Tag und Nacht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leonigluecklich 27.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis

meine Kleine ist nun 5 Wochen alt und verwechselt Tag und Nacht!

Am Tag schläft sie wie ein Engel, aber wenn sie so gegen 20-21 Uhr ihr Flasche bekommt, beginnt für sie der Tag, sie ist putzmunter bis zu dem Zeitpunkt wo sie müde wird!#gaehn das ist dann ungelogen so gegen 2.15 Uhr!#schock aber ab 1.00 Uhr wird sich in den Schlaf geschrien#schrei

Das zehrt an den nerven. Ich habe nix gegen die Nachtschicht, kann mich ja am Tag mit hinlegen obwohl es meine Zeit nicht zu lässt (bin selbstständig) War besonders lustig als ich letzte Woche nen Verkaufsgespräch hatte, ich sah aus wie ne Hexe! Und musste mich sehr zusammenreisen das ich auch alles ordentlich dem Kunden erkläre!#schwitz

Also dementsprechend bin ich immer sehr müde.

Wie kann ich ihr vielleicht "begreiflich" machen des es jetzt Tag ist!

Munter halten ist sehr schwer, wenn sie so müde ist schläft sie auch auf dem Arm!#schwitz oder schreit eben!

Pendelt das sich vielleicht auch selber irgenwann ein?

Die Tod#gaehn Yvonne und ihr glücklich schlafendes #baby Selina Eyleen *22.01.06

Beitrag von mann2 27.02.06 - 13:13 Uhr

Liebe Yvonne,

oh, das kenne ich! Das kenne ich nur zu gut! Bis vor wenigen Wochen war das bei uns genauso so und ich habe hier ganz verzweifelt nach Rat gefragt! Unsere Kleine ist nun 10 Wochen alt und wir sind jetzt mit dem Einschlafen bei halb zwoelf angekommen, manchmal auf frueher. Was mir geholfen hat:

Tagsüber die Kleine im Getümmel haben, Musik normal laut, nicht mit gedaempfter Stimme sprechen, normale Helligkeit. Und wenn sie wach ist sich aktiv mit ihr beschaeftigen, damit sie nich aus "Langeweile" wieder einschlaeft. Nachts dann alles runterschalten. Ich habe zum Beispiel bei nur ganz wenig Licht gestillt, mein Mann und ich haben leise gesprochen, wir haben ihr immer einen Schlafanzug angezogen und uns nur noch "ruhig" mit ihr unterhalten (nicht mehr gekitzelt etc.)

Zu den Ritualen will ich noch kommen, aber bisher hat das bei uns nicht geklappt. Die Kleine hat immer angefangen zu schreien, wenn sie die Wiege nur gesehen hat und wusste, jetzt "soll" sie schlafen. Ich habe dann gemerkt, dass sie etwas 1,5h nach dem Stillen muede wird, also habe ich sie das letzte Mal 1,5h vor meinem Wunscheinschlaftermin gestillt. Und so eine halbe Stunde vor dem Wunscheinschlaftermin habe ich mich dann mit ihr ins Schlafzimmer verzogen (schlaeft bei uns im Zimmer), hab dunkel gemacht, sie in den Schlaf gewogen. Das hat gut geklappt. Sie schlaeft eben noch nicht allein in der Wiege abends ein, das muessen wir noch ueben....

Viel Glueck!

Viviane mit Isabell

Beitrag von leonigluecklich 27.02.06 - 13:53 Uhr

Danke das sind sehr hilfreiche Tipps!#freu

Konnte ich mir schon denken! Habe zu meinem Mann gesagt das wir ruhig normal reden können. Wir müssen uns nicht anbrüllen aber auch nicht benehmen, als würde ne Bombe hochgehen wenn wir etwas lauter reden!

Super Danke!

Yvonne und Selina