Diesmal schaffe ich es!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mama_martha 26.02.06 - 16:55 Uhr

Hallo liebe Trennungs-Forum-Besucher!

Habe lange nichts mehr berichtet obwohl ich es ja versprochen habe aber es war alles vielleicht ein Durcheinander. Ich weiß auch nicht, ob sich noch irgendwer an meine Story vom Dezember erinnert, wahrscheinlich nicht. Wer nochmal Interesse an meiner Trennungsgeschichte oder meinem Trennungsgrund hat, der kann es sich ja gerne nochmal durchlesen: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=27&pid=2002996

Es ist seit dem wirklich vieles vorgefallen aber wenn ich das hier jetzt alles beschreiben würe, dann wäre es einfach zu viel. Fakt ist, das er mir in der ganzen Zeit wirklich gezeigt hat, wie unwichtig ich ihm bin und leider auch unser Sohn. Er ist fast nie da und wenn, dann liege ich mit meinem Kleinen meistens schon im Bett. Am Wochenende feiert er nur Partys und ist mit Kumpels unterwegs. Ich muss den ganzen Monat von 450 € leben und wirklich alles davon bezahlen. Meine fixen Kosten, Essen, Plegemittel für mich, Plegemittel für meinen Sohn, Pampers, Anziehsachen für meinen Kleinen und eigentlich zahle ich alles alleine. Wenn ich ihn dann mal frage, ob er sich nicht wenigstens mit 20 Eur an neuen Anziehsachen für seinen Sohn beteiligen möchte, dann sagt er, er hätte kein Geld. Am nächsten Tag kommt er mit zwei neuen Obeteilen für sich an und für Partys hat er ja dann auch immer Geld genug. Essen tut er ja dann von den Sachen mit, die ich einkaufe... Wenn ich abens mal frage ob er kurz mit dem Kleinen spielen kann, damit ich mir vielleicht einmal in Ruhe etwas essen kann und nicht wie meistens in Eile, hat er letztens ja gesagt. Das spielen sah dann so aus: Er legt ihn im Wohnzimmer auf die Krabbeldecke und der Kleine guckt auf den Fernseher, er geht zum Schreibtisch an den PC und meint zu mir, wenn ich mich dann beschwere, das er ihn einfach vorm Fernseher ablädt, er weint ja nicht oder? Den Autoschlüssen hat er mir auch schon weggenommen (durfte das vielleicht 2 Mal im Monat haben) und mir auch schon gesagt, er würde mich am liebsten rausschmeissen aber das geht ja nicht, weil ich auch im Mietvertrag stehe. Um eine NEUE kümmert er sich auch schon, hab zumindest nur von einer mitbekommen, vielleicht sind da ja auch noch mehrere. Das er noch nicht mal warten kann, bis wir weg sind, ist echt traurig. Na ja, nur um mal einen kleinen Eindruck zu geben...

Das ist echt so ein feiges und mieses Arsch! Es würde wirklich keiner glauben, wenn er das alles hier miterleben würde!

Aber um auch eine gute Nachricht zu überbringen: Ich habe schon eine neue Wohnung (leider erst zu Mai aber im Moment wird nicht viel angeboten) und bis dahin ziehe ich zu meiner Schwester. Bin wirklich so froh, wenn ich in dieser Wohnung drin bin und endlich meine Ruhe habe und mein neues Leben beginnen kann. OHNE IHN!!! :-)

Ich hoffe ja weiterhin, dass er sich wenigstens um seinen Sohn kümmert, doch er kriegt es ja leider noch nicht mal hin, wo er ihn noch jeden Tag zuhause hat. 20 Minunten am Tag und das höhstens vier mal in der Woche ist alles. Er geht dann zu ihm, rasselt einmal mit seiner Rassel und dann geht er auch schon wirder zum TV oder zum PC oder raus wohin auch immer.

Ich kann es wirklich noch nicht glauben, wie ein Mensch sich so ändern kann. Vor drei Monaten habe ich unseren Sohn zur Welt gebracht, er hat mich die ganze Schawangerschaft super begleitet und sich um mich gekümmert und im Kreissaal auch noch zu mir gesagt, dass er immer für uns da sein wird und mich ja so sehr liebt. Seit der Kleine da ist, ist er ein anderer Mensch und kümmert sich nur noch um seinen eigenen Arsch. Hauptsache ist ihm geht es gut, dass ist für ihn das Wichtigste! Ich könnte nie so sein wie er, würde das mit meinem Gewissen niemals vereinbaren können so kalt und egoistisch zu sein.

Aber für eins danke ich im aus vollsten Herzen, für meinen Sohn den ich über alles liebe und den ich niemals so im Stich lassen werde, auf mich kann er sich IMMER verlassen! Alles werde ich dafür tun, damit es ihm gut geht!

Ich habe es also geschafft Leute und ich muss sagen, bin auch bißchen stolz auf mich! :-) Und auf den Tag (und ich weiss er wird kommen, auch wenn es Jahre dauern kann), wo er sich daran erinnert, was er doch mal für eine wundervolle Familie hatte und was für ein riesen Glück (einen so tollen und gesunden Sohn) und dann merkt, was er da eigentlich gemacht hat. Auf den Tag freue ich mich, er wird kommen! Dann wird er leiden und ich kann wieder lächeln und mein Glück weiterhin genießen!

Danke fürs lesen und freue mich schon auf eure Antworten. Ihr seid alle klasse und ich bin froh, dass man hier das Gefühl vermittelt bekommt, dass man nie alleine ist, egal womit.

Wünsche Euch einen wundervollen Tag!

#liebe-liche Grüße
Martha

PS: Schreibe Euch bald, wie mein neues Leben ist! #liebdrueck

Beitrag von kabama44 26.02.06 - 19:57 Uhr


Hallo Martha ,

herzlichen Glückwunsch , daß du es geschafft hast von so einem negativen Mann loszukommen .

Du bekommst das ganz bestimmt auch ohne ihn hin, vielleicht sogar noch besser . Du bist so eine hübsche Frau , dir begegnet bestimmt auch noch der " Richtige Mann" .
Kopf hoch du schaffst das . Schreibe mich bitte über die E-Mailadresse in der VK an . Vielleicht habe ich was für dich.
alles Liebe und Gute und ich#liebdrueck
Kabama44

Beitrag von wwwkathrin 26.02.06 - 22:33 Uhr

Hallo martha,

also zu diesem Schritt kann man dich wirklich nur beglückwünschen. Alleinerziehend bist du ja schon, nun wirst du halt noch allein wohnen. Und zwar ohne dass du dich noch um ein 2.Kind kümmern musst.

Wie hast du das nur so lange bei dem ausgehalten? Ich denke mal nicht, dass euer Kind geplannt war. Eigentlich hättest du den ja schon viel, viel eher verlassen sollen. Ich habe gerade dein altes Posting gelesen. Bitte, was der dir angetan hat.:-%

Ich wünsche dir alles Gute für dein Neues leben und schau nur noch in die Zukunft.

LG Kathrin

Beitrag von keni 28.02.06 - 23:44 Uhr

Hallo mama Martha,

Du kannst doch echt stolz auf Dich sein. Und ich bins auch. Mir ist wirklich eben ein Schauer über den Rücken gelaufen, als ich es gelesen habe.
Ich wurde früher auch mehrmals betrogen, habe alles verziehen und war, glaube ich, die verständnissvollste Frau auf Erden. Wie Du eben!!!!
Aber das gerade ist das Problem. Das Arsch hat doch schon längst den Respekt Dir gegenüber verloren und weiß das er alles mit Dir machen kann. Das alles hättest Du niemals tun dürfen!!
Er begreift doch noch garnicht, daß er Dich schon für immer verloren hat. Aber wenn er es tut, dann wird er angekrochen kommen wie ein Hund. Er wird heueln und betteln bis der arzt kommt!!!! Und Gott bewahre, Du lernst irgendwann jemanden kennen!! Dann wird er so leiden. Soll er auch!!!
Ich weiß, die wenigsten können es verstehen, aber aus Liebe tut man halt alles.Ich wollte mich auch entgültig trennen. Als es ihm bewusst wurde, hat er um mich gekämpft wie ein Löwe, versprochen sich zu ändern usw. Ich habe in der Zeit mit ihm gemacht was ich wollte. Und dann hatte er mich nach ca 5 Mon wieder!Das ganze ist drei Jahre her.
Und eins muss ich zugeben. Er hat sich wirklich geändert.Ist viel reifer geworden, verantwortungsvoller, geht sehr selten mal weg und ist auch treu.Ist auch ein liebevoller Vater, auch wenn er faul ist. Mittlerweile haben wir geheiratet und haben einen 11 mon. alten Sohn. ( sind aber schon 10 Jahre zusammen, davon waren die ersten 7 nur Stress)
Hört sich alles nach einem Happy End an, ist aber leider nicht ganz so. Das ganze von früher hat soviel kaputt gemacht. Ich bin irgendwie so abgehärtet, kann ihn garnicht mehr meine Liebe teilweise zeigen, bin oft sehr gereizt. Ich glaube die Vergangenheit hat tiefe Spuren hinterlassen. Ich bin nicht eiffersüchtig, ich vertraue ihn auch wirklich. Aber irgendwas stimmt nicht. Es ist nicht so, wie ich es mir früher in unserer Kriesenzeit gewünscht habe. Ich bin auch oft mit meinem Sohn alleine. Bin manchmal richtig froh, wenn er rausgeht. Das ist doch nicht normal? Vielleicht haben wir uns auseinandergelebt. Ich bin auch stark geworden, weine nicht mehr wie früher, wenn man sich mal gestritten hat. Er spürt es natürlich auch, und wirft mir vor, daß er mich machmal nicht wieder erkennt. Er wünscht sich, ich wäre so wie früher. Halt naiv und soo lieb. Aber das kann ich nicht mehr sein. Erstenes bin ich reifer und erfahrener geworden, habe meinen Sohn, den ich überalles liebe und der für mich die Welt ist, zweitens habe ich mir damals geschworen mir niewieder so weh tun zu lassen.Kann es so weiter gehen?. Wir lieben uns ja und sind eine Familie.
Mein Apell an Dich ist, bleib stark, bau Dir ein schönes Leben auf. Ohne ihn!!!
Du bist so eine wunder-wunderhübsche Frau, mit so einem großen Herzen. Und das hat er verloren. Wie dumm ist er bloß!!!!

Wünsche Dir und Deinem Pünktchen vom Herzen das Beste auf Deinen neuem Weg!!!

Beitrag von pevel 05.03.06 - 18:21 Uhr

herzlichen glückwunsch zu deinem entschluss und ich wünsche dir viel kraft.
es kann nur besser werden! ich weiß selbst, was man sich aus liebe alles gefallen lässt, aber so ist es nun mal.
bei dem einen dauert es länger, andere merken es schneller , aber die hauptsache ist, du hast es geschafft!
viel glück!

Beitrag von jesspla 08.03.06 - 20:55 Uhr

Hi! Wenn Du meinen Beitrag liest. "Wie soll ich mich verhalten", dann machst du mir großen Mut. Ich habe große Angst vor dem Alleinsein. Aber ich habe mir alles aufgebaut, finanziell bin ich unabhängig, habe keine Schulden. Mein Geschäft, alles läuft über mich alleine und er ist nur bei mir angestellt und ich kann ihn jederzeit kündigen. Wenn du das schaffst und andere hier, dennen es viel schlechter geht wie mir im Moment, dann schaffe ich es.
Vielen Dank für Deinen Bericht