Freunde eingeschnappt, weil wir keinen Besuch im KH wollen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von deluxe26 26.02.06 - 13:46 Uhr

Könnte mich sooo ärgern.
Habe am Freitag emails an alle Freunde geschrieben das am 3.3. unser Kind per KS zur Welt kommt.
Unter anderm auch das wir um Verständnis bitten das wir dort keinen Besuch haben möchten, da wir uns ja erstmal aneinander gewöhnen müssen. Keine Ahnung wie es mir geht, ob das mit dem Stillen gleich klappt, ich aufstehen kann, wie das Kind so drauf ist.....
habe geschrieben das wir uns über Besuch freuen wenn wir wieder zu Hause sind und es uns einigermaßen gut geht.

Und als wenn ich es nicht geahnt hätte, bekam ich doch gleich" das ist aber schade das ich dich nicht besuchen kann, hatte mich schon soo gefreut, bla bla bla" SMS zurück.

Na toll, also mußte ich mich jetzt nochmals per email dafür rechtfertigen warum wieso weshalb.
Ich finde das sehr egoitisch von denen. Klar wollen die das Kind sehen aber wie es mir geht interessiert keinen??

Wie ist das bei euch?
Übrigens ist die family davon ausgenommen. Die verstehen das und sind auch nur kurz da...

Beitrag von shahja 26.02.06 - 13:54 Uhr

Haaaa, das kenn ich irgendwo her!!!

Alle meinen dann sie wären die ausnahme dann kommt der spruch "aber ich darf dich doch mal besuchen kommen, oder? wir sind doch sooo gut befreundet".

die sind echt so egoistisch!!! auch während meiner ss (bin ab der 16 woche net mehr in disco´s gegangen) mussten alle samstags in die disco, keiner hat rücksicht auf mich genommen, alle dachten immer nur dass ich wegen den klamotten net mitgeh, aber dass ich da probleme mitm kreislauf bekomme hat niemanden interessiert!!! also hab ich die meiste zeit allein da gesessen!!! das sind ja sooo gute freunde...

das habe ich ihnen auch so gesagt, mittlerweile haben sie´s akzeptiert!!!

man bekommt ja alles zurück was man so tut, wenn die mal schwanger werden, werden sie mal sehen wie man sich so als mehr oder weniger "ausenseiter" fühlt!!!

vlg shahja 34ssw

Beitrag von curly285 26.02.06 - 13:54 Uhr

ich hab das gleiche problem.

ich hab am 1.3. ET, aber mein Kleiner will einfach nicht kommen.

ich hab zu meinen bekannten auch gesagt, dass wir keinen Besuch im KH haben möchten. Aber dass sie uns dann gerne zu Hause besuchen können.
Ich mußte mich auch rechtfertigen, und verstanden haben es wirklich nur wenige.
Ausgenommen ist natürlich die Family.
Von einer Freundin wurde mir gesagt, dass ich total komisch bin, und wenn ich sie nicht mehr sehen will, kann ich ihr das auch so sagen, und nicht so durch die Blume.

Bin ich wirklich komisch????

Anne + Krümel (ET - 3)

Beitrag von mikamo2 26.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen.

Wenn ich noch mal ein Kind bekomme werde ich es auch so machen! Allerdings werde ich die Familie mit einschliesen!


Meine Schwägerin und Schwiedgermutter waren schon ne halbe Stunde nach der Geburt meine Tochter da und belagerten uns ab diesem Zeitpunkt jeden Tag!

Ich hatte echt jeden Tag das Zimmer voll und überhaupt keine Zeit mich mal zu erholen, ich habe mich immmer ins Stillzimmer verkrochen. Als ich dann meinen Mann gebeten habe bescheid zu geben das ich mal meine Ruhe brauche war die Hölle los aber das war mir egal und beim zweiten werde ich das jetzt gleich so machen.


Ich kann dich nur bestärken und besteh darauf die werden sich schon wieder einkriegen und wenn nicht kannst du sowieso auf sie verzichten!

Lieben Gruß

Kerstin

Beitrag von chini 26.02.06 - 14:19 Uhr

Hi,

du machst das genau richtig #pro Ich hab auch allen gesagt, dass ich (außer Eltern und Geschwistern) keinen Besuch im Krankenhaus haben will. Klar waren manche beleidigt. Aber es war für mich dir richtige Entscheidung! Ich war so groggy, dass ich froh war, wenn der wenige Besuch endlich gegangen war und ich mit Baby und Mann alleine war. Die meisten haben sich auch daran gehalten und nur angerufen. Aber manche konnten es doch nicht lassen... Ein Pärchen stand doch allen Ernstes freudestrahlend mit einer Flasche Wein bei mir am Bett #augen Ist während der Stillzeit ja genau das richtige!

Laß dir von den anderen nicht reinquaken. Es ist euer Kind. Genießt die erste Zeit mit eurem kleinen Sonnenschein #freu Die anderen müssen warten.

Liebe Grüße und alles Gute für die Entbindung
Chini

Beitrag von bluehorse 26.02.06 - 14:37 Uhr

Hallo,

ich fand, dass der Besuch im KH auch Vorteile hatte. Natürlich nicht unbedingt am Tag des KS und auch nicht alle auf einmal. Aber wenn sie dich daheim besuchen erwarten die meisten Leute doch, dass sie auch Kaffee, Kuchen etc. bekommen. Darauf hatte ich keine Lust. In den ersten Wochen hatte ich genug anderes zu tun. Ich fand (kurze) Besuche im KH ganz schön.

LG Tanja

Beitrag von andrea196 26.02.06 - 15:32 Uhr

Hallo!

Ich kann deine Entscheidung voll und ganz verstehen. Ich hatte bei meiner ersten Geburt (auch KS) kaum Zeit, mich zu erholen.

Es ging Vormittags schon los und hat dann Abends aufgehört. Es kamen Leute, die ich eine Ewigkeit nicht gesehen hatte. Aber das ist ja bekannt: Man hat einen doppelt so großen Freundeskreis, wenn man

a) ein Kind bekommen hat oder

b) einen riesen Lottogewinn erhalten hat.

Lass dich nicht verunsichern. Ich werde bei unserem zweiten Kind die gleiche Entscheidung treffen, wie du jetzt.

Das schlimme bei unserem ersten war ja, dass die Besuche dann nicht mit der Woche im Krankenhaus abgetan waren, nein, es sind dann die meisten auch noch in der ersten Woche zu Hause bei uns aufgetaucht. Und ständiger Besuch nervt echt!!!

Als eine Freundin von mit entbunden hat und ihr Mann angerufen hat, habe ich gleich gesagt, dass sie sich melden soll, wenn ihr nach Besuch ist. Mein Gott, das war nach 3 Wochen. Ist doch auch kein Drama, oder?

Liebe Grüße und zieh deine Entscheidung durch!!;-)

Andrea (8. SSW)

Beitrag von mareliru 26.02.06 - 15:37 Uhr

Ich finde, Du musst Dich nicht rechtfertigen!
Dein Wunsch ist verständlich und es ist auch verständlich, dass andere durch den Wunsch enttäuscht sind. Aber das ist nicht Dein Problem.
Alles Gute
Mare

Beitrag von scrub 26.02.06 - 16:07 Uhr

Hallo!

Kann deinen Ärger voll nachvollziehen.

Wie haben unserem Soh versprochen, dass er der erste ist, der seinen Bruder sehen kann. Und damit meinte ich eigentlich nicht nur sehen, sondern ich wünsche mir, dass wir dann so lange wir wollen zu viert sind, und Nik alles machen kann, was er mit dem Kleinen so vorhat, z.B. ja evtl. auch wickeln o.ä. Vor allen Dingen möchte ich dabei nicht irgendwelche Fragerei von meinen Verwandten beantworten, sondern möchte mich ausschließlich auf meine 2 Kinder und meinen Mann konzentrieren.

Mhhh.... jetzt sagte meine Schwiegerma und auch meine Ma (je nachdem, wer von beiden Nik gerade betreut) neulich, dass sie dann Nik in die Klinik fahren würden. Na klasse, dann habe ich ja keine 4-samkeit. Wie gut, dass ich dein Posting heute noch lese, somit habe ich realisiert, dass ich darüber ja noch gar nicht mit meinem Mann gesprochen habe. Werd ich gleich nachher mal nachholen! Dann muss er halt nach Hause fahren und unseren Großen abholen, nur so sind wir zu viert.

LG, Jes (ET + 4)

Beitrag von holidaylover 26.02.06 - 16:10 Uhr

laß dich bloß nicht verunsichern! die, die das nicht verstehen, haben wohl noch kein kind, oder?
ich hatte bei paul auch nur kurz besuch von der familie meines mannes (meine wohnt zu weit weg) und es war gut so! hatte extra auch kein telefon gewollt im kh!
ich hatte ziemlich viel blut verloren und mir ging es nicht so gut. außerdem wollte ich ruhe zum stillen und die zeit zusammen mit #baby und meinem mann genießen!
das steht einem auch zu!
alle anderen können warten, bis sie grünes licht zum besuch bekommen und dann können sie auch gleich kuchen mitbringen, da ich mich mit baby ganz sicher nicht in die küche stelle um den ganzen besuch zu bewirten. ;-)
lg
claudia, paul (3) & #baby boy (24. ssw)

Beitrag von evoli 26.02.06 - 17:05 Uhr

Hallo

Ich bin noch lange nicht so weit und bei mir wurde schon fast geplant, im August sind die meisten ja im Urlaub... Und jetzt, kommen Bemerkungen wie: Ach, das können wir auch verschieben.
Ich blocke jetzt schon ab. Der erste Tag gehört nur uns dreien, so richtig Familie. Und dann darf der Rest auch mal irgendwann gucken. Ich fand's einfach 'ne Frechheit das jetzt und ohne "Absprachen mit den werdenden Eltern" zu planen.

Schließlich muß man sich ja erst einmal "beschnuppern".
Ohne Trubel, Jubel, Heiterkeit.

LG eevee

Beitrag von sunflower_33 26.02.06 - 18:35 Uhr

Kann Dich voll und ganz verstehen!! Ich würde auf solche SMS einfach nicht reagieren und mich nicht rechtfertigen.

Wir haben uns entschieden, nach der Geburt erst mal NUR die Familie über die Geburt zu informieren....;-)...
Der Rest erfährt es dann, wenn wir wieder zu Hause sind.

Dann geht man solchen Problemen automatisch aus dem Weg.

Weiterer Tipp, den mir meine Hebi gegeben hat: bloß nicht den genauen Entbindungstermin vorher bekannt geben., wenn man keinen Besuch möchte. Lieber 14 Tage draufrechnen. Ansonsten hast Du nämlich im Vorfeld schon mit neugierigen Anrufen zu kämpfen...

Alles Gute und LG
Amily

Beitrag von tomkat 26.02.06 - 19:45 Uhr

Ihr macht das vollkommen richtig. Auch für das Kleine ist das das Beste. Es braucht die Ruhe und Nähe. Auch noch eine Weile nach der Entlassung aus dem Krankenhaus.

Ein Besuch bei Euch soll ja EUCH zur Freude dienen und nicht dem Egoismus derjenigen geschuldet sein, die "sich schon so gefreut haben" (blöde Bemerkung, übrigens).