Name und Verhalten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vaterrabe 26.02.06 - 10:03 Uhr

Ich meine nicht meinen Nicknamen und mein Verhalten hier im Forum. Sondern den Namen, den Eltern ihren Kindern geben. Unser Großer heißt Jonathan und war und ist einfach das bravste Kind der Welt und unser Kleiner, 19 Monate, heißt Oskar und ist auch wirklich frech wie Oskar. Was ich mich frage: Passen Eltern ihre Erziehung dem Namen des Nachwuchses an oder spielen hier andere Einflüsse eine Rolle?
Roland

Beitrag von farideh 26.02.06 - 10:07 Uhr

*lächel*
Als ich deinen Beitrag gelesen habe,musste ich im ersten Moment sehr schmunzeln,weil man im ersten Moment denkt,dass Namen ja nichts mit den Verhalten zu tun haben.

Doch dann wenn ich mal so weiter darüber nachdenke,dann fallen mir so ein paar Gegebenheiten ein.
Zum Beispiel arbeitet meine Ma in einer Kinderkrippe und dann höre ich oft den Satz "Moritz benimmt sich wirklich wie ein Moritz" oder "jetzt bekommen wir einen Max, das wird bestimmt wieder so ein Wildfang werden".

Naja und manches Mal ,wenn ich Erwachsene anseh,dann denke ich immer der Name passt gar nicht zu dem Menschen der da vor mir steht...

Beitrag von mutterschaf 26.02.06 - 10:15 Uhr

Klar, alles Oskars sind frech wie Oskar. Alle Emilys sind dunkelhaarig, etwas wild und etwas pummelig. Alle Sarahs sind blond, sensibel und malen gerne.....
Du solltest aus Deinen Beiträgen eine Serie machen. Zum Beispiel: "Fördert Reis das Talent für Fremdsprachen?", "Sind Haustiere die besseren Kinder?", "Kriegt man vom Essen bei Mc Donalds zusätzliche Brustwarzen oder sonstige genetische Veränderungen?". Wirklich, ich bin begeistert. Wenn Du mal ein Buch schreibst, dann lass es mich wissen. Wenn das so unterhaltsam wird wie Deine anderen Beiträge (die ich bisher amüsiert aber kommentarlos gelesen habe), dann wäre das die ideale Bettlektüre. Viel Glück dabei.

Beitrag von zwillima 26.02.06 - 10:20 Uhr

Hast du dir bei der Geburt Deines Sohnes vorgenommen, ein besonders freches Kind heranzuziehen und es deshalb Oskar genannt? Sollte das der Fall sein, wird Deine Theorie bei Dir wohl zutreffen.

Gruß
zwillima

Beitrag von anja26w 26.02.06 - 10:40 Uhr

hmmm schliess mich mal gern hier an.
mein grosser heisst dennis,und der name passt wie faust auf´s auge.
mein kleiner heisst jordan, und naja weiss noch nicht wo das einzustufen ist.:-)
dann fiel uns irgendwann mal auf,das wir beide nach basketballspielern genannt haben(unabsichtlich)
und naja beide sind ball-fanatiker
;-)
lg anja

Beitrag von rosenengel 26.02.06 - 14:22 Uhr

Hallo

Unsere Maus heißt Jasmin. Jasmin ist ein sehr lieblicher Name an dem ich an gut duftene Blumen/Sträucher denke:-D

Unsere Maus ist sehr aktiv und auch sehr schmusig:-)Also würde laut der Überlegung Jasmin eher nicht passen#kratz;-)


Ich glaube nicht das der Name des Kindes was über das Verhalten aussagt #freu

Vielleicht eher über die Eltern#gruebel


LG rosee

Beitrag von binobambam 26.02.06 - 14:22 Uhr

#gaehn

Beitrag von daniluca 26.02.06 - 19:30 Uhr

Hallöchen,

Also unser Sohn 18 Monate heißt luca...

Er ist ein richtiger Wirbelwind und muss immer Action haben...

Auf einer Familienfeier hab ich eine entfernte Verwante getroffen die Kindergärtnerin ist.
Als sie gehört hat das unser Rabauke Luca heißt hat sie nur gefragt ob wir uns das gut überlegt haben. Sie hat gesagt das sie von ihrem Beruf her weiß das alle die Luca oder Lukas heißen "Pfeffer im Arsch" haben. Also bei unserem trifft das vollkommen zu...

Na ja, vielleicht ist ja was dran...

Liebe Grüße Dani + Luca#bla