Papa lebt imme rnoch sein altes leben *seufz*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von floeppchen 27.02.06 - 11:47 Uhr

ja, was wollte er nicht alles tun wenn unser sohnemann auf der welt ist?

jeden tag mit spazieren gehen *lach* ist bisher ganze zweimal passiert, aber unser sohn ist definitv älter als zwei tage #augen

regelmässig die windeln wechseln, das kann ich glaube an einer hand abzählen wie oft er das gemacht hat, aber ich will nicht ungerecht sein, ich nehm lieber mal die zweite mit dazu ;-)

mir einmal die woche mindestens eine halbe stunde freiraum schaffen, das kam *überleg* bis jetzt keinmal vor #schmoll

dafür beschwert er sich das unser sohn ein mamakind ist, wie soll es auch anders sein, er sitzt die ganze zeit die er zu hause ist am pc und steht noch nichtmal auf wenn unser sohn weint, ne, dafür bin ich ja da. also manchesmal hab ich das gefühl es ist einfacher ohne mann, mach doch eh bald alles alleine. dann wieder beschleicht mich das schuldgefühl, nehm ich ihm alles ab? dabei versuche ich mich zurück zu halten wenn er dann doch mal was mit unserem sohn macht, dies aber nicht meiner vorstellung entspricht.
dann kommt wieder der abend, papa kommt von der arbeit, logisch, geschafft, kann ich ja auch verstehen, aber mama nicht? neee, ich stell mich an den herd und mach abendbrot udnnebenbei beruhige ich noch unseren sohnemann der heulend vor dem abspeergitter steht und nach mir ruft udn mein mann?? der ruft auch, nach unserem sohn, als ob der dann kommen würde und alles friede freude eierkuchen ist #augen
tja udn wenn ich mal was sage dann fühlt er sich wieder gekränkt, er würde doch auch etwas tun, ja, einmal im quartal die windeln wechseln.
ich denke mit schaudern daran wie es wird wenn ich wieder im oktober arbeiten gehe udn trotzdem noch alles nebenbei berwerkstelligen darf, ich glaub dann steht der nächste ehekrach schon vor der tür.

geht es nur mir so, habt ihr alle diese vorzeigepapas und verfalle ich momentan in depris weil unser sohn alles andere als einen rhythmus hat seit wir im krankenhaus waren???

sorry, musste mich mal kurz aus:-%

liebe grüsse
nicole und luke (den ich über alles liebe)

Beitrag von birgitg.77 27.02.06 - 12:05 Uhr

Hi

mir gehts genauso, dabei ist mein Kleiner schon fast 9Monate alt.

Ein Sonntag sieht wie folgt aus: Ich steh um 5 Uhr auf, Fläschchen geben (ich glaub mein Mann wüsste nicht einmal wie man das Fläschchen zubereitet), dann steh ich auf Kind zu uns holen, mein Mann pennt noch, ich spiel mit Max in unserem Bett, dann steh ich auf Frühstück machen, Kind wickeln udn alles was so anfällt. Mein Mann setzt sich währenddessen vor die Glotze.

Dann koche ich MIttagessen, füttere Kind, füttere Mann... er geht dann ins Fitnessstudio und ich kümmere mich ums Kind, wenn er zurück kommt stöhnt er wie fertig er vom Sport ist und legt sich hin oder spielt am PC.

Etc etc etc

Wenn ich ihn darauf anspreche weiss er gar nicht was ich meine, weil es ihm, so glaube ich mittlerweile, tatsächlich nicht auffällt, dass er NICHTS tut.
Wenn Max mal weint und ich grad nicht kann, dann schreit er durch die Wohnung "Ach Mäxchen, ist doch gar nichts passiert....". Geht aber nicht zu ihm hin etc.....

Es ist zum verzweifeln, aber ich kann es auch nicht ändern...

LG
Birgit

Beitrag von floeppchen 27.02.06 - 12:12 Uhr

ja, treffend formuliert, wir füttern nicht nur die babys, sondern auch unsere männer, gott sei dank sind sie stubenrein sonst dürften wir das auch noch tun *seufz*

ich liebe meinen mann und unser sohn ist ein wunschkind auf das wir vier jahre gewartet haben, aber das er so null interesse zeigt tut mir etwas weh, einerseits beschwert er sich das unser sohn keinen zugang zu ihm hat, aber daran etwas ändern tut er auch nicht.

ichhoffe für uns beide das sich das ändert wenn die zwerge mal etwas älter sind und die männer mehr mit ihnen "anfangen" können.

achja, das mit dem fläschen, da hab ich die gewissheit, mein mann weiss nicht wie es geht oder er will es nicht wissen. manchmal hab ich das gefühl er weiss noch nichtmal wo unsere küche ist *zwinker*

einerseits ist es zum heulen, aber ich lache lieber drüber, dann tut es nicht so weh *zwinker*

und eins wissen wir mit gewissheit birgit, wir würden die ganze sache auch allein hinkriegen, denn es wäre ja sogar arbeit weniger da, nämlich hinter dem grossen baby aufräumen :-D

Beitrag von tweetysnickers 27.02.06 - 12:10 Uhr

Hallo Nicole.

Lass Dich erst einmal ganz fest#liebdrueck. Bei uns ist es zwar nicht ganz so, aber teilweise :-p.

Mein Mann kommt von der Arbeit und geht dann meistens (nicht immer) in den Keller (da hat er seine Computerwerkstatt) und arbeitet meistens dort noch weiter, da er seine Kunden nicht hängen lassen will. Kann ich einerseits ja auch verstehen, aber ich sage zu ihm dann immer, dass er nicht vergessen soll, das er auch noch eine Familie hat ;-).

Ich denke mal unsere Männer meinen es im Grunde genommen nicht einmal böse. Sie können sich auch nicht zerteilen ;-).

Rede mit ihm Abends bei ein Gläschen Wein mal darüber (falls du es nicht schon getan hast).

Die Männer sagen zwar viel, aber setzen es meistens nicht um *zwincker*.

Lass den Kopf nicht hängen, ich bin auch den ganzen Tag über bis Abends 20.00 Uhr in Gange ;-).

Also du bist nicht alleine, ich denke mal so geht es vielen hier ;-).

Liebe Grüße von Manuela + Celina (2 Monate+7 Tage) #huepf

Beitrag von floeppchen 27.02.06 - 12:26 Uhr

danke *smile*

ich will meinem mann auch nichts böses, ich kann ihn ja auch verstehen, er geht arbeiten, bekommt vieles nicht mit was unser sohn so alles treibt und lernt usw. er ist kaputt wenn er nach hause kommt, alles kein problem, aber mich nerven so sachen eben, wenn neben dem gequengel von unserem sohn das zehnte mal ein " luuuuuuuuuuuke, was ist denn?" kommt, in der zeit hätte er auch schon längst zu ihm gehen können und ihn in den arm nehmen können, denn das er ihm keine antwort gibt sollte er auch wissen *zwinker*

sind eben manchmal so phasen, wo ich wenig schlaf bekommen habe und mich fast der neid zerfrisst das mein mann den schlaf der gerechten hat ;-)

aber danke fürs zulesen :-)

liebe grüsse
nicole

Beitrag von kruemel_77 27.02.06 - 12:32 Uhr

Huhu Nicole,

*lach*, ich denke, jede Jung-Mama kann davon ein Lied singen *tralala* - mich eingeschlossen.

Wobei ich dazu sagen muss, dass mein Mann sich in den letzten Monaten doch enorm stark gebessert hat ;-).

Windeln wechseln ganz am Anfang - keine Spur. Soll ich Dir sagen, wie mein "Freiraum" aussah? "Komm, wir gehen mal gucken, was die Mama so macht!" - Toll, da schleicht mir mein Mann samt Kind in der Wohnung hinterher #gruebel.

Die letzten Monate ist er jedoch nachts immer mit aufgestanden, wenn Lina unruhig war. Ob es da nun ums Fläschchen machen ging oder der Nucki wieder in den Mund musste - mein Mann ist gegangen im Wechsel mit mir.

Dafür hat er aber ne Weile gebraucht - er war anfangs auch der Meinung, er muss ja den ganzen Tag arbeiten gehen. Na stimmt - ich sitze ja nur zu Hause und bespaße ein Kind *kopfklatschurbini*. Ist ja schließlich kein Job.

Ich denke, die Männer haben einfach Berührungsängste - Lina ist jetzt einfach schon "griffig", mit ihr kann man durch die Wohnung toben, sie ergreift ja selbst die Initiative #freu.

Außerdem hat sich Linas Einstellung gegenüber Papa doch geändert. Klar, sie ist ein Mamakind, aber sie liebt ihren Papa abgöttisch und kann es jetzt ja schon toll zeigen. Morgens schleicht sie ins Schlafzimmer und weckt Papa ganz lieb mit "ei ei" und einem super-leckeren Sabberkuss #huepf. Da schmilzt wohl jedes - vor allem aber Papas - #liebe.

Gerade gestern hatten wir noch einmal ein Gespräch, denn für mich fängt am Mittwoch der Ernst des Lebens wieder an #schmoll. Ich habe schon Bammel, wie ich Haushalt, Job und Familie unter einen Hut bekommen soll. Aber mein Mann hat mir hoch und heilig versprochen, dass er mich unterstützen wird. O-Ton "ich habe mich ja ein Jahr lang ausruhen können". Ich glaube, der Groschen ist gefallen ... ;-).

VLG
Alex & Fast-Kleinkind Lina-Marie (*28.02.2005)

Beitrag von katja_und_bernd 27.02.06 - 13:01 Uhr

Hallo Alex,

""Komm, wir gehen mal gucken, was die Mama so macht!" - Toll, da schleicht mir mein Mann samt Kind in der Wohnung hinterher "

Musste grade laut loslachen: #freu#freu genau so ist es bei uns, im Wortlaut das Gleiche. #freu#freu
Habe mir grade überlegt ein Posting zu eröffnen, in dem derlei Skurrilitäten gesammelt werden können - damit uns Mamas der Montag mit Lästern etwas versüßt wird. ;-) Leider fällt mir nicht so richtig was dazu ein wie man das formlieren kann...#gruebel
Schönen Tag noch!
LG Katja #sonne

Beitrag von kruemel_77 27.02.06 - 18:08 Uhr

Huhu Katja,

schön zu lesen, dass es anderen auch so geht #freu! Wie heißt es doch so schön "Geteiltes Leid ist halbes Leid". Nee, ich freue mich - gerade jetzt, wo's Mittwoch wieder los geht für mich - über jede Minute mit Lina.

ABER: unter "Freiraum" (und wenn das nur heißt, dass ich mal in Ruhe aufs Klo kann #hicks) verstehe ich dann doch was anderes. Dann kann ich Lina auch gleich mitnehmen.

Ich denke, mein Mann ist einfach nicht so einfallsreich was das Spielen (und Spiele erfinden ;-)) angeht. Deshalb "trotten" beide immer hinter Mama hinterher #schmoll.

Na ja, ich bin echt gespannt, wie das so werden wird ab Mittwoch. Dann "kloppen" wir uns wahrscheinlich um die Zeit, die dann noch fürs Kind bleibt ... #augen.

Jedenfalls - so einen Beitrag würde ich echt interessant finden. Vielleicht fällt Dir ja noch was ein (oder ist es vielleicht schon - war ja einen kleinen Moment offline #hicks und habe noch nicht alle Beiträge gesichtet).

VLG
Alex & Fast-Kleinkind Lina-Marie (*28.02.2005)

Beitrag von katja_und_bernd 27.02.06 - 19:24 Uhr

Hallo Alex,
bei uns ist das so mit der Dusche. Da freue ich mich die ganze Woche drauf am Samstag mal ganz alleine und in Ruhe ins Bad zu können, dann bin ich grade eingeseift und schon steht der Papa mit Kind auf dem Arm in der Tür: "guck' was die Mama macht...." #augen
Wie ich sehe, feiert ihr morgen Geburtstag? Dann wünsche ich eurer Lina alles Gute und euch einen schönen Tag! #freu
Um das Arbeiten beneide ich dich einerseits, andererseits auch nicht. #gruebel Aber das klappt bestimmt nach einer kurzen Eingewöhnung prima!!
LG Katja #sonne

Beitrag von kruemel_77 27.02.06 - 20:20 Uhr

#danke! Ich bin schon fleißig am Luftballon aufpusten, Kuchen backen usw. #mampf! Gleich kommt mein Mann und dann hängen wir die Girlanden auf. Bin voll gespannt, was die großen Kulleraugen wohl "sagen" werden.

VLG
Alex

Beitrag von felix_bobbel 27.02.06 - 12:36 Uhr

ha nicole,

ds könnte echt ICh hire gepostet haben...
kopf hoch ich bin auch nahe dran mich von meinem kindsvater #schmollzu trennen...

wenn man alleine lebt hat man die verantwortung ganz bei sich-das kann einiges auch erleichtern mann managed den alltag nach SEINEN #freuIdealen und nicht ausgerichtet nach den partner - wenn man alleine ist richtet man die anfällige hilfe BEWUSST NACH AU?EN eben zu den verwandten oder eltern, aber mit mann da will man ja lieber vom mann unterstützt werden und so auf FAMILY machen -so wollte ich es halt träum träum... aber wir wollen doch mit mann leben?! ja so dachte ich auch aber dass ich trotzdem ALLEN alleine mache und mit schwerer erkältung und keinen schlaf durch die woche #gaehngeistern muß - mit dem habe ich nicht gerechnet das ist fehlende toleranz und ne große protion ignoranz die ich auf die dauer nicht dulden möchte und dennoch will ich einen mann an meiner seite aber so n stoffel der uns zu eriner haushaltshilfe #heuldegradiert. mann oh man#schwitz

also vorerst mal durchhalten ruhig ab und zu mund aufmachen was den herren sicherlich unangenehm ist aber vielleicht mal nicht kochen???? wann hat er es von dir verlangt? wenn niicht dann laß es und wenn dovch dann verlange du auxch was...

GEBEN & NEHMEN#liebdrueck, das muß ausgewogen sein, wenn ich einen richtig liebe, dann funktioniert das doch ?
mein freund babbelt auch oft nur vom sofa zu leon wenn was ist -schade um die kleinen kinderseelen-die schon jetzt nicht für VOLL #cool#coolund ernst genommen werden...- wenn ich bloß daran denke wir reißen uns denn ars... auf und später mit pupertät ist nur noch PAPA-PAPA von interesse #kratzund von uns erstmal nix mehr ...#schmoll#schmoll

liebe grüße;-)

Marion mit Leon 6 Mo und 2x Wochen

Beitrag von katja_und_bernd 27.02.06 - 12:34 Uhr

Hallo Leidensgenossin Nicole,
oh ja, bei uns ist es ganz ähnlich.
Eines geht mir bei meinem Mann ganz gewaltig auf den Wecker: Wenn unsere Tochter weint, dann nimmt er sie zwar hoch usw., aber ich höre dann im Nebenzimmer wie er sagt: "OOOOHHHH, DIE MAMA KOMMT JA GLEICH!!!!" #schock:-[
Ich hasse das!!!
LG Katja #sonne

Beitrag von felix_bobbel 27.02.06 - 12:43 Uhr

trotzalledem -i#kratzst es wohl doch sooo:
das die herren der schöpfung es einfach nicht KÖNNEN!!!!???#kratz;-)

UND SICH DESHALB AN DIE MAMA SWENDENJA JA UNSERE SOOOO STARKEN GESCHLECHTER!!!#bla


#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von lanzaroteu 27.02.06 - 12:50 Uhr

hallo nicole!

du schreibst in deiner vk "Mein Mann ist mein ganz persönlicher Held, der mich aus einem Leben gerettet das mich früher oder später seelisch kaputt gemacht hätte ...."
da hat er doch fuer dich schon einiges geleistet, oder? vielleicht braucht er laenger um sich dran zu gewoehnen, dass er dich jetzt teilen muss und sich mit der "familien-situation" anzufreunden.
ich glaub maenner begreifen nicht wieviel arbeit man hat und wie schwer es ist alle entscheidungen allein zu treffen, wir haben keinen den wir fragen koennen "was ziehn wir dem kind denn jetzt an? ist das richtig so? ist die windel zu fest?....."
red mit ihm
ich wuensch dir alles gute
lg ute

Beitrag von bamboo 27.02.06 - 13:11 Uhr

hallo nicole,

schön, dass du deinen alltagsstress noch auf eine lockere art darstellst und über die ein oder andere sache zwinkern kannst.
deine "probleme" kann man nur durch miteinander reden beseitigen.
ohne dich damit zu meinen, stelle ich mir manchmal die frage, warum "trauen" sich manche frauen nicht an ihre männer ran?
viel zu viele reden sich damit raus, dass sie alles alleine machen müssen, weil ihre männer hart arbeiten.
was bitte machen wir als mütter?
warum ist es der job der mutter, dem kind abends den brei zu geben, die windel zu wechseln oder spazieren zu gehen.
ich sehe keinerlei unterschiede im bezug auf die bindung zum kind zwischen papa und mama.
matthis vorzeigepapa schleicht sich samstags morgens aus dem schlafzimmer, füttert seinen sohn, schnappt sich ihn, geht mit ihm einkaufen.
letzten samstag wurde ich um 11 uhr telef. wach geklingelt, beide waren nicht da.
es lag ein zettel auf dem tisch, dass beide unterwegs sind.
mag für andere wie ein weltwunder klingen, aber von der mutter wird es komischer weise abverlangt... ihre männer ausschlafen zu lassen.

ich kann nur für dich hoffen, dass es sich noch ändert.
wenn du es wirklich willst, dann musst du deinen mann mit einbeziehen und das nicht fragender weise, sondern auffordernd im netten sinne.

gruß antje

Beitrag von twins 27.02.06 - 13:13 Uhr

Hi,
ich habe nicht nur einen tollen Ehemann sondern auch den perfekten Vater für unsere Zwillis.

Ich kann mir regelmäßig Auszeiten nehmen: sei es zur Rückbildung am Abend, Samstag zum Bummeln oder auch mal Weiberstammtisch unter der Woche. Eigentlich alles, solange er zu Hause ist.

Er wechselt gerne die Windeln und ich kann ihn auch ein Kind in die Hand drücken und sagen: Shit ist drin, kannst Du bitte wechseln? - Kein Problem.

Er macht die Windeleinmer immer leer, macht Frühstück und Abendessen und wenn er es am Abend noch schafft pünktlich nach Hause zu kommen, hilft er beim Füttern oder wenigstens das "Gute Nacht Lied" wird zusammen gesungen.

Und Baden tut er "immer" die beiden Racker am Samstag Abend alleine.
Er versucht jeden Arzttermit mitzukommen.....

Ich bin froh, das er alles mitbekommen möchte und kein Papa "zum angeben" ist. Er schiebt gerne den Kinderwagen (streiten uns schon fast drüber), schmust viel zu viel und verwöhnt sie nach Strich und Faden.

Er hat auch keinen 40 Std. Job sondern arbeitet sehr oft spät am Abend noch zu Hause oder am Wochenende. Natürlich nervt das manchmal aber wir sind derzeit auch am Häusle bauen und dann drücke ich schon gerne mal ein Auge zu, wenn ich mal zu kurz komme aber wichtiger ist, das die Kinder "nie" zu kurz kommen" Ich kann mir meine Zeit auch in der Nacht holen:-p

Grüße
Lisa
21.11. Zwillinge

Beitrag von twins 27.02.06 - 13:16 Uhr

Achja,
mein Mann bekommt dementsprechend auch seine Auszeiten#freu.
Und nein, das ist sicherlich nicht so am Anfang, wenn die Babys noch sooo frisch sind;-), denn er bringt mir schon seit fast 6 Jahren jedes Wochenende das Frühstück ans Bett :-p und kauft ein;-), etc. etc.
Und er ist noch ein richtiger Mann#huepf

*puh* ich bin mächtig stolz auf ihn....

Grüße
Lisa

Beitrag von espirino 27.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo,

auch wenns manchmal gar nicht so lustig ist, bei einigen Beiträgen mußte ich doch schmunzeln. #freu

Bei uns ist das ganz anders. Mein Freund hatte überhaupt keine Chance mich alles alleine machen zu lassen. Wir haben das "Glück" Zwillinge zu haben. Tagsüber aber wenn ich alleine bin ist es super anstrengend. Kommt mein Freund von Arbeit, darf er gleich übernehmen, weil ich dann erstmal ein paar Minuten für mich brauche. Er macht alles mit. Wickeln, Füttern, Flasche, anziehen, baden etc. Es würde aber auch saudoof aussehen, müßte ich zwei Kinder füttern und er stände daneben. #schock
Am WE haben wir öfter mal Reibungspunkte, wer aufsteht und den beiden Fläschchen gibt. Schließlich tu ich es meistens, denn er geht ja arbeiten und muß deshalb die Woche über eher aufstehen. #bla
Doch während er sich am WE von seiner Arbeit erholen kann, habe ich 7 Tage die Woche keine Pause. #augen
Trotzdem kann ich mich diesbezüglich nicht beschweren. Ihm blieb aber auch gar keine andere Wahl. #huepf

LG Jana