Brauche mal Hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moni1123 26.02.06 - 13:29 Uhr

Hallo


ich habe gestern einen Schwangerschafts Test gemacht und der war eindeutig positv.#freu
Nun meine Frage.
Ich arbeite in einen Großhandel wo man mit Chemie arbeitet.
Das heißt also die Sachen die es beim Zahnarzt auch gibt.
Und meine Frage ist es kann es fürs baby gefährlich sein?#kratz
Wir bekommen auch Pakete zurück wo die Ware kaputt oder ausgelaufen ist. Usw#augen
Wird man dann Krank geschrieben oder Bekommt man ein Beschäftigungsverbot.
#gruebel
Wäre nett wenn ihr mir helfen könnt

Beitrag von knitschie 26.02.06 - 13:37 Uhr

erst mal herzlichen glückwunsch zur ss#freu


wegen deiner arbeit musst du mit deinem arzt mal sprechen, aber krank schreiben wird er dich nicht gleich und auch nicht sofor ein beschäfitigungsverbot aussprechen. wäre ja auch deinem ag sehr ungerecht gegenüber gleich damit zu kommen. sobald die ss eindeutig festgestellt ist von deinem arzt bittest du deinen ag um ein gespräch. denn dein ag muss dir ein (wenn gefahr für dich und dein kind besteht) alternativ eine tätigkeit anbieten, solange ihm das möglich ist betriebsbedingt. ich finde es immer heftig gleich am anfang einer ss an ein beschäftigungsverbot zu denken . ich selbst arbeite am schalter bei der post und werde diese tätigkeit in maßen solange ausführen wie es mir gutgeht und wie ich es für mich verantworten kann.

ich wünsch dir alles gute und eine schöne ss
lg #nadin:-)

Beitrag von helena. 26.02.06 - 13:36 Uhr

Hallo Moni,

Du solltest schnellstmöglich Deinen Vorgesetzten UND die Personalabteilung über Deine Schwangerschaft informieren, am besten gleich morgen. Dort liegen die aktuellen Informationen über die Schutzfristen bei Deinem speziellen Fall vor. Auch wenn man ja eigentlich den Arbeitgeber erst nach einigen Wochen über die Schwangerschaft informiert, würde ich hier keine unnötige Zeit verstreichen lassen. Vielleicht setzt Du Dich auch am Montag nochmals mit Deinem Frauenarzt in Verbindung und holst Dir vorab seinen ärztlichen Rat ein. Das lässt einen dann etwas ruhiger in das Gespräch mit dem Chef gehen.
Wünsche Dir alles Gute !!
Helena.

Beitrag von moni1123 26.02.06 - 13:51 Uhr

Hallo

ich noch mal .
Also wir arbeiten wie gesagt mit Chemie.
Und es kann auch mal sein das da ein Paket aus läuft wenn es bei uns ankommt.
Ich es sind nicht immer irgendwie harmlose Sachen dabei. Es sind auch Ätz gele dabei die man bei den Zähnen einsetzt.
Wir arbeiten auch mit handstücken der zahnärzte . Das heißt wenn die kaputt sind kommen die zu uns und dann werden die repariert. Diese handstücke kommen auch oft nicht wirklich sauber zu uns.

Beitrag von kathleen79 26.02.06 - 13:58 Uhr

Hallo Moni,

also ein Beschäftigungsverbot wird er nicht gleich aussprechen. Das würde mich wundern. Zumal das auch gut bei der Krankenkasse und dem Arbeitgeber erklärt werden muß und das auch öfters mal von anderen Ärzten überprüft wird. Mit einer Krankschreibung wäre Dir allerdings auch nicht geholfen, denn das wären nur paar Wochen und bringt Dir nix. Nach 6 Wochen bekommst Du auch nicht mehr das volle Gehalt. Das würde ich persönlich nicht wollen.
Ich würde auch erstmal mit dem Chef und dem Frauenarzt sprechen was sie dazu sagen.

Aber sag mal, kannst Du nicht einfach Handschuhe anziehen wenn Du die Pakete öffnest?
Ansonsten müssten ja auch Postmitarbeiter ein Beschäftigungsverbot bekommen wenn sie solche Pakete befördern müssen. ;-)
Sicherlich hast Du nicht nur mit solchen gefährlichen Mittelchen zu tun, oder? Frage Deinen Chef ob Du dafür nicht andere Aufgaben übernehmen kannst. Da findet sich sicherlich eine Lösung.

Liebe Grüße
Kathleen 29.SSW

Beitrag von knitschie 26.02.06 - 14:12 Uhr

also für mich hört es sich fast an als ob du nicht mehr arbeiten möchtest und nach ausreden suchst, sorry. denn wenn es ja wirklich so gefährlich ist diese arbeit, dann stehst du ja immer in gefahr für dein eigenes leben. wenn es ein großhandel ist, gibt es immer andere arbeiten die du in der ss verrichten kannst.
bedenke auch in jedem handeln was du jetzt arbeitstechnisch machst, es gibt auch ein leben und arbeiten nach der ss, also versuche die sache jetzt vernünftig zu klären und keine voreiligen schlüsse zu ziehen. rede mit deinem ag, auch er wird in deinem und in seinem interesse zu gunsten deiner ss entscheiden.
lg
nadin

Beitrag von moni1123 26.02.06 - 14:15 Uhr

Hallo

danke für deine Tips.
Ich kann leider so weit wie ich weiß nirgends wo anderes arbeiten da entweder ich die Aufgaben nicht erlernt habe die wir in anderen Abteilungen haben und viele Abteilungen sind auch voll das heißt das es keinen Platz für mich dort gibt und da ich noch Lehring bin .
Mit den Handschuhe würde gehen.