Sternengucker?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von s_ruester 27.02.06 - 08:30 Uhr

Hallo,
meine Schwester ist schwanger und hat heute ihren Geburtststermin. Problem ist das das Baby ein Sternengucker ist. kann mir einer sagen ob das gefährlich ist?
Und vorallem wie die Geburt verläuft.
Danke euch schonmal

Sandra

Beitrag von katha1978 27.02.06 - 08:42 Uhr

Meins war auch ein halber Sternenkucker. Es wurde im Bauch irgendwie von der Hebi gedreht. Kam normal auf die Welt.

Beitrag von pumpelchen 27.02.06 - 08:55 Uhr

Sternengucker bedeutet nur. dass das Baby nicht wie üblich nch hinten mit dem Gesicht gedreht ist, sondern nach vorne. Das kann sich auch unter der Geburt noch ändern! Wenn es tatsächlich ein Sternengucker bleibt, kann es sein, dass die Austreibungsphase der
Geburt verlängert wird, da der Umfang des Kopfes, der durch das Becken muss, etwas größer ist. Unmöglich ist eine "natürliche" Geburt aber wirklich nicht! Mein erste Kinde war auch ein Sternengucker und hat sich eben ein wenig Zeit gelassen und die Mama ganz schön geärgert, aber ansonsten war alles gut!
Liebe Grüße, Pumelchen

Beitrag von kugeljac 27.02.06 - 08:56 Uhr

ist nicht gesagt das es auch als sternengucker auf die welt kommt. eigentlich kann man das erst unter der geburt genau wissen.

Beitrag von willow19 27.02.06 - 10:56 Uhr

Ich habe 2 Sternengucker zur Welt gebracht, allerdings beide dann mit Saugglocke, weil sie dann einfach stecken bliebe. Die Große hatte sich dann noch die Nabelschnur um den Hals gewickelt und bei beiden musste es eben dann schnell gehen, weil die Herztöne in den Keller gingen. Kann sein,dass es dann länger dauert. Die Große brauchte 24 Stunden und der Kleine nur 2,5 Stunden. Aber wegen einem Sternengucker würd ich auf keinen Fall einen KS machen lassen, was manche Ärzte dann ja empfehlen.

Liebe Grüße

Beitrag von babyjenny 27.02.06 - 12:36 Uhr

Hallo!!!Mein erster sohn war auch ein sternengucker,das wusste nur vorher niemand...die geburt hat dadurch 42std. gedauert,weil er stecken geblieben ist..aber er kam trotzdem ganz normal zur welt...meine hebi meinte sterngucker können fast immer normal zu welt gebracht werden..muss man halt unter der geburt schauen wie es dem kind geht und wie es vorran geht..

lg jen

Beitrag von willow19 28.02.06 - 10:45 Uhr

Genau. Nur manche Ärzte haben einfach keine Lust, eine längere Geburt mit zu machen und empfehlen daher öfter mal einen KS, was ich wirklich schwachsinnig finde. Bei der Großen passierte das während der Geburt, dass sie dich drehte und beim Kleinen war es vorher klar, aber kurz vor der Geburt lag er fast richtig und es sich dann doch wieder anders überlegt. *gg* Aber Sternengucker sind ja was besonders. ;-)

Liebe Grüße