Frage bez. wohnen in der Wohnung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von summer68243 26.02.06 - 19:18 Uhr

Hallo!

Ich hätte da mal eine Frage:

Also ich bekomme derzeit ca. rund 500 € Wochengeld. Kindergeld wäre danach etwa 430 €. Mein Schatz verdient derzeit etwa rund 1.400 € (manchmal auch mehr kommt drauf an wie oft er auswärts ist usw.).
Etwa ab April/Mai arbeitet er jedoch wahrscheinlich bei einer anderen Firma, bei welcher er in etwa rund 2.000 € verdient (genau kann man es noch nicht sagen).

Jetzt haben wir beschlossen, dass wir (falls es finanziell eben passt) für ne kurze zeit (etwa n Jahr) in ne wohnung gehen. Da zu Hause dann doch noch etwas mehr zeit wäre alles perfekt herzurichten usw.

Wird mich natürlich gleich mal bei uns in der gemeinde und jugendamt usw. informieren, aber mich würde interessieren, wie das bei euch so aussieht.
Wie groß etwa ist eure wohnung und wieviel zahlt ihr in etwa dafür und wieviel habt ihr zusammen einkommen? (ausser das ist indiskret). Es ist nur so, dass ich gerne vergleichsmöglichkeiten hätte. Zuerst wird ich mich eh mal schlau machen was es für förderungen usw gibt und danach wird man weitersehen. Denn die wohnung für uns sollte ca. 60-65 m² haben. Das reicht für die kurze zeit vollkommen.

Ich denk mir nur einerseits, dass es ja kaum und kaum gehen wird finanziell, aber andereseits seh und kenn ich einige alleinerziehende mamis die das genauso packen...

LG Dany

Beitrag von sonne_1975 26.02.06 - 19:30 Uhr

Ehrlich gesagt, habe ich gar nichts verstanden.
Wochengeld - ist es ALG1? Kindergeld 430 EUR - was ist das denn? Ihr wollt in eine Wohnung gehen - wo wohnt ihr jetzt? Was für Förderungen kann es geben, wenn ihr so viel Einkommen habt?

Was willst du denn wissen? Wieviel Miete man zahlen muss? Das ist abhängig von der Gegend und dem örtlichen Mietspiegel - zwischen 3 und 15 EUR pro qm Kaltmiete ist alles möglich.

Gruss. Alla

Beitrag von summer68243 26.02.06 - 19:39 Uhr

OJE... tut mir leid. Ich hab wieder mal vergessen beim Betreff zu schreiben, dass es um ÖSTERREICHERINNEN geht *g* sorry #hicks

Demnach ist es logisch, dass du jetzt nicht genau weißt was ich meine. Ist mir das peinlich.

Bei uns gibt es eben das Wochengeld (8 wochen vor bis 8 wochen nach der geburt), und eben kindergeld. das jeder bekommt.

Und ich meinte auch die "genossenschaftswohnungen", die ja in etwa doch alle vom qm gleich sind.

Ich glaub, ich werd das mal löschen lassen und es verständlicher schreiben und mit hinweis auf Österreich *G*

TUT mir leid, ehrlich.

Beitrag von sonne_1975 26.02.06 - 20:33 Uhr

Kein Problem! :-)

Beitrag von sanja_ 26.02.06 - 20:31 Uhr

Hi!
Ich wohne in einer Genossenschaftswohnung. Ich zahle € 540 kalt mit Garage für 87 m². Du kannst mit ca. € 300 für die 60 m² rechnen, jedoch musst du bei einer Genossenschaftswohnung den Genossenschaftsbeitrag zahlen. Der macht doch einiges aus. Ich schätze ca. 20.000 Euro. Der Genossenschaftsbeitrag wird dir zurückgezahlt, wenn du ausziehst, aber das eine Jahr wird abgezogen. Wird nicht viel sein. Finanziell müsste es sich bei euch ausgehen. Was die Förderungen betrifft, glaube ich kaum das ihr eine bekommt, da ihr zu viel Einkommen habt.