Eure Tips gegen Durchfall/Erbrechen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vonda31 26.02.06 - 18:40 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hab in den letzten Tagen schon ein paar mal gepostet und den Stand der Dinge berichtet...

Nochmal für alle: unser Trinchen (5 Mon.) hats böse erwischt, ein ganz hartnäckiges Magen-Darm-Virus. Sie hat Durchfall, bricht und hat erhöhte Temperatur seit letzte Woche Mittwoch.

Der KiA ist "zufrieden", soweit man das sein kann. Der Gewichtsverlust hält sich mit einem Pfund in Grenzen, und offenbar füttern wir ihr mit Oralpädon und HN 25 Heilnahrung genug Nährstoffe und Flüssigkeit zu, damit sie nicht austrocknet.

Trotzdem gehts ihr ganz schlecht. Heute war der schlimmste Tag. Heut morgen waren wir vor Sorge mit ihr in der Klinik, und heut nachmittag gings ihr so schlecht, daß der Notarzt hier war.

Befund aus medizinischer Sicht: Vitalfunktionen des Kindes ok. Genügen Flüssigkeitszufuhr.

"Das dauert eben", so der Kommentar.

Meine Frage an Euch: hatten Eure Kleinen auch schon mal so ein Virus, wie ging es Euren Kindern dabei, wie lang hats gedauert, und was habt ihr dagegen machen können? Was hat geholfen?

Unsere Behandlung (gem. KiA) mit Oralpädon (Elektrolyte) und Heilnahrung stoppen weder den Durchfall noch das Erbrechen. Im Gegenteil. Heut wars, wie gesagt, ganz schlimm.

Habt Ihr Tips für mich? Oder was Mutmachendes?

#danke#danke#danke

Vonda (die mal die 4. Maschine Wäsche für heut anschmeissen geht)

Beitrag von dori1972 26.02.06 - 18:50 Uhr

Hallo,

ja, das kennen wir gut. Wir haben das Ganze seit letzten Montag. Wir haben auch die Heilnahrung und das Oralpädon. Die Heilnahrung nimmt sie, Oralpädon verweigert sie komplett, trinkt aber zum Glück viel Wasser.
Sie hat die ganze Woche auf uns verbracht und viel gekuschelt und geschlafen. Heute ist der erste Tag, an dem wir den Eindruck haben, dass es bergauf geht.
Auch uns wurde gesagt, dass man Geduld haben muss.

Gute Besserung!!!

Christine und Annika (10 Monate)

Beitrag von katmic 26.02.06 - 20:54 Uhr

Hallo, du Arme. Mein Sohn (14 Monate) hatte auch diese Magen-Darm-INfektion vor drei WOchen. WIr mussten auch sonntags den Notarzt holen. Die Infektion dauerte 4 Tage. Ich kam kaum mit dem Waschen nach und Schlafsäcke hatte ich auch keinen mehr. Ich weiß, wie anstrengend das ist. Vor allem dieses ständige ERbrechen, aber es geht vorbei. Ich wünsche Dir viel Kraft! Liebe Grüße, Kati