Meine Schwägerin ist eine Rabenmutter (lang)

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von brianna123 27.02.06 - 03:32 Uhr

Ich muss Euch nun echt mal mein Herz ausschütten.

Es geht - wie oben beschrieben - um die Frau meines Bruders. Mein Bruder und sie haben ein gemeinsames Kind und sie hat noch 2 Kinder mit in die Ehe gebracht.

Am Anfang war ich noch total begeistert von ihr. Aber im Laufe der 4 Jahre, die ich sie kenne, wird sie immer schlimmer. Die Kinder sind nun 3, fast 6 und 8 Jahre alt.

Die Große wird immer nur angemeckert. Alles was sie tut, ist falsch. Sie ist der Sündenbock für alles. Vor 2 Jahren war das arme Kind sogar in der Kinderpsychiatrie, weil sie schwer erziehbar ist. Bei der Mutter ist es ja kein Wunder. Vorletztes Jahr gab es Weihnachten keine Geschenke und alle 3 Kinder hatten furchtbare Angst vor dem Weihnachtsmann. Die Große durfte dieses Jahr nicht mal ihren Kindergeburtstag feiern, weil sie angeblich zu frech wäre. Ich nehme mal an, sie möchte nur Aufmerksamkeit.

Meine Schwägerin sagt selber, sie käme mit ihrer Tochter nicht aus. Sie hat ein Problem, das Kind in den Arm zu nehmen usw. Sie sagt, ihr mittlerer Sohn ist ihr liebstes Kind. Er ist leider auch schon total komisch geworden.

Der kleinste, mein "leiblicher" Neffe ist noch ganz fröhlich. Mein Bruder behandelt ihn bevorzugt, auch wenn ihm das nicht bewusst ist. In der Schwangerschaft hat meine Schwägerin leider nicht aufgehört zu rauchen. Sie ist eine starke Raucherin. Deshalb ist der Kleine nun schwerhörig und hat ständig Atemwegserkrankungen.

Mein Bruder und seine Frau kümmern sich auch nicht viel um die Kinder: Kein Laterne gehen, kein Hobby, kein Faschingsumzug usw. Sie kümmert sich nicht um die Hausaufgaben, hilft nicht beim Aufräumen der Kinderzimmer. Die Wohnung ist auch aus wie ein Saustall.

Außerdem kocht sie nicht für die Kinder. Sie bekommen nur Brot. Das höchste der Gefühle ist, wenn sie mal eine Dose Suppe aufmacht. Ich habe auch noch nie Obst gesehen. Das mögen sie angeblich nicht... Bei uns essen die Kinder immer Obst.

Nun hat sie vor kurzem angefangen, wieder zu arbeiten. Allerdings erst ab mittags. Die Kinder kommen nach Hause und werden bis zum Nachmittag vor den Fernseher gesetzt.

Bisher haben wir uns auch immer viel um die Kinder gekümmert. Wir haben mit ihnen etwas unternommen, bekocht, Musikunterricht gegeben usw. Nun bekommen wir selber bald ein Kind. Ich habe dann keine Zeit mehr, mich auch noch um meine Nichte und meine Neffen zu kümmern, zumal sie auch nicht bei uns im Ort wohnen. Ich mache mir schon furchtbare Sorgen um die Kinder. Seit ich schwanger bin, ist meine Schwägerin auch ganz komisch geworden. Wir haben den Kindern auch immer viel gekauft. Das können wir uns dann auch nicht mehr leisten. Ich nehme mal an, dass sie deshalb zu unmöglich zu uns ist.

Leider kann man mit ihr darüber nicht reden. Sie ist sofort beleidigt und würde jeden weiteren Kontakt abbrechen. Das kann ich den Kindern nicht antun. Ihre Mutter hat das Thema mal angesprochen, seitdem herrscht Funkstille. Ihre Mutter ist schwer krebskrank, aber das kümmert meine Schwägerin auch nicht.

Ihre Tante und ihr Onkel haben auch mal das Jugendamt verständigt. Was dabei aber rausgekommen ist, weiß ich auch nicht. Zu Tante und Onkel hat sie auch keinen Kontakt mehr.

Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht, was ich machen soll. Kann mir nicht jemand einen Rat geben? Ich mache mir nur noch Sorgen. So ein Leben haben die Kinder echt nicht verdient.

Sabrina (31. SSW)

Beitrag von biesi1972wavemaster 27.02.06 - 06:38 Uhr

Hallo Sabrina,

was ich hier am frühen Morgen wieder alles lese..#augen



Ihre Tante und ihr Onkel haben auch mal das Jugendamt verständigt. Was dabei aber rausgekommen ist, weiß ich auch nicht. Zu Tante und Onkel hat sie auch keinen Kontakt mehr.


Einen Rat kann ich dir jetzt nicht geben,denn das Beste was man tun kann ist schon in die Wege geleitet worden.
Erstaunlich das solche Frauen überhaupt fähig sind Kinder in die Welt zu setzen.
Das ein Kind nur Atemprobleme alleine durch das Rauchen hat,kann ich nicht beurteilen.Aber das am Kindergeburtstag nicht gefeiert wird,mit der Ausrede das die Kinder nicht lieb waren,da sträuben sich meine Haare zu Berge#schock

Grüße Biesi

Beitrag von donravello 27.02.06 - 08:06 Uhr

hi,
wie wäre es, wenn du dir selbst einen termin beim JA geben lässt und die proble dort schilderst?

zitat:
"Sie ist eine starke Raucherin. Deshalb ist der Kleine nun schwerhörig und hat ständig Atemwegserkrankungen."

woher hast du diese info, daß das durch das rauchen kommt?

grüßle
wolf

Beitrag von brianna123 27.02.06 - 08:18 Uhr

Hi!

Ich weiß natürlich nicht, ob die Erkrankungen vom Rauchen kommen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Kind bei der starken Raucherei ungeschoren davon gekommen ist.

Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich das Jugendamt verständigen soll. Aber wenn das rauskommt, dass ich dort war, wird das Verhältnis noch schlechter. Der ganze Frust wird dann wahrscheinlich wieder an den Kindern abgelassen.

Beitrag von donravello 27.02.06 - 08:31 Uhr

hi,

du kannst die ganze angelegenheit als anonym bei JA tätigen lassen.

grüßle
viel glück
wolf

Beitrag von lovleymom 28.02.06 - 12:04 Uhr

Wow Sorry - aber solche posting kotzen mich an
Willst Du jetzt nen Orden????
Du hast anscheinend noch kein Kind (erst schwanger - oder?) aber halt Dir mal eins vor Augen....
Glaubst Du wirklich allen Ernstes das DU Dein Kind Richtig erziehen wirst - SO wie es die ANDEREN von Dir erwarten?????
Keiner kann es jedem Recht machen !!!#bla
Du sagst man kann mit Ihr nicht reden - hast Du es schon versucht?
Oder bist Du schon mal auf den Gedanken gekommen, das Sie sich ungerecht behandelt fühlt - vielleicht ghet ja jeder mit diesen Vorwürfen auf SIE ALLEIN los - womöglich noch zwanzig auf einmal......wie würdest Du Dich fühlen - versetzte Dich in Ihre Lage.
Ansonsten REDEN - und wenn das nicht hilft las es - Du allein wirst da nix ändern - glaub mir da sind viele andere in ähnlichen Versuchen gescheitert....
Ist von mir nicht bös gemeint, aber ich kenne eine ähnliche Situation, und wollte auch mal "helfen" mit dem Ergebniss - je mehr auf Sie eingeredet wurde - umso schlimmer wurde es......
Frag mal Deinen Bruder Warum sie so sind....vielleicht sieht er es ja anders.....oder hälst Du Ihn auch für so schlimm????#kratz

Beitrag von darleen26 29.03.06 - 22:59 Uhr

Hallo,

hast du dir die Mail richtig durchgelesen?
In der Schwangerschaft malt man sich alles wunderbar aus und wenn es soweit ist sieht es oft anders aus,aber doch nicht so!!!
Solche Sprüche wie "Willst du einen Orden" kann man sich echt sparen!