessieren.
Und Brei hat sie verweigert, sie isst lieber, was sie selbst halten kann. ;-)

Ich stille noch zu 90% voll, auch wenn sie bald 9 Monate alt ist. Sie will es eben so.

Nachteile? Nööö. Gibt genug Mamas, die länger als ein Jahr voll stillen.
Mach dir mal keinen Kopf.
Babys wissen, was gut für sie ist. Wenn sie stillen wollen, dann ist das okay so.

LG,

Kai Anja + Johanna

Beitrag von zwillinge2005 25.02.06 - 23:03 Uhr

Hallo Anro,

Meine Zwillinge wurden am 14.08.05 geboren, waren aber 8,5 Wochen zu früh (ET 11.10.05)

Sie sind also jetzt 6,5 Monate (korr. 4,5 Monate)

Ich stille voll und ausschliesslich und meine Kinder sind satt und zufrieden und schlummern in Ihren Bettchen. Klar habe ich auch mal schreiende Kinder und ich hatte auch schon den gedanken "Na, nicht satt???". Dann hab ich sie einfach nochmal angelegt und fertig.

Ich werde solange mit der Beikost warten bis mir die Kinder zeigen, dass sie Beikostbereit sind. Heute hat Joshua zum Probesitzen im Hochstuhl gesessen und hat da sehr verloren "rumgehangen".

Es gibt immer soviel Diskussion um allergieprävention, HA-Ernährung, Glutenfrei etc. aber kaum sind die Kinder 4 Monate wird Ihnen der Löffel in den Mund gesteckt.

Ich lass uns lieber noch ein bischen Zeit.

LG, Andrea

Beitrag von happypeppi74 26.02.06 - 08:32 Uhr

Hallo Anro!

Eine befreundete Ärztin hat mir mal gesagt, als ich die gleichen Bedenken geäußert hatte: "Ein gesundes Kind verhungert nicht, sie wird sich schon auch noch für essen interessieren...."

So war´s dann auch, allerdings erst in Richtung 1.Geburtstag.
Hat eben ein bißchen gedauert, bis ich begriffen hatte, daß sie einfach mit Brei nichts anfangen kann. Mit "Fingerfood" ging es dann gleich von Anfang an sehr gut. Da kriegen die Mäuse zwar nicht viel runter anfangs, aber immerhin gewöhnen sie sich an verschiedene Geschmäcker.

LG Sybille