Gallensteine + Presswehen = PDA

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ifrinn_saorsa 26.02.06 - 18:24 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt im 5 Monaten und habe Gallensteine die mir auch immer wieder mal Koliken bescheren. Nach der Geburt meiner Tochter soll ich mir die Gallenblase entfernen lassen. Nun meine Frage: Soll ich mir lieber eine PDA machen lassen? Ich habe Angst das durch die Presswehen die Galle auch noch anfängt zu schmerzen. Hatte jemand von Euch dieses Problem wärend der Schwangerschaft/Geburt?

Liebe Grüße

Beitrag von rumpelstielz 26.02.06 - 19:25 Uhr

beides steht in keinem zusammenhang miteinander , ist also nicht notwendig -zumindest nicht wegen der galle .
herzl. grüsse !

Beitrag von monique_15 26.02.06 - 20:00 Uhr

Hallo,

die meisten Leute wissen doch gar nicht, dass sie Gallensteine haben - und bekommen doch per natürlicher Geburt ihre Kinder.

Ich sehe da kein Problem. Ich habe erst zufällig NACH der Geburt mal erfahren, dass ich zwei dicke Gallensteine habe.
Durch die Wehen wird die Gallenblase ja nicht großartig beeinflusst - sie liegt abseits vom Hauptgeschehen.
Was anderes ist das bei schweren Krampfadern im Unterbauch usw.

Ob du eine PDA brauchst/willst oder nicht, wird bei der Geburt von ganz anderen Dingen abhängen, glaub's mir #schwitz;-).

Lieben Gruß, Monique

Beitrag von eisbaerle 26.02.06 - 21:03 Uhr

Hallo,
ich hatte in der SS Gallenkoliken und war deswegen auch in der Klinik.Aber mit der Geburt hat das nichts zu tun, hab mein Kind ohne PDA bekommen. Aus diesem Grund sicher unnötig.
LG Eisbaerle