Hochstuhl Tripp Trapp

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kimmi2810 27.02.06 - 09:49 Uhr

Hallo zusammen.

Langsam kommt die Zeit wo wir uns einen Hochstuhl zulegen müssen.
Ich habe schon sehr viel positives über den Tripp Trapp Stuhl gehört bzw. gelesen.
Jetzt habe ich ihn mir im Babygeschäft angeschaut und finde er sieht so " einfach " aus. Gar nicht zweckmässig... Der Verkäufer empfahl mir auch einen anderen.
Ich weiß z.B. dass er mitwächst und man ihn an den Tisch stellen kann. Aber sitzt das Kind auch gut?
Wer hat solch einen Stuhl und könnte mir die Vorteile einmal erklären?
Vielen Dank

kimmi

Beitrag von moonerl 27.02.06 - 10:04 Uhr

Hallo,

wir haben die Tripp-Trapp-Stühle für unsere Schulkinder, da sie dann bei ihren Hausaufgaben ruhig sitzen müßen. Anders als bei einem Drehstuhl.

Für unseren Kleinen haben wir einen ganz normalen Hochstuhl, der weich gepolstert ist und ein kleines Tischlein vorne hat. Man kann ihn auseinanderbauen und hat dann einen Tisch und einen Stuhl.
Ich fand dieses Teil immer ganz praktisch. Konnten die Kleinen an ihrem Tischlein gut essen. Der Hochstuhl muß auch nicht unbedingt am Tisch mitstehen.

Grüßle :-)

Beitrag von gemeinhardt 27.02.06 - 10:14 Uhr

Hallo Kimmi,

ich kann Dir den Tipp Topp von Herlag empfehlen. Der hat bei ÖkoTest am besten abgeschnitten und hat sich bei uns schon prima bewährt.
Ich persönlich finde es besser wenn die kleinen einen eigenen Tisch haben, weil unsere Kleine würde uns permanent den Tisch abräumen, wenn sie direkt dran säße.
Der Tipp Topp wächst auch mit und ist ausserdem ne ganze Ecke günstiger als der von Stokke.

Lg, Caro

Beitrag von pebbles73 27.02.06 - 10:27 Uhr

Hi,

wir haben uns vor 2-3 Wochen den Tripp-Trapp gekauft und ich bin total angetan von diesem Stuhl.

Vorher hatten wir einen "normalen" Hochstuhl mit Tisch. Da drin hatte er allerdings so viel Platz, dass er sich darin lümmeln konnte und sich gedreht hat und allerhand anderen Schabernack veranstaltet hat. Essen war STreß pur. Jetzt sitzt er ordentlich drin, kein gezappel, kein geturne. Er sitzt direkt mit uns am Tisch, was er auch ganz klasse findet. Seit dem zeigt er ausserdem noch viel mehr Interesse an unserem Essen.

Der Stuhl wächst mit. Ich selbst bin auch im Geschäft drauf gesessen und ich muss sagen, ich fand ihn sehr bequem. Für den Kleinen haben wir noch die Polsterung dazu gekauft, soll ja auch nicht leben wie ein Hund der Kleine ;-). Er lässt sich auch problemlos in der Größe verstellen usw.. Der Preis ist zwar echt schweinisch teuer, aber ich rechne halt damit das der Stuhl lange hält und in Gebrauch ist.

Grüße
Marion

Beitrag von k.schnecke 27.02.06 - 10:39 Uhr

Hallo Kimmi,

wir haben vor 2 Wochen den Tipp-Topp II von Herlag geholt.
Der ist fast um die HÄlfte billiger und ist vorallem Kippsicherer.
Das ist auch beim Test von ÖKO-Test festgestellt worden.

Mit dem Polstereinsatz ist der richtig bequem.

Mein Kleiner fand den Stuhl super. Da war er wie ein Großer drin gesessen #cool

Vielleicht schaut ihr euch den nochmal an im Babyfachmarkt an.
Ich wollte auch erst den Tripp-Trapp von Stokke letztendlich hat uns dann doch der Tipp-Topp von Herlag überzeugt...#pro

LG Kerstin & Felix (04.08.05)#baby

Beitrag von tomkat 27.02.06 - 18:10 Uhr

Kippsicher ist der Tripp Trapp aber sehr viel eher.

Beitrag von tomkat 27.02.06 - 17:51 Uhr

Tripp Trapp ist nicht zweckmäßig? Es gibt nichts Zweckmäßigeres. Er wächst mit, so dass Dein Kind noch mit 12 darauf sitzen und Hausaufgaben machen kann (denn es hat dann ein Brett, auf dem die Beine stehen - das macht eine viel bessere Haltung als mit baumelnden Beinen auf dem großen Stuhl für Erwachsene). Das Kind sitzt prima darin. Am Anfang mit einem Polster drin und dem Holzrahmen davor. Später wunderbar zum Selberauf- und -absteigen.