Schlafverhalten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stoppel 27.02.06 - 08:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich muss jetzt mal fragen wie das bei euch so ist... Wir haben seit ungefähr 2 Monaten totale Probleme mit dem "Zu-Bett-gehen".#heul

Lara ist jetzt 18 Monate. Sie hat ziemlich früh durchgeschlafen und wir hatten nie Probleme sie abends ins Bett zu legen. Wir haben ein Ritual danach ging es in die Heia... So, nun von heute auf morgen wollte sie nicht mehr ins Bett. Nach allem möglichen hab ich rausbekommen dass sie wohl nicht mehr alleine einschlafen will. So bleibe ich halt nun bei ihr sitzen bis sie schläft Macht mir ja auch nichts aus. :-)

Nun ist es aber so, dass sie sich nur ins Bett tragen lässt wenn sie total müde ist. Sobald sie nur ein bisschen müde ist schreit sie und will nicht ins Bett. Ich weiss nun echt nicht mehr weiter.#schwitz Ich kann sie doch nicht ins Bett gehen lassen wann sie
will.??!! Mittagsschlaf haben wir auch schon gestrichen, bzw. auf ne halbe Stunde reduziert. Ganz schafft sie es noch nicht, sonst schläft sie mir mittags so um vier ein. Das ist dann das nächste, ich muss sie manchmal richtig wach halten nur das sie mir nicht einschläft. Ja nicht Auto fahren oder in den Kinderwagen setzen.. sonst schläft sie.. Das macht mich echt total fertig. Ich denke schon den ganzen Tag an nichts anderes mehr.. Das macht doch auch keinen Spass...:-(

Wie ist das bei Euch denn so? Habt ihr auch solche Probleme? Müsst ihr eure Kleinen auch wachhalten? Wenn ja wie macht ihr das denn immer??

Ich bin total ratlos, sorry dass es so lang geworden ist

#danke schon mal für eure Antworten

Gruss
Stoppel

Beitrag von desifresh 27.02.06 - 11:10 Uhr

Hallo,
mit Alexander ist genau das gleiche passiert. Er schlief durch mit drei Monaten und ist dann immer gegen 20 Uhr ins Bett gebracht worden.
Seit einem Monat (er ist jetzt 17 Monate) totales Geschrei und steht im Bett, bis ich ihn wieder hole. Das einzige, was geholfen hat, wenn ich mit ihm in mein bett gegangen bin. Mittlerweile sind wir so weit, dass er mich liegen lässt und allein ins Wohnzimmer spaziert.
Alle Versuche, ihn mittags kurz oder gar nicht schlafen zu lassen haben nichts gebracht. Auch die Abende, wo er mit mir erst gegen 11 schlafen ging, stand er morgens auf wie immer. Ich glaube, die Kleinen sind jezt in einer Phase, wo sie Angst haben, von uns verlassen zu werden?!?
Bei meiner Mutter zum Beispiel hat er VIER Stunden über mittag geschlafen, ist trotzdem um 9 ins Bett und hat bis 8 Uhr morgens durchgeschlafen.
Sie behauptet jetzt, dass er zuwenig schläft und deshalb abends überdreht ist.
Na ja, seit 2 Tagen habe ich Alex jetzt in sein Bettchen (um 22 Uhr) gelegt und nach 1 Minute weinen ist er eingeschlafen.
P.S. Habe mittlerweile auch entdeckt, dass er 3#schock
Backenzähne bekommt, glaube aber nicht, dass es damit etwas zu tun hat.

Konnte dir zwar keinen Tipp geben, aber du bist nicht alleine.
Sorry, wurde wieder mal ein Roman......
Liebe Grüsse
Desi mit Alexander (der im Kinderhort ist und dort immer schlafengelegt wird, damit sie ihre Ruhe haben;-)