***Nachtschreck bei meinem Sohn *** was macht ihr dann ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von luna_28 26.02.06 - 22:41 Uhr

Aufgetreten ist es vor gut 1 Jahr schon,
Mein Sohn ( im märz 6) wird schreiend wach, rennt durch die wohnung, läst sich nicht anfassen, lässt sich nicht beruigen, ich stehe Hilflos daneben...
damals dachte ich mein Sohn spinnt,
es kommt unregelmässig vor...

Irgend wann las ich hier bei urbia den Bericht über nachtschreck und mir ging das #aha auf !

in letzter Zeit häufen sich diese anfälle,
er wird wach, steht auf
rennt durch die wohnung orientierungslos, ruft nach mir obwohl ich vort ihm steh, ich will ihn in den arm nehmen er haut nach mir und rennt vor mir weg.
Mein Mann packte ihn mal und schüttelte ihn das er wach werden solle, als ich ihm erklärte das es der Nachtschreck ist , schaute er mich blöd an
"" was issen das ? ""

inzwichen versuche ich das alles etwas lockere zu sehen.
lass ihn toben, passe nur auf das er sich nicht weh tut
gehe langsam auf ihn zu ...
warte ein paar minuten ab
bis er langsam zu sich kommt.
er legt sich dann irgendwo in der wohnung nieder und schläft weiter. meistens legt er sich ins bett.
ich nehm ihn dann nur noch in den arm und knuddel ihn damit er sich ebruigt !

was macht ihr ?
wie reagieren eure Kinder beim Nachtschreck ?

lieben Gruß

Beitrag von samiron 27.02.06 - 00:15 Uhr

Liebe Luna,das hört sich nicht nach Nachtschreck an,sondern nach Schlafwandeln!
Meine Tochter hatte ihre Nachtschreck-phase mit
ca. 4 Jahren(ungefähr ein halbes Jahr lang),sie sass im Bett und krabbelte unruhig hin und her,brabbelte unverständliches,weinte ein bischen und legte sich dann nach ca.5-10Minuten von alleine wieder hin.Ich stand dann einfach nur daneben und habe gewartet.
Sie ist nie durchs Haus gelaufen!
Die Tochter meiner Freundin ist durch das Haus gelaufen,mit 6 Jahren fing es an.
Der Kinderarzt diagnostizierte Schlafwandel...ausgelöst durch starke Anspannung-sie war gerade in die Schule gekommen.
Ich würde doch lieber mal den KA fragen!
Liebe Grüsse von Sabine

Beitrag von gabyk74 27.02.06 - 08:58 Uhr

Hi,
unser Sohn machte das ganz genau so wie bei euch.
Er war da so 5 Jahre alt glaub ich. Das war eine echt anstrengende Zeit, aber helfen konnte ich da auch nicht wirklich. Er war orientierungslos und hat das irgendwie auch nicht mitbekommen das jemand da war. Auch bei ihm hörte das nach max. 10 Minuten wieder auf mit schreien, toben und umherlaufen.
Der Ki-Arzt sagte das wäre der Nachtschreck und das das irgendwann wieder von allein aufhört...
Hat auch "nur" ein paar Monate gedauert aber war mehrmals in der Woche und echt was für starke Nerven

Gruß Gaby

Beitrag von jessy02 27.02.06 - 09:48 Uhr

Hallo Luna!

Also, nach Nachtschreck hört sich das meines Erachtens nicht an... Unser Sohn ist viereinhalb und hat ab und an diese Nachtschreckattacken, aber in letzter Zeit sehr selten.
Dass betroffene Kinder dabei schreiend herum rennen, habe ich noch nie gehört, das hört sich wirklich mehr nach Schlafwandeln oder so an. Bei dem sogenannten Nachtschreck sitzen oder stehen die Kinder im Bett, haben die Augen offen, sind aber nicht wach. Fasst oder spricht man sie an, wird das Geschrei, Gewimmer oder die Unruhe, je nachdem, nur noch schlimmer. Manche Kinder hauen regelrecht um sich.
Nach 5 bis 10 Minuten ist meist der "Spuk" vorbei, die Kinder legen sich wieder hin, schlafen weiter, als sei nichts gewesen und können sich am nächsten Morgen an nichts erinnern.
Ich will in eurem Fall nicht wirklich ausschließen, dass es sich um eine Art Nachtschreck handelt, jedes Kind ist ja schließlich anders, aber ich würde auch Schlafwandeln in Betracht ziehen. Sprich doch mal euren Kinderarzt darauf an.
Nachtschreck tritt meistens bei kleineren Kindern auf, so im Alter zwischen 2 und 4 und meist 2 bis 3 Stunden nach dem Einschlafen.

Liebe Grüße
jessy

Beitrag von luna_28 27.02.06 - 11:17 Uhr

Das mit dem schreien kam 1- 2 mal vor,
ansonsten rennt er orientierungslos durch die wohnung setzt sich in eine ecke und sobald man ihm zu nah kommt haut er um sich.

also alles Symthome für den Nachtschreck.

ich fühle mich da echt Hilflos, vorallem tut es schon weh vom Kind so abgestossen zu werden wenn er nach einem haut.

ich hab ihn mal gefragt 0b er das wüste, er meinte Mama das Träumst du ich mach sowas nicht !

woher kommt der nachtschreck ? was ist das ? warum ist das so ?

Beitrag von zoltan76 27.02.06 - 12:15 Uhr

Hallo Bianka!

Da ich nicht wusste, was der Nachtschreck ist, habe ich
gerade mal gegoogelt.

Vielleicht hilft Dir das:

http://www.wdr.de/tv/service/gesundheit/inhalt/20041115/b_5.phtml
http://www.medizinfo.de/kopfundseele/schlafen/schpavor.htm

ein wenig weiter.
Ansonsten gib doch einfach mal bei Google "Nachtschreck"
ein. Da gibt es unheimlich viele Links.

Liebe Grüße

Angy