Puppenwagen verbrannt ! Bitte lesen !

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jolin80 26.02.06 - 22:14 Uhr

Hallo ,

ich weiß nicht so recht wo ich das hier am besten
schreiben soll , ich wüßte gerne eure Meinung :

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&id=357924

Danke !

LG Jolin

Beitrag von amra 26.02.06 - 22:42 Uhr

hallo jolin

oh das ist schrecklich,schwiegervater monster mein gott,der mann hat ja gar kein feingefühl......
ich hoffe deine tochter gehts gut,hat sie denn keinen eigenen puppenwagen,vll.macht sie auch mit dem keinen sch....
weil er ihr alleine gehört.
trotzphasen sind streng,geht aber alles vorbei.
ganz lg und mach dir keinen kopf über schwiegervater der ist es nicht wert
amra

Beitrag von nici_ds 27.02.06 - 07:49 Uhr

Hallo Jolin,

also konsequent sein ist wichtung und auch gut, aber auf diese Art wohl eher furchteregend und nicht lehrreich !

Ich hab an einem Elterncoaching für mein großes ADS-Kind teilgenommen und gelernt wie wichtig es ist konsequent zu sein. Die daraus entstehenden Erfolge habe ich ebenfalls erlebt. Weiß aber auch wie wichtig es ist "richtig" konsequent zu sein und das nicht mit "Macht" zu verwechseln und somit zu schaden statt zu verändern.

Aber das was Dein Schiegervater gemacht hat, das kann ich nicht nachvollziehen.
Sicher, er war konsequent und hat die Drohung umgesetzt.
Hat er denn selbst nicht an dem "Erbstück" gehangen? Ich meine, sowas hat man ja nicht mal eben so rum stehen, oder? An so alten Stücken hängen Erinnerungen könnte man meinen.
Davon mal ab denke ich das dieser "Schock" vielleicht eher Angst vor dem Opa gemacht hat.

Wie heißt es doch immer von dieser Generation? "Früher hatten Kinder viel mehr Respekt vor ihren Eltern", von wegen ! Früher hatten Kinder wohl eher Angst vor ihren Eltern. Stundenlang Stubenarrest, Hinternvoll, Aufessen- stundenlang am Tisch sitzen bleiben, etc..... Da fällt mir selbst genug ein das ich bis heute nicht vergessen hab und niemals bei meinen Kindern anwenden würde !

Hast Du denn mal mit ihm gesprochen? Sprich doch nochmal die Situation an und kläre mit ihm wie Du die Situation empfunden hast. Ich denke das ist wichtig.

Vielleicht sprichst Du ab das Du sofort reagierst wenn Dein Kind im Trotz oder aus Wut handelt und evtl. etwas kaputt machen könnte. Und das Du die Situation regelst?

Viele Grüße
Nici mit Lena (1J.) u. Dennis (8J.)






Beitrag von .elfe 27.02.06 - 14:22 Uhr

Also ich hab gerade Tränen gelacht!
Sorry, die ganze Situation und Eure entsetzten Gesichter hätte ich gerne miterlebt.
Danke für die Geschichte.
#cool Elfe

Beitrag von stehvieh 27.02.06 - 19:25 Uhr

Hast du mich letztens nicht gemein genannt, als ich deinen Perser (nicht mal böse gemeint) als explodiertes Sofakissen bezeichnet habe - in einem Satz, in dem ich ihm gute Genesung gewünscht habe? Jetzt komm ich aber ins Grübeln, was oder wer wohl gemein ist #kratz. War das gerade dein Ernst?

Verwunderte Grüße
Steffi

Beitrag von jolin80 27.02.06 - 22:31 Uhr

Hach wie witzig , was ?
So dumme Beiträge braucht keiner !
Dachte hier sind alles erwachsene Menschen ?

Beitrag von stehvieh 28.02.06 - 00:16 Uhr

Hm, ich bin auch gerade ziemlich schockiert. Elfe kenn ich eigentlich privat, aber das hier gruselt mich jetzt irgendwie doch. #kratz