Plazenta vor MuMu, kann sich das noch "drehen" ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfirsichring 26.02.06 - 22:10 Uhr



Hallo Ihr Kugels,


ich hab eine kurze Frage:
Und zwar meinte meine Fa letzens das meine Plazenta leicht vorm Muttermund liegt.

Soweit ich weiss hat sie das beim letzen US noch nicht gemacht, zumindestens wurde nichts gesagt...kann sie die drehen?

Und wenn ja kann es evtl sein das sie sich da noch wegbewegt, denn man kann doch keine normale Geburt haben wenn der Mutterkuchen davor liegt, oder?

Gruß Pfirsich und Tamara

Beitrag von luna_28 26.02.06 - 22:19 Uhr

Also ich bin kein Arzt aber wenn ich das mal richtig bei den Vorlesungen im Krankenhaus verstanden habe bedeutet das , das du in so einem Fall keine normale Geburt haben wirst. die Plazente kann sich nicht drehen.
somit hättest du dann einen Kaiserschnitt.

in dem Fall das deine Plazente wirklich vor dem Muttermund liegen sollte !
den wie soll das Kind rauskommen ?
der weg wäre ja verspärt !
die Plazentewand sollte links,rechts oder oben liegen für eine normale geburt aber niemals vor dem Muttermund !

erst kommt das Kind dann die Plazenta !

lieben gruß Luna 38 ssw mit dem 2 Kind !

Beitrag von lonedies 26.02.06 - 22:19 Uhr

Hi,

soweit ich weiß, rutscht die Plazenta mit zunehmendem Gebärmutterwachstum bei den meisten weiter hoch und vom Muttermund weg. Nur in wenigen Fällen bleibt sie davor sitzen. Und dann müsste ein KS gemacht werden.

LG Loni + Höhli 36.SSW

Beitrag von chini 26.02.06 - 22:27 Uhr

Hi,

keine Panik. Bei mir wurde auch wochenlang von einer Vorderwandplazenta gesprochen, die zudem den Muttermund versperrt. Meine FÄ war aber zuversichtlich, dass ich trotzdem eine normale Geburt haben könnte. Mit zunehmendem Gebärmutterwachstum rutscht die Plazenta in den meisten Fällen weiter nach oben macht somit den Geburtsweg frei. Hat bei mir auch funktioniert. Zwar hatte ich in der 35 SSW vermutlich aufgrund unbemerkter Senkwehen Blutungen, aber es ist alles gut gegangen. ET + 6 war der Weg frei und unser Sohn hat das Licht der Welt ganz ohne fremde Hilfe erblickt.

Liebe Grüße
Chini

Beitrag von pfirsichring 26.02.06 - 22:36 Uhr


Oh fein... da hoff ich ja das die Gute sich das noch überlegt und schön da weg geht denn auf einen Kaiserschnitt hab ich nun wirklich keine Lust.