Bald arbeitslos und schwanger, was dann?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von knuddelsonne 26.02.06 - 20:29 Uhr

Hallöchen,

also ich bin momentan im 4. Monat schwanger und werde ab 1.7. arbeitslos sein, da ich nur für 1 Jahr befristet eingestellt war (müsste dann ja eigentlich ALG I kriegen, oder?). Nun frage ich mich ob ich da noch Erstausstattungsgeld beantragen kann, denn unser Krümel soll ja erst am 17.8. auf die Welt kommen. Kann ich sonst noch was beantragen?

Ach ja der Vater des Kleinen und ich wollen heiraten (er ist Student, erhält aber kein Bafög o.ä.). Hat das Auswirkungen?

Danke schon mal für eure Antworten

Sunny und Krümel (16.SSW)

Beitrag von mari_g 26.02.06 - 21:09 Uhr

Natürlich kannst du Erstausstattung beantragen, beachte aber, dass die eine Weile brauchen bis die den Antrag bearbeitet haben.

Da dein Freund Student ist hat er keinen Anspruch auf ALG II. Du und dein Kind können ALG II bekommen und dein Freund bzw. dann ja Mann muss/darf seinen Bedarf selber decken. Also seinen Anteil Miete + Regelsatz + seinen Anteil Heizkosten.
D. h. wenn er einen Job hat, kann er beruhigt bis zur Höhe seines Bedarfes dazu verdienen ohne das es bei dir angerechnet wird + natürlich die Freibeträge aus Erwerbseinkommen.

Das Erziehungsgeld wird nicht angerechnet, das Kindergeld wird komplett angerechnet beim ALG II.

Beitrag von kati543 27.02.06 - 08:17 Uhr

Natürlich erhältst du ALG1. Das bekommst du auf alle Fälle für ein halbes Jahr - wenn du länger gearbeitet hast, auch evtl. für 1 Jahr. Du hast nur leider nicht geschrieben, ob du vor dem befristeten AV einen anderen hattest, oder ob du davor arbeitslos warst.
Jetzt kommt es darauf an wieviel ALG1 du erhältst. Bist du damit schon über der Grenze, kannst du natürlich nichts anderes mehr beantragen. Dadurch das du aber ALG1 erhältst, steht dir auf alle Fälle auch Mutterschutzgeld zu.