nun schon mein 2. abgang, auch in der 5. ssw

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von krytze 27.02.06 - 10:57 Uhr

am nmt hab ich nun endlich wieder einen positiven sst in den händen halten können. tja und wieder einmal drei tage später setzt die mens ein.

genauso wie beim ersten mal. das kann doch einfach nicht sein.

mein arzt hat mir erst einmal die pille verschrieben für 2 monate, damit wieder ruhe einkehrt.

eine weitere untersuchung( z.b. hormonspiegel) hat er abgelehnt. fand ich irgendwie seltsam.

außerdem musste ich darauf drängen das ich meine spritze bekomme.( bin rh negativ)

ich weiß bald nicht mehr weiter.

hat jemand von euch erfahrung oder gleiches mitgemacht in bezug auf den rhesusfaktor?( mann rh positiv)

lg

krytze

Beitrag von catsan 27.02.06 - 11:08 Uhr

Mensch, was ist das denn für ein Arzt ?!?!#kratz

Was soll denn da jetzt die Pille bringen ?!?!?!

Fühl Dich #liebdrueck
Catsn

Beitrag von pillbaby 27.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo Krytze!

Lass dich erst mal ganz toll #liebdrueck

Wenn du einen negativen Rhesusfaktor hast, und dein Mann einen positiven musst du nach der ersten #schwanger- schaft gespritzt werden, da der Körper ansonsten Antikörper bildet und das würde sich dann für eine weiter #schwanger - schaft negativ auswirken bzw. würde er es abstosssen #augen soweit ich das richtig verstanden hab.

Aber das mit der Pille verstehe ich auch nicht ganz, würd da nochmals nachfragen.

Ich übte seid ca. 1,5 Jahren - wurde habe aber in dieser Zeit 2x positiv getestet und es ging leider auch immer 3-4 Tage nach NMT ab!
Zuerst bekam ich dann Utrogest - sollte die Einnistung unterstützen - dann verwies meine FÄ mich zur einer Kollegin die speziell auf Kinderwunsch einging. Ich versuchte es dort mit Clomi - sie riet mir dann nach dem ersten Clomizyklus aber das sich auch mein Mann untersuchen lassen sollte.
Bei meinen Mann wurden dann Bakterien im Sperma festgestellt die eventuell die Einnistung verhindert haben. Im Jänner mussten wir dann beide dagegen Antibiotika nehmen - und siehe in diesem Monat hat sich das Ei anscheinend für die Einnistung entschieden.
Was ich damit nur sagen will es könnte auch andere Ursachen haben und muss nichts mit den Unterschied der Rhesusfaktoren haben.

So genug #bla#bla

Ich wünsch dir fürs nächste mal auf jeden Fall viel Glück

glg Katrin