Posting von neulich: Eigene Wasseruhr setzen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von toni_1979 26.02.06 - 10:56 Uhr

hallo,
ich habe vor ein paar tagen gepostet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=355029&pid=2338089&bid=46

ich war die letzten tage nicht online.

vielleicht habe ich mich blöd ausgedrückt allerdings ist es auch voll kompliziert.

meiner mama gehört ein haus (2 stöckig) mein bruder hat oben drauf gebaut, ihm gehört das oberer 3. stockwerk. jetzt ist er aber ausgezogen und vermietet die wohnung.
alle nebenkosten gas (mainova), strom (süwag), sowie grundstücksteuer und müll etc. für alle nebenkosten bekommt mein bruder eine eigene Rechnung. Nur das Frischwasser und der Kanal läuft über einen zähler bei meiner mutter vom konto ab. meine mutter hat eine nachzahlung von 1200 euro wovon 1000 euro für die mieter meines bruders sind. das konnten wir über einen zwischenzähler ausrechnen.
jetzt will mein bruder die kohle nicht rausrücken und die stadt will keinen eigenen zähler für meinen bruder setzen zu aufwenig und teuer.

was kann ich jetzt machen?

ich hoffe ich habe mich verständlicher ausgedrückt, es ist halt eine komplizierte sache.
als mein bruder oben drauf baute und wir noch eine nette familie waren, rückte er mit dem geld raus aber jetzt haben wir streit und er will das geld nicht zahlen.

liebe grüße
nicole

Beitrag von wasteline 26.02.06 - 19:25 Uhr

Ich frage mich, wie man eine Nachzahlung über € 1.200,-bekommen kann. Sind denn monatlich keine Abschläge an die Wasserwerke gezahlt worden?

Was ich immer noch nicht verstehe ist, ob dein Bruder oder die Mieter Verursacher für den hohen Verbrauch sind. Wenn es die Mieter sind, dann müßt ihr die Nachzahlung bei denen einfordern. Damit hat dein Bruder dann nichts zu schaffen.

Wenn alles nicht hilft, dann müßt ihr einen Anwalt einschalten.


Beitrag von bezzi 26.02.06 - 20:59 Uhr

Das hatten wir schon diskutiert. Die Wohnung gehört dem Bruder. Der Bruder ist Vermieter und kassiert Miete und Nebenkosten von den Mietern.
Die Muter hat damit nichts zu tun. Sie zahlt nur das Wasser für das Gesamthaus.

Ich würde dem Mieter das Wasser abdrehen.

Gruß

Martin

Beitrag von hannifant 26.02.06 - 21:17 Uhr

Hallo Nicole,

die Sache ist wirklich kompliziert.

Ich nehme an, dass Dein Bruder von den Mietern keine Vorauszahlung für das Wasser bekommen hat. Die haben doch sicher einen Mietvertrag. Was wurde denn darin vereinbart? Den würde ich mir mal zeigen lassen.

Auf jeden Fall ist Dein Bruder als Vermieter der Wohnung der Ansprechpartner und nicht seine Mieter. Ich würde ihm ein Schreiben schicken und eine Frist setzen, bis wann das Geld zu zahlen ist. Wenn er nicht zahlt, eine Mahnung mit einer weiteren Frist senden. Wenn er dann immer noch nicht gezahlt hat, holt ihr Euch einen Mahnbescheid und füllt den aus. Dann läuft das normale gesetzliche Mahnverfahren ab und wenn er immer noch nicht zahlen sollte, kommt der Vollstreckungsbescheid.

Für die Zukunft würde ich auf monatlichen Abschlagszahlungen bestehen. Ihr wißt ja ungefähr, was jährlich an Wasser und Abwasser verbraucht wurde. Dann würde ich die Abschläge angemessen berechnen und ihm das in einem zweiten Schreiben mitteilen. Sollte er keine Abschläge bezahlen, dann wird das Wasser abgedreht.

Aber wahrscheinlich kommt ihr nicht umhin, Euch anwaltlich beraten zu lassen.

Hier noch eine Seite mit einem Forum speziell für Mietrechtsfragen: http://www.recht.de/phpbb/

Vielleicht haben die Anwälte dort noch einen Tipp für Euch.

lg Hanni