Wie er sich verhält ist echt das Letzte

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von karima 26.02.06 - 19:52 Uhr

Ich muss mir einfach jetzt mal Luft machen... #gruebel
Nachdem mein Mann und ich eine harte Zeit durchgemacht haben und es uns nun finanziell echt besser geht, hätten wir eigentlich jeglichen Grund aufzuatmen. Aber nein, stattdessen verdirbt man sich den Tag durch Meinungsverschiedenheiten und schlechter Laune. Echt zum :-% -sorry.

Mein Mann ist sehr launisch. Zumindest dachte ich, und auch er, dass es damit besser wird wenn wir erstmal den Umzug in eine knapp 300 km weit entfernte Stadt hinter uns haben. Um es einmal genauer zu schildern, ich hatte meinen Mann gebeten, doch mal einen einzigen Morgen (wie den Sonntag) aufzustehen, und unsere kleine Tochter zu verpflegen, so wie ich es sonst Tag für Tag mache. Ich will auch mal wieder länger liegen bleiben und einmal die Woche ist ja nicht zu viel verlangt, zumal er auch nur 3 Tage die Woche arbeitet. Er meinte dann nur, nachdem ich ihn damit konfrontiert habe, ihn würde meine Meinung im Allgemeinen nicht interessieren. Alles was ich sage und überhaupt wie ich denke, ist scheisse. Schlichtweg scheisse. Nur er würde richtig denken und auch wenn wir reden, meint er immer, ich könnte garnicht reden bzw. Arguemente geben, was überhaupt nicht stimmt. Er ist immer so rechthaberisch und gibt nur selten nach. Er hängt wirklich Stunden nach dem Streit hinterher und schmollt. Meist bin ich die Erste, die ankommt weil ich Streit echt nicht ausstehen kann. Aber nachdem er mir das vorhin wieder reingewürgt hatte, ich könnte nicht reden, und meine Meinung ist sowieso scheisse, egal welches Thema, da bin ich echt super frustriert und mir tut es jetzt gut, einmal nur mir von der Seele zu schreiben.

In meinen Augen hat mein Mann leider null Respekt mir gegenüber. Und das tut weh. Ok, ich mache auch meine Fehler aber ich gestehe sie mir auch ein. Für ihn muss ich nur gut funktionieren, als Mutter und Hausfrau. Dabei bin ich noch ziemlich jung, ich bin 22. Ihm würden zig Dinge nerven, er sagte auch, am nächsten Wochenende würde er ausgehen. Ich dagegen dürfte nicht mal mit dem Gedanken spielen, alleine mit einer Freundin raus zu gehen. Er darf es. Klar. Sein Argument, Du bist eine Frau. Super, oder? Was darf er, was ich nicht darf? Warum nimmt er sich das Recht? Natürlich bin ich dagegen dass er nächstes Wochenende geht, da wäre ich echt sauer, auch wenn es ihm Spass bringen würde. Klar, würde es mir auch, mal wieder zu tanzen und gute Musik zu hören. Auch droht mein Mann mir immer, wenn ich so weiter machen würde, mit meiner Eifersucht, dann würde ich ihn zu irgentetwas drängen was mir sicher nicht gefallen würde. Ja, er hat ja Recht und es ist auch echt schon besser geworden aber was sollte das denn?

Wenn ich ihn doch so auf die Nerven gehe, warum tut er nichts? Wie soll ich mich nun verhalten? Wieder ankriechen? Wieder mal nachgeben und kein Stolz haben? Wer kann mir einen Rat geben?

Danke fürs Lesen! Schönen Abend noch.

Beitrag von egal 26.02.06 - 20:09 Uhr

hallo,

wo kommt dein mann her?

Beitrag von karima 26.02.06 - 20:18 Uhr

Hallo,

er ist Araber. Ich weiss jetzt kommen wieder so Dinge, wie Tja ein Südländer oder Muslim usw. Wo eine Frau nichts zu melden hat bzw. null Rechte hat. Das ist aber nicht immer so der Fall. Er ist auch eigentlich ein ziemlich offener Mensch. Mir gehts nicht um die Nationalität eines Menschen, es gibt schliesslich auch deutsche Männer, die ihre Frauen nicht gut behandeln.

Soll ich denn wieder angekrochen kommen? Ich habe doch auch mein Stolz. Soll ich ihn einfach schmollen lassen? Ich bin echt genervt und weiss nicht, was ich tun soll.

Beitrag von babette35 26.02.06 - 21:25 Uhr

Natürlich gibt es auch deutsche Männer, die ihre Frau schlecht behandeln, keine Frage!!
Aber bei Euch scheint die Problematik ganz klar aus dieser traditionellen Denkensart zu resultieren, auch wenn er nach außen hin "offen" erscheinen mag. Es steckt halt immer die Erziehung und die Werte in einem, mit denen man aufwächst!!

Ich würde sagen, Dein Mann respektiert Dich als solches, was Du bist: Als eine Frau!! Und die hat eben die Aufgabe, sich daheim aufzuhalten und sich um die Familie zu kümmern. Das drückt er ja auch aus.
Ich denke, daß Du seine Einstellung von Anfang an gekannt hast, das ganze in Deiner Verliebtheit abgewiegelt hast (tust Du ja jetzt auch noch), aber nun mit den Tatsachen konfrontriert wirst.

Natürlich wird er sich nicht ändern. Du kannst versuchen, mit der "Rolle", die Dir zugedacht ist, zu leben. Du kannst Dein Leben lang rebellieren (obwohl ich fürchte, daß Du da gegen Windmühlen kämpfen wirst) oder Du kannst Dich trennen.

Beitrag von gh1954 27.02.06 - 06:24 Uhr

>>> er ist Araber. Ich weiss jetzt kommen wieder so Dinge, wie Tja ein Südländer oder Muslim usw. <<<


Ja sicher kommen jetzt solche Dinge. Südländer..ok...aber Muslim?? Das ist ein völlig anderer Kulturkreis als z.B. ein Italiener oder Spanier.
Es ist bekannt, dass bei Muslimen die Frauen zu kuschen haben, aber dennoch meinen einige Frauen immer wieder, "ihr" Freund sei nich so. Die sind aber so und die werden (und wollen ) sich nicht ändern. Basta!!!

Das kannst du als Frau hinnehmen oder auch nicht.

Nur wenn nicht, dann heißt das Trennung.

>>> es gibt schliesslich auch deutsche Männer, die ihre Frauen nicht gut behandeln. <<<

Das ist richtig, aber du mußt deinen arabischen Mann, der sich einfach nur für seine Begriffe "normal" verhält nicht mit dem untersten Bodensatz deutscher Männer vergleichen.
Hättest du so einen deutschen Primitivling geheiratet??
Vermutlich nicht.
Solange du das Verhalten deines Mannes auch noch verteidigst, ist dir nicht zu helfen.
Frag ihn doch mal, wieso er sich selber derart erniedigt, indem er mit einer Frau zusammen lebt, die nur Scheiße redet.
Befrei dich von diesem Macho, sonst wirst du sehr bald kaputt gehen. Und du hast nur dieses eine Leben.

Beitrag von mili21 27.02.06 - 10:24 Uhr

Meine liebe gh1954!
Ich bin diese Diskussionen ja sowas von leid, aber trotzdem:
Einen Araber mit dem untersten Bodensatz deutscher Männer zu vergleichen, ist eine absolute Unverschämtheit und zeugt von Unkenntnis und Ignoranz!
Sicher gibt es große kulturelle (hört doch mal auf mit dem Muslim, seid Ihr alle Christen???) Unterschiede, aber gerade die nordafrikanischen Frauen sind stärker und selbstbewußter als viele ach so tolle europäische Frauen. Und glaub mal nicht, dass sich die, die ich kenne so eine Behandlung durch ihren Mann gefallen lassen würden! Und die Generation so um die 20, die sind völlig anders als in euren Vorstellungen. Die gehen z.B. in die Disco…
Also, der Typ benimmt sich einfach schlecht, aus welchem Grund auch immer, im schlimmsten Fall hat sie den untersten Bodensatz arabischer Männer erwischt…oder er hat gehört, dass er sich so benehmen muß, um das Klischee zu erfüllen…
Himmel die Berge!
Mili21

Beitrag von Meine liebe Mili 27.02.06 - 13:27 Uhr

es wäre ganz sicher besser gewesen, die Posterin hätte ihren Mann in seinem Heimatland kennengelernt. Denn es ist tatsächlich so (nicht nur in Nordafrika), daß die jetzige Generation wesentlich freier lebt.
Das betrifft aber weißgott nicht die Einwanderer hier in Deutschland und deren Nachkommen. Wenn man schon von unterem Bodensatz spricht, so trifft das auf diese Gruppe sicher am ehesten zu.
Ein Mensch, dem es in seinem Land auch nur ansatzweise gut geht, verläßt es nicht. Es besteht kein Grund dazu. Die Menschen, die hierher kommen, leben in ihrem Heimatland in Armut und haben nichts zu verlieren. Da sie sich 'in der Fremde' nicht heimisch fühlen und das Gefühl haben, ihren Wurzeln zu verlieren, klammern sie sich an ihre althergebrachten Traditionen und Kultur. Sie haben ja nichts anderes.
Und das bekommen dann die Frauen sicher am deutlichsten zu spüren.

Beitrag von mili21 27.02.06 - 14:31 Uhr

Meine liebe geha (grins)!
Klar kommen viele hierher, um Geld zu verdienen und dann am besten reich in die Heimat zurückzukehren. das ist natürlich ein großes problem. Ich habe meinen Mann hier kennengelernt, als er seinen Bruder besucht hat und wir haben uns verliebt. Ganz einfach so…und sinds immer noch! Und er behandelt mich und Frauen allgemein mit großem Respekt. Er kommt auch aus einer sehr armen familie, die aber viel Kultur besitzt. meine Schwägerinnen haben studiert und sind sehr starke und tolle Frauen. So blöd wie es vielleicht klingt, vor der Hochzeit habe ich mir erstmal die familie angeschaut, weil ich wissen wollte, welchen familiären background mein Freund hatte. Du siehst also, man kann nicht alles über einen kamm scheren. Im übrigen kenne ich durch meinen Mann einige »gemischte Paare« die sich sehr gut verstehen und achten.
Hören tut man immer nur von den Fällen wo es nicht klappt…und das schafft natürlich ein schlechtes Bild. dass solche Verbindungen gerade am Anfang nicht unkompliziert sind, weil eben verschiedene Kulturen aufeinanderprallen, ist klar. Ich sehe auch ein großes Problem in diesen »Kinderehen«, die Schreiberin ist ja auch erst 22. Und ich nehme mal an, er ist auch nicht viel älter und möchte sich hier erstmal austoben, träumt vom großen Geldverdienen, dickes Auto und wenn er nach Hause fährt macht er den dicken max. Das wird das problem sein, denn der Alltag hier sieht völlig anders aus als in seinen Vorstellungen und jetzt sitzt er hier und fühlt sich gefangen und haut um sich. Was meinst Du wieviele Paare vor der Botschaft in Tunis warten, bei denen man genau sieht, was da Sache ist.
Ich schweife furchtbar ab, übrigens meinte ich nicht Dich mit dem habib, so nennt sich jemand anders hier…und was das verbreiten des islam mit allen Mitteln angeht, überschätzt man die religiösität der normalen Bevölkerung erheblich. Klar gibts diese Spinner, nur diese Verrückten, die meinen, der Islam müsse die weltherrschaft übernehmen…also ich kenn keinen…und in unserer Beziehung spielt Religion überhaupt keine rolle. Mein Schwiegervater ist gläubiger Muslim und meidet die Moschee wie der Teufel das Weihwasser, weil die Institutionalisierung von Religion völlig ablehnt und er liebt seine ungläubige Schiegertochter wie seine eigene.
Sonnige Grüße!
Gesine

Beitrag von gh1954 27.02.06 - 19:20 Uhr

>>> Meine liebe geha (grins)! <<<

Der Beitrag, auf den du geantwortet hast, ist nicht von mir.

geha

Beitrag von mili21 27.02.06 - 19:27 Uhr

Sorry geha!
Sah so aus, weils sich auf den vorherigen bezog.
Nix für ungut!
Einen schönen Abend noch!!
Mili21

Beitrag von gh1954 27.02.06 - 19:40 Uhr

Macht ja nichts, ich wollte halt nur drauf hinweisen.

Ich wünsch dir auch einen schönen Abend.

Gruß
geha

Beitrag von habib 26.02.06 - 22:37 Uhr

Als ich den Eingangsbeitrag gelesen habe, wollte ich erst schreiben, dass ein einigermaßen gut erzogener und einigermaßen gebildeter Westeuropäer nicht so spricht.
Aber wollte mich nicht in die Nesseln setzen, wenns dann heißt, das wären ja alles nur Vorurteile.

Beitrag von mili21 27.02.06 - 11:35 Uhr

Hallo!
Wieso nennst Du Dich dann denn ausgerechnet Habib???
Komisch…
Mili21

Beitrag von gh1954 27.02.06 - 11:58 Uhr

Ich weiß nicht, was daran komisch sein soll.

Mich hat diese andere Kulur interessiert, darum habe ich Arabisch gelernt, aber da ich es nicht mehr gebrauche, habe ich leider sehr viel vergessen.

geha

Beitrag von mili21 27.02.06 - 12:42 Uhr

Naja, wenn man wohl für araber nix über hat und sich dann Habib nennt, ein weit verbreiteter arab. name, noch dazu heißt habibi–Liebling…schon komisch!
Mili21

Beitrag von gh1954 27.02.06 - 13:04 Uhr

Habib heißt Liebling, Habibi heißt "Mein" Liebling

Wenn du es komisch findest, dann lach doch... #freu

Ich habe nichts gegen Araber, ich habe etwas dagegen wie sie sich stellenweise hier aufführen, auch ihren deutschen Frauen gegenüber, wobei es egal ist, ob es Araber oder Türken sind, was sie gemeinsam haben, ist, dass sie Muslime sind und glauben, die besseren Menschen zu sein.

Im Grunde sehen sie doch auf uns "Ungläubige" herab.

Schon mal was von Takija gehört..??

Beitrag von ummhilal 27.02.06 - 18:58 Uhr

ich bin muslimin und schaue nicht auf "ungläubige" herab.
der orientalische teil der das tut, ist nicht religiös.
ob in ihrem pass muslimisch oder nicht drin steht ist unwichtig.
sie praktizieren nicht und haben wenig ahnung. es tut mir leid, wenn du es so empfindest, dass auf nicht-muslime herabgeschaut wird.
lg

ummhilal

Beitrag von ummhilal 27.02.06 - 19:02 Uhr

anhang:
habibi=mein liebling für männer
habibti=mein liebling für frauen

Beitrag von 9605paja 26.02.06 - 21:00 Uhr

Hallo,

also wenn du meine Meinung lesen möchtest....
entweder du kommst mit seiner Art,Persönlichkeit,Kultur und Einstellung zurecht oder du mußt Dich trennen.

Ich kann Dir wirklich aus Erfahrung (keine persönliche) sagen dass Dein Mann sich nicht ändern wird!!!
Im Gegenteil er wird sich mit der Zeit immer mehr rechte herausnehmen.

Für mich persönlich wäre das überhaupt nichts, was nich auf seine Herkunft bezogen ist, aber ich brauche meine Freiheit und ich möchte Respektiert werden als vollwertigen Menschen der nicht jeden Tag gleich gut funktioniert genauso wie mein Mann.

Was eure gemeinsame Tochter betrifft, unzufriedenheit bzw. Unstimmigkeiten der Eltern können große Auswirkungen auf euer Kind haben darüber solltest du dir Gedanken machen.

Alles gute
paja

Beitrag von ummhilal 27.02.06 - 09:42 Uhr

dein arabischer mann überspannt den bogen gewaltig.
war er vor der geburt auch so??
habt ihr euch beim ausgehen kennengelernt?
ich denke, er versucht gerade dir seine traditionellen werte überzustülpen. und er weiss ganz genau, dass er es falsch anfängt.
er sollte sich mal über die pflichten eines mannes informieren, wenn er schon auf der arabischen traditionsschiene fahren will!
ansonsten: such dir dein eigenes leben, sicher dich ab, finanziell und wohnungsmässig. hol dir unterstützung.
und wenn du nicht mehr so leben willst(und wahrscheinlich wird es schlimmer werden-warte bis du erst mehr kinder hast), dann sags ihm und trenn dich.
ich glaube, du bist an eine üble sorte arabischer männer gelangt.(es gibt da übrigens auch ganz normale, nette).
lg

ummhilal

Beitrag von karima 27.02.06 - 10:05 Uhr

Salam ummhilal,

also ich denke nicht, dass ich an einen "üblen" Araber gestossen bin. Ansonsten ist mein Mann ein lieber Mensch. Nur eben seine miese Laune, dass er morgens nur an sich denkt, wo ich doch auch gerne mal wieder lange liegen bleiben will, ... und dann seine Aussage, ich dürfte alleine ohne ihn nicht ausgehen, dass ich nur für seine Augen "scheiss" Meinung habe usw. Er erwartet immer, dass ich mich ändere, dabei habe ich echt schon an mir gearbeitet. Ich denke auch, dass er mir irgentwie die arabische Tradition "beibringen" will... Ich habe mich schon viel über die arabische Kulur schlau gemacht allerdings muss er mir da auch ein wenig entgegen kommen. Zu Deiner Frage, ob wir uns beim Ausgehen kennengelernt haben, - nein um Himmels Willen! Einen Mann in der Disco oder sonstwo kennenzulernen ist nichts für mich. Vor der Geburt unserer Tochter war er auch immer der Meinung, dass er es schlimm findet wenn eine Frau alleine ausgeht. Also ohne Mann. Sein Argument dann immer, es wäre zu gefährlich und das ist nur zur Sicherheit. Kann ich ja irgentwo verstehen aber es gibt heute zig Möglickeiten wie man wieder sicher nach Hause kommt und ich bin weiss Gott nicht, so eine Frau die sich aufreizend kleidet oder provoziert. Naja, aber ums Ausgehen direkt gehts mir garnicht. Ich kann damit warten. Es geht mir vielmehr ums Prinzip - mit ihm weggehen ist ok, ich alleine nee, er alleine ja.
Findest Du es respektvoll wenn er sagt, meine Meinung wäre eh scheisse und ich würde alles falsch sehen? Auch wenn ich mit ihm rede, mal über ernste Sachen, dann sieht er mir noch nicht mal in die Augen... Bist Du Araberin?

Lg Karima.



--------------------------------------------------------------------

P.s. und auf solche Kommentare, dass man als moderner Westeuropäer gebildet genug sein muss, kann ich echt verzichten. Da meint wohl jemand, intelligenter zu sein....

Beitrag von dreamw29 27.02.06 - 11:28 Uhr


Er ist "ansonsten" ein "lieber Mensch"?
Ein Mann, der dich nicht respektiert, auf deine Meinung "sch..ßt", dir nicht erlaubt, rauszugehen, dich bei der Kinderpflege nicht unterstützt, dich mit Begriffen betittelt, dich ständig ändern will, selbstverliebt und egoistisch ist, ist ein LIEBER MANN?

Sorry, träum weiter.

Ich finde das extrem traurig, was du mit deinem Leben und dem deines Kindes machst, indem du diesen "Mann" in Schutz nimmst. Ich verspreche dir, du wirst unglücklich werden. Besinne dich auf einen WERT !!!!!

Beitrag von mili21 27.02.06 - 12:09 Uhr

Hi Karima!
Also das nicht in die Augen gucken ist normalerweise eher ein Zeichen von Respekt, aber bei der eigenen Frau schon komisch…
Wie lange ist denn dein Mann schon in Deutschland? Und wie alt ist er?
Ich finde es übrigens schön, dass du dich für die Traditionen und die Kultur deines Mannes interessierst, aber er hat umgekehrt eine Deutsche geheiratet und muß auch akzeptieren, dass Du alleine weg gehst…mein Mann ist auch Araber (den ich übrigens in einer Disco kennengelernt habe, kicher) und tut alles, damit ich mal meine Faulheit überwinde und abends rausgehe! Und meine Meinung ist ihm unheimlich wichtig!
Gut, wenn ihr in eine neue Stadt gezogen seid, kennst Du ja wahrscheinlich noch keine Leute zum Weggehen, aber wenn sich das ändert, tu es!!!! Keine Diskussionen! Wie oft geht er Kaffeetrinken?? Und wie lange?
Kann es sein, dass er mit der Situation hier ein bißchen überfordert ist? Warst Du schnell schwanger? Alles so Punkte…
Entweder ist er wirklich ein Blödmann (entschuldige!!!!#augen) oder er ist irgendwie unzufrieden (Winterdepri?) und läßt das netterweise an Dir aus. Jedenfalls läßt Du Dir bitte nix überstülpen, Du bist nunmal Deutsche und erweiterst höchstens Deinen Horizont, indem Du eine andere Kultur kennenlernst und pochst auf Deine Rechte. Und wenn er nicht mal seinen Hintern aus dem Bett bekommt, um sich um sein Kind zu kümmern, tja, dann laß ihn irgendwo anders mit im regen stehen. Zeig ihm das er so nicht mehr bei Dir landen kann! LG!!
Mili21

Beitrag von ummhilal 27.02.06 - 19:13 Uhr

salam aleikum karima,
nein, ich bin keine araberin.
ich bin deutsche konvertierte muslima.
wo geht er eigentlich hin? in die disco? mein mann geht auch ab und an alleine weg, aber nur zu freunden(die single sind)nach hause und dann trinken sie tee und quatschen.
damit kann ich leben. wenn ich alleine rausgehe, kann ich das locker, ins kino z.b., oder essen gehen.
aber, er macht sich auch immer viel sorgen um mich und ist immer froh wenn ich wieder da bin.
hat mich am anfang auch genervt, aber inzwischen(nach 10 jahren)bin ich cool geworden und nehms locker.
trotzdem gehe ich raus-und ich bin mit tuch und habe DREI kinder.
aber freizeit muss sein. das ist eine erziehungssache.
das er deine meinung sch...findet ist so ein kindergartenverhalten.
wahrscheinlich wacht er gerade auf und sieht, dass er eine intelligente, denkende frau hat. und wahrscheinlich kann er verbal nicht mit dir mithalten...
und in die augen gucken konnte meiner am anfang bei diskussionen auch nicht. bis ich ihm signalisiert habe:
schau mich an oder lass mich in ruhe!
hat geklappt. ich fand das so unhöflich und er hat später zugegeben, dass er das getan hat um mich zu verletzen.
ich weiss echt nicht was ich dir raten soll...
du verteidigst ihn ja auch...also kannst du es lösen,euer problem! bestimmt kannst du es, oder?
lass von dir hören,
lg

ummhilal

Beitrag von jungemama23 27.02.06 - 09:52 Uhr

hi,

also er darf weggehen und Spass haben und du nicht weil du eine Frau bist. Die Aussage sagt ganz eindeutig wie er gepohlt ist. Kannst uns ja auf dem laufenden halten was du im laufe der nächsten Jahre noch verboten kriegst. Kann so Frauen wie dich absolut nicht verstehen.


lg Yvonne

  • 1
  • 2