Tigerpython: Wer hat eine?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von souldream81 26.02.06 - 21:19 Uhr

Hi Ihr

Ist hier auch jemand unter euch der eine Tigerpython hat und z.B. informative Links für mich hat???

LG, Melanie

Beitrag von angel06 26.02.06 - 22:09 Uhr

Wie kann man nur?

Die fressen kleine süße Meerschweinchen, wie willst Du das Deinem Kind später erklären?

Und ja ich weiss, im Zoo fressen die sowas auch, aber da ist es in meinen Augen ein bischen was anderes.


Pass schön auf Deine Katze auf, wenn das Tier 5m erreicht hat...

Beitrag von souldream81 26.02.06 - 22:24 Uhr

1. wieso ist das im Zoo was anderes?

und


2. wer sagt denn dass unsere Katze ins Zimmer dürfte wenn die Schlange(n) Auslauf bekommen bzw ausm Terrarium rausgenommen werden?

Stell Dir vor... Die fressen sogar Vögel und Kaninchen :-p#schock

Beitrag von smr 27.02.06 - 13:36 Uhr

Wir sind hier in einem Forum, wo man seine Erfahrungen austauschen darf und um Rat fragen darf. Deine Antwort ist keine !
LG
Sandra

Beitrag von angel06 27.02.06 - 17:56 Uhr

Ich werd ja wohl noch meine Meinung zu Tierquälern sagen können und davon abgesehen dachte ich, es ist hier so üblich, weil auf meine Frage auch keine wirklich brauchbare Antwort kam und gleich auf mich losgegangen wurde...

Aber nichts desto trotz, ich lass mir von niemanden den Mund verbieten!

Beitrag von smr 27.02.06 - 19:32 Uhr

Wenn Du meine Antwort gelesen hättest, würdest Du sehen, dass ich gesagt habe, dies ist ein Forum, genau wie Du auch. Welche Frage hast Du denn gestellt und keine Antwort bekommen? Tierquäler sind was anderes, verstehe nicht, wen Du hier als solchen betitelst. Und niemand geht hier auf Dich los, sondern jeder, so wíe Du, äussert hier seine Meinung, sei mal nicht so empfindlich, hier will Dir bestimmt niemand den Mund verbieten#cool

Beitrag von kathy1980 26.02.06 - 23:06 Uhr

Hallo,

wieso ist das im Zoo was anderes?? Diese Tiere ernähren sich nunmal von anderen Tieren oder soll sie sie jetzt vegetarisch ernähren, nur weil sie keinen Zoo hat??
Was ist das denn für ne Logik?
Man man....
Das ist nunmal Natur.

LG Kathy

Beitrag von angel06 26.02.06 - 23:20 Uhr

Im Zoo werden die Tiere gehalten, um Menschen die verschiedenen Tierarten zu zeigen und oft auch zu erhalten.

Und was meine Logik betrifft:

Schlangen sind keine Haustiere :-p

Menschen die solche Tiere halten, halte ich für pervers und krank, zuzusehen, wie lebendige Schweinchen und Ninchen gefressen werden. Einfach nur abartig und gegen die Natur.

Und kommt mir jetzt nicht, mit Katzen fressen auch Mäuse...denn das ist NATUR, weil sie sie in freier Wildbahn erledigen können...


Beitrag von hunaro 27.02.06 - 20:13 Uhr

"Menschen die solche Tiere halten, halte ich für pervers und krank, zuzusehen, wie lebendige Schweinchen und Ninchen gefressen werden. Einfach nur abartig und gegen die Natur."

Und in Südamerika werden Meersäue gefressen - VON MENSCHEN !!! Auch abartig?

(Ironie on) Und Meerschweine und Kaninchen essen Löwenzahn. Diese herrliche Pflanze! Rettet das Grünzeug, verfüttert die Ninchen/Schweinchen !!! (Ironie off)

Es gibt mit Sicherheit mehr artgerecht gehaltene Schlangen, als artgerecht gehaltene Ninchen und Schweinchen (Putzige Bezeichnung, wie niedlich.:-p) in Deutschland.

Und komm mir jetzt nicht mit "das ist die NATUR". Kein anderes Säugetier hält sich zur Belustigung ein anderes Tier als Haustier. Auch das ist Natur!

Gott, bist du kleinlich!;-)

LG, Ute:-p

Beitrag von kathy1980 27.02.06 - 22:03 Uhr

Im Zoo sind die Haltungsbedingungen aber auch nicht immer die Besten...

Welche Tiere sind denn "Haustiere"? Alles was hier halt so "normal" ist und fast jeder hat oder wie?? Die dürfte man dann auch nicht halten.

"Menschen die solche Tiere halten, halte ich für pervers und krank, zuzusehen, wie lebendige Schweinchen und Ninchen gefressen werden. Einfach nur abartig und gegen die Natur. "

Nur zu Deiner Information: Lebendfütterung ist verboten! Aber selbst wenn sie lebend verfüttert werden, weil das Tier sie tot nicht fressen würde, irgendwas muss sie ja fressen oder?
Und nur weil Katzen in freier Wildbahn Mäuse fressen ist das nicht mehr Natur. Diese Tiere müssen nunmal auch Nahrung zu sich nehmen.

Beitrag von maiden22f 27.02.06 - 04:28 Uhr

Hallo,

wir haben einen Tigerpython. Sie heißt Ville (von Ville Valo) und ist ca. 2m lang.

Wie heißt deiner und wie lang ist der Python?

LG
maiden22f #drache

Beitrag von souldream81 27.02.06 - 12:55 Uhr

Hi Du!

Schön dass sich jemand gemeldet hat, der eine Schlange hat.

Wir haben bis jetzt noch keine aber haben uns überlegt (nachdem wir am Samstag das 1. Mal so richtig Kontaktaufnahme hatten und Infos, dass die Haltung gar nicht sooooooooo kompliziert ist), erst mal ganz klein mit 1 Schlange anzufangen (natürlich auch nicht gleich ein 2m Tier...).

Nun such ich eben Kontakt zu Personen, die so ein Tierchen haben und mir vielleicht mit ein paar Tipps und Antworten weiterhelfen können...
Vielleicht darf ich Dich ja mal über Deine VK kontaktieren

LG, Melanie

Beitrag von maiden22f 28.02.06 - 13:20 Uhr

Hallo Melanie,

als erstes möchte ich wissen, wofür die Abkürzung VK steht!

Wenn ihr euch einen Tiger holen wollt, muss euch klar sein, dass er 9m lang werden kann (passiert zwar selten, aber kann).

Das heisst, dass ihr ihn mit belgischen Riesen füttern müsst. Könntet ihr das?

Ausserdem braucht er ein sehr großes Terri. Habt ihr so viel Platz?

Wichtig zu wissen ist auch, dass bei großen Würgeschlangen Köpis die ruhigsten sind. Danach kommen die Rotschwanzboas (meine ist aber eine Ausnahme...extrem bissig) und dann der Tigerpython. Sagt man so. Klar hat jedes Tier einen anderen Charakter.

Also, was währe z. B., wenn euer Tiger bissig wird? Könntet ihr mit ihm umgehen?

Meine Alice (Boa Constrictor = Rotschwanzboa) ist extrem bissig und erst 1,20m lang. Ehrlich gesagt bereitet sie mir jetzt schon Probleme. So große, dass ich mir Sorgen mache, wie er wohl drauf ist, wenn unser Baby da ist (im Sommer). Natürlich darf er nicht an unser Baby dran, aber man sollte seine Reptilien ein Mal die Woche oder ein Mal in zwei Wochen baden. Da könnte es schon passieren, dass er entwischt (das ist zwar noch nie vorgekommen, aber wenn man ein Kind bekommt macht man sich über alles mögliche Sorgen).

Als Anfängerschlange eignet sich am besten ein Köpi (meine Meinung).

LG
Tilli #drache

Beitrag von smr 27.02.06 - 13:40 Uhr

Hallo Melanie!
gib mal bei google Tigerpython ein, da müsstest Du so einiges finden. Ansonsten; was wolltest Du speziell wissen, hatten mal 2, vielleicht kann ich Dir weiterhelfen?
LG
Sandra