BITTE! Wie kann ich ihn zurueck gewinnen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Finsterniss 26.02.06 - 18:33 Uhr

Wir hatten die letzten Jahre es nicht einfach. Viele Probleme wegen dem Einkommen und der Arbeit. Wir rieben uns auf, aber immer hatten wir die Hoffnung, wenn wir das schaffen, dann sind wir ueber den Berg.
Jetzt wo es uns besser geht, keine Probleme mehr auf uns lasten, wir aufatmen - da sagt er mir aus heiterem Himmel - Ich verlasse dich! Ich hatte das Gefuehl, mir wird der Boden unter den Fuessen weg gezogen und ich falle, und ich falle noch immer. Je mehr mir klar wird, dass er es ernst meint, bitter ernst und schon Wochen darueber nachgedacht hat, zerbreche ich ganz langsam. Er war anders, ja, das habe ich gemerkt und den fehler gemacht, es auf den Stress im Job geschoben. Seine Schlaflosikeit nicht auf uns bezogen, denn er erzaehlte immer wie sehr ihn die Arbeit beschaeftige. Ich dachte es sei besser, ich lasse ihn in Ruhe, dass er das braucht nicht von mir unter Druck gesetzt zu werden. Ich war so blind oder vielleicht wollte ich es nicht wahrhaben, dass es kaum noch Zaertlichketen zwischen uns gab und der Grund dafuer nicht Stress war?!
Ich liebe diesen Mann aus tiefen Herzen, weiss, ich werde nie mehr jemanden so lieben koennen.
Wenn er die Tuere zumacht und gehen wird, dann nimmt er ein Stueck von mir mit.

Er verlaesst zwei Kinder, zwei wunderbare Kinder dazu. Der Grosse wird am meisten leiden, denn er braucht ihn jetzt als Mann und als Freund. Wie werde ich meine Kinder auffangen koennen, wenn ich selber keinen festen Boden mehr unter mir fuehle, kaum noch atmen kann und nicht mehr klar denken, weil es so verdammt weh tut.
Ich moechte um ihn kaempfen, ich kann ihn nicht so kampflos gehen lassen. Aber ich habe so Angst, dass ich Fehler machen koennte und er sich noch weiter von mir entfernt.
Was kann ich tun, ausser ihm zu sagen, ( was ich schon tat als er mich umarmte um mich zu troesten ) dass ich ihn liebe, unendlich und nie mehr so lieben werde noch kann, er bitte nicht die Tuere endgueltig ins Schloss zieht. Er hatte keine Antwort fuer mich - wahrscheinlich um nicht noch mehr zu verletzten.
Bitte, wer hat schon um seinen Partner gekaempft und kann mir mit seinen Erfahrungen helfen?

Ich bin fuer jede Antwort dankbar!

Verzweifelten Gruss

Beitrag von biesi1972wavemaster 26.02.06 - 19:03 Uhr

Hallo!!#liebdrueck

Ich habe diese Erfahrungen auch gemacht damals.Einmal hatte ich eine so schwere Trennung,das ich weder zuvor noch danach bei einem Partner so gelitten hatte.So schwer würde es mir glaube ich auch nie mehr fallen.Daher kann ich dich gut verstehen.Es war bei mir nicht die Ehescheidung schlimm,sondern eine andere Liebesbeziehung.
Es kam unverhofft,doch rückblickend stellte ich auch fest das sich vieles änderte und ich das nicht sah.Oder sehen wollte.Ich hatte gekämpft und ihn zurückbekommen.Aber die Luft war raus,dann wollte ich nicht mehr,weil es zuviel Energien verbrauchte.
Heute kommt für mich sowas nicht mehr in Frage.Ich habe nie mehr um jemanden gekämpft.Es lohnt nicht.Wer einmal den Entschluß gefaßt hat zu gehen,aus welchen Motiven auch immer,derjenige wird auch bei einer Rückkehr kaum bleiben.Du brauchst die Kraft für dich und deine Kinder.Loslassen müssen ist schwer,aber ich habe das gelernt.Um mich haben auch Partner gekämpft und furchtbar gelitten.Aber das änderte meine Meinung nicht mehr.
Jetzt wo ihr zur Ruhe gekommen seid,bricht vielleicht alles ein und er sieht wo der Hund begraben ist.Solange immer Streß vorhanden ist,denkt man nicht über wesentliche Dinge nach.Man funktioniert nur.Aus irgendeinem Grund kann dein Mann nicht mehr.
Ich kann dir nur sagen,wenn er dich liebt,kommt er auch ohne dein Zutun zurück,schlimmstenfalls nicht.
Es gehören immer zwei dazu.Das ist nicht nur seine oder nur deine Schuld.Er weiß ja wie sehr du ihn liebst.Ich denke Ruhe wäre für ihn das Beste.Er muß Zeit haben dich/euch zu vermissen.Und die Gelegenheit solltest du ihm geben und ihn nicht belagern.Ich hoffe sehr das er sich besinnt und darüber nachdenkt.

Wenn du aber kämpfen willst ,dann kämpfe.Doch wappne dich schon mal mit sehr viel Reserven,das kann ich dir aus Erfahrung sagen.Es haben schon ganz andere wieder zueinander gefunden.Ich konnte nur aus meinen Erfahrungen sprechen,die nach einem Neuanfang nicht langlebig waren.

Alles Liebe

Biesi

Beitrag von Finsternis 26.02.06 - 20:26 Uhr

Danke!

Ich bin hin und her gerissen, weiss nicht, ob ein Kampf nicht doch schon von vorne rein verloren ist, weil eben nur einer kaempft.
Sicher, dessen bin ich mir bewusst, wir Beide haben Fehler gemacht und vieles schleifen lassen, weil der Alltag uns alle Kraft abverlangte. Ich war oft frustiert, weil ich sah, dass ihn die Umstaende auffrassen, er sich selber oft nicht leiden konnte, weil er alle um sich herrum verletzte.
Ich sehe meine Fehler durch diesen Schock deutlicher und moechte alles tun, damit sie sich nicht wiederholen. Nur - wenn er es nicht moechte und uns schon aufgegeben hat, dann kann ich nur hoffen, nie mehr diese Fehler zu begehen.

Bist du wieder gluecklich geworden oder fuehlst du in deinem Herzen noch immer Schmerz und Trauer?

Wuerde es nur nicht so weh tun - so weh wie damals als meine Eltern starben und die Trauer empfinde ich heute noch immer in meinem Herzen.
Ich habe solche Angst, dass die Wunde die geschlagen wurde, nie wirklich heilen wird.

Alles Liebe dir auch

Beitrag von biesi1972 27.02.06 - 07:15 Uhr

Bist du wieder gluecklich geworden oder fuehlst du in deinem Herzen noch immer Schmerz und Trauer?


Ja ich bin wieder glücklich und ich fühle für die verflossene Liebe keinerlei Trauer mehr.Aber wie ich schon geschrieben habe,war es so furchtbar wie bei keiner anderen Trennung.Da erst habe ich begriffen wie schlimm es für manche gewesen ist,als ich gegangen bin.Ich wollte einfach nur Ruhe und nachdenken.Stattdessen bekam ich unzählige Briefe und Anrufe mit Liebeserklärungen.So konnte ich den Abstand nicht gewinnen zu allem.Ich dachte auch das ich nie mehr lieben würde,jedenfalls nicht mehr so.
Aber ich traf dann meinen Schatz.Bei ihm ging es dann wieder.
Mein damaliger kam zu mir zurück,aber das war eine schwere Zeit.Immer die Angst im Rücken er geht jederzeit wieder,nein-das ist es nicht gewesen.Und mit dem Wissen von heute hätte ich mich auf den Deal nie eingelassen.
Doch ich kenne ein ganz verrücktes Paar,die waren Monatelang auseinander und fanden wieder zusammen,bis heute!!#freuEs gibt auch ein Happy End.Manchmal!
Ich persönlich bin davon überzeugt,das man wieder zueinander finden kann wenn beide daran arbeiten.Streit alleine ist nicht die Ursache für eine Trennung.Da gibt es viel mehr Umstände.Wenn ich so lese was du schreibst,erinnere ich mich wie furchtbar das war.Ich kann dich verstehen.#liebdrueckAber das vergeht,das kannst du mir glauben.Entweder ihr findet wieder zueinander,oder du wirst anderweitig glücklich!!!
Das du ihm einen Brief schreiben möchtest,halte ich für eine sehr gute Idee!
Ich wünsche dir alles Glück der Welt,das es gut ausgeht!

Viele liebe Grüße Biesi#klee

Beitrag von gh1954 26.02.06 - 18:59 Uhr

Er hat sich diese Entscheidung wochenlang überlegt, für dich kommt das alles aus heiterem Himmel.

Ich denke, im Moment kannst du nicht viel tun.

Vielleicht ist ihm seine Entscheidung ja selber noch nicht geheuer.

Wenn du jetzt zu sehr klammerst und die Kinder mit ins Spiel bringst, bekommt er vielleicht ein schlechtes Gewissen, was aber niemand gerne hat und das könnte in Aggression umschlagen.

Versuche erst mal, diesen Schock zu verarbeiten und warte ab, was er tut.

Du solltest ihm allerdings sagen, dass du ihn liebst.


Gruß
geha

Beitrag von Finsternis 26.02.06 - 20:42 Uhr

Danke!

Ich fuehle mich erschlagen, teiweise betaeubt und es faellt mir schwer einen klaren Gedanken zu fassen.
Er wird gehen, dass ist sicher, denn es besteht fuer ihn die Moeglichkeit in ein Firmenapartment zu ziehen.
Unser juengstes Kind wird jeden Abend fragen und ich weiss, dass diese Frage wo denn Papi bleibt und warum er nicht kommt mich immer ein Stueck mehr zerreissen wird. Nein, ich moechte ihn nicht bedraengen, aber ich ueberlege, ob ich ihm nicht einen Brief schreiben soll ( keine Mail ) was ich an ihn schaetze, warum ich ihn liebe - vielleicht damit er sich meiner Gefuehle klarer wird, nachdenkt ob nicht doch noch von seiner Liebe etwas da ist?!
Ich habe ihm heute gesagt, dass ich ihn liebe, niemals mehr so lieben kann.
Er weiss, dass ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hatte, fuer mich es kein leichtes war, sich wieder vertrauenvoll in eine Beziehung fallen zu lassen. Es hat mich Zeit gekostet, denn ich hatte immer Angst genau vor so etwas und daher mich erst sehr langsam geoeffnet. Nun wo ich mich fallen gelassen habe, die Liebe zuliess, bin ich wieder da angekommen, wo ich nie mehr hin wollte.
Ich bin in keinem Alter mehr, wo man unbeschwert von einer zur naechsten Beziehung geht.

Lieben Gruss

Beitrag von julie2006 26.02.06 - 20:19 Uhr

hallo, lass dich erst mal lieb #liebdrueck.

Also meine Freund hat mich kurz nach der Geburt unserer Tochter verlassen. #schock Kam für mich auch unerwartet.

Und ich habe gekämpft. Ich habe dadurch ruckizucki die angesammelten Kilos von der SS verloren. Hab mich immer besonders hübsch gemacht, wenn er kam, um seine Tochter zu sehen.

Irgendwann haben wir uns dann einfach mal so richtig unterhalten. Was alles schief ging. Wir haben dann wieder etwas unternommen und wir hatten auch wieder #sex. Und trotzdem kam er nicht zurück. War total verzweifelt.

Er brauchte einfach Zeit. Ich habe ihn dann nicht mehr mit mit SMS oder Anrufen "belästigt". Ich hab einfach gewartet, bis er sich meldet. Wer sich rar macht, macht sich interessant.

Wie gesagt, sah dann immer besonders hübsch aus, wenn er kam. Hab mich so geschminkt, wie er es mag usw.

Lass ihm erst mal Zeit. Er wird gehen, das wirst du wahrscheinlich nicht verhindern können. Denn das hat sich jetzt in seinem Kopf so festgesetzt. Und das wird er auch brauchen.

Ich hoffe für dich, dass sich alles wieder zum Guten wendet. "Erpress" ihn bloß nicht mit den Kindern. Das würde ihn vielleicht aufhalten, aber es würde sich nichts verbessern.

Ich habe mich für meinen Freund wieder interessant gemacht und mittlerweile sind wir glücklich verheiratet und haben noch einen Sohn bekommen.

Liebe Grüße, Anika

Beitrag von Finsternis 26.02.06 - 20:53 Uhr

Danke!

Nein, ich werde ihn nicht erpressen und ich weiss dass er gehen wird.
Es tut so vrdammt weh, es ist, als wuerde mir jemand die Luft zum atmen nehmen, meine Eingeweide rausreissen und mein Herz zudruecken.
Er hat Mitleid, dass fuehle ich, denn er drueckt mich und versucht mich zu troesten und das ist noch schlimmer, ihn zu fuehlen und zu wissen, bald ganz bald werde ich ihn nicht mehr spueren, noch riechen, das Bett mich leer angaehnen und ich schlaflos mich nach ihm verzehren.
Ich kann kaum aufhoeren zu weinen.

Er weiss nicht mehr ob noch Liebe fuer mich da ist, er konnte mir auch nicht sagen, ob er vielleicht doch noch einen Spaltweit die Tuere offen laesst fuer einen Neuanfang. Seiner Meinung nach, hat es nie richtig gestimmt, weil es in all den Jahren auch Streit gab.

Wann vergeht der Schmerz, wann vergeht es, diese Traurigkeit, dieses nicht mehr lachen koennen, zu glauben, die Welt hat aufgehoert sich fuer mich zu drehen.

Beitrag von julie2006 27.02.06 - 11:10 Uhr

Hallo,

ich kenn dieses Gefühl wirklich sehr deutlich. Es ist total hart, einen Menschen, den man liebt, zu verlieren.

Habt ihr über eure Probleme und Fehler gesprochen? kann man das nicht ändern? Wie wäre es mit ner Partnerberatung?

Wann wird / will er denn ausziehen? Das ist lieb von ihm, dass er dich tröstet. Aber meiner Meinung nach wird es dadurch nur noch schlimmer. Er soll ja schließlich kein Mitleid für dich spüren, sondern LIEBE! Nur soetwas kann man (leider) nicht erzwingen.

Wie lange geht der Schmerz?? Gute Frage. Ich kann nur von mir sprechen. Ich hab bei einem ein ganzes Jahr gebraucht. Lernte zwar jemanden kennen, aber es war eben nicht ER!!!

Nach gut einem Jahr hatte ich es geschafft, nicht mehr an ihn zu denken - zumindest nicht ständig - , zuckte nicht mehr zusammen, wenn das Telefon klingelte. in der Hoffnung, ER wäre es. Und dann war ich auch wieder bereit für eine neue Beziehung. Und schwupps, lernte ich dann meinen jetzigen Mann kennen.

Ich wünsch dir alles, alles Liebe und ganz viel Kraft für dich und deinem Kind.

Gruß, Anika #liebdrueck