Erst positiv, dann negativ.. brauch euren Rat

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nischi1803 26.02.06 - 13:31 Uhr

Hallo,

bin etwas verwirrt. Kurze Geschichte vorab.
Ich hab mir vor 2 Jahren, nach der Geburt meiner Tochter, die Hormonspirale Mirena einsetzten lassen. Nach einigen Monaten bekam ich ganz normal meine Periode (auch recht lang für die Spirale. So 5 - 7 Tage)
Am 02.02. war ich bei meinem FA und hab die Lage der Spirale kontrollieren lassen. Er meinte es wäre alles Bestens, am rechten Eierstock hätte ich evtl. 2 kleine harmlose Zysten oder aber Eiblässchen die sich auf den Eisprung vorbereiten. Das konnte er nicht genau sehen.

Am 20.02. hätte meine Periode wieder kommen sollen - aber bisher hatte ich nur gelegentlich ein Tröpfchen Schmierblutungen oder altes Blut in der Slipeinlage. Sonst nix.
Übelkeit und Müdigkeit begleiten mich schon seit einiger Zeit, also hab ich das pauschal auf die Hormone geschoben. Ich hatte auch ein heftiges ziehen im re Eierstock und im Rücken, aber ich hatte gehofft, es würde von der bevorstehenden Periode kommen.

Nachdem ich nu Sa 4 oder 5 Tage überfällig war, hat mein Mann einen Test gekauft. Mit Morgenurin getestet und positiv. Am Abend hab ich nochmal einen gemacht, weil ich so unsicher war und der war eindeutig negativ.

Was soll ich nun davon halten ? Will morgen noch einen test machen bevor ich zum Arzt geh, aber mich würde interessieren ob das jmd. von euch kennt.
Gibt es andere Möglichkeiten warum ein Test positiv ausfällt ??

Danke schonmal.
LG Nicki und Sina (*23.01.04)

Beitrag von _lasse 26.02.06 - 13:44 Uhr

Moin Nicki,
Du mußt mal in der Packungsbeilage lesen, da steht drin wann ein SST auch mal ein falsches positives Ergebnis anzeigen kann.
Mein FA hat mir damals zur Hormonspirale geraten, weil ich immer sehr starke Blutungen haben, er sagte mir bei einer Hormonspirale kann es sogar sein, dass sich die Blutungen ganz einstellen.
Mach Dich mal schlau welche Hormone die Spirale beinhalten... evtl. verfälschen die ja das Ergebnis.
Ansonsten würde ich auf jeden Fall mal beim FA anrufen und nachfragen!
Gruß Karin #katze

Beitrag von franzi. 26.02.06 - 13:56 Uhr

mh, welche Tests waren es denn?

kann ja sein, dass der erste schon bei niedrigeren HCG-Werten reagiert.

aber allgemein sagt man, dass der pos. sicherer ist als der negative.
denn pos is er nur, wenn auch wirklich hcg vorhanden ist, also eine SS besteht.
neg kann er trotz SS sein.

Beitrag von nischi1803 26.02.06 - 14:08 Uhr

Hallo Franzi,

erstmal Danke für die Antwort.

Das waren beide Tests von Time (Adexpert). Hab grad gesehen, dass der Test am Morgen ein Frühtest war, der andere nicht.

Ich Teste morgen nochmal und wenn der wieder positiv ist, geh ich zum Arzt.

Ich dachte auch immer, dass der Test nur pos. ist, wenn Hcg nachgewiesen werden kann. Aber jetzt stell ich mir die Frage ob evtl. auch eine Zyste oder ein Hormon meiner Spirale das beeinflussen könnte.

Beitrag von thala 26.02.06 - 21:43 Uhr

Hallo Nicki,
also der Test morgens war ein Frühtest und postiv, der Test am Abend ein normaler und negativ.

Der Morgenurin ist der konzentriertere und du hast mit einem empfindlicheren Test getestet.
Am Abend dann (dünnerer Urin, weniger empfindlicher Test)...der Test muss ja fast negativ ausfallen, wenn du erst MNT+4 bist.

Morgen früh nochmal testen ist sicher nicht verkehrt.

Viele Grüße

#katze Thala