Mein Baby-wie oft wiederholen die das noch?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von sasi77 27.02.06 - 12:15 Uhr

Hallo,
also ich schaue nicht oft Mein Baby.
Aber ist habs geschaut als ich mal längere Zeit krabk war (Ende 2002-bis Anfang 2003)
Dann als ich ss war etwas regelmäßiger (Sommer bis Dezember 2004)
Nun bin ich wieder ss und die 3 Folgen die ich gesehen habe, hab ich dann auch schon zum 3. Mal gesehen #schock

Wieso das denn?
Finden sie keine "Opfer" mehr?
#kratz

LG
Sasi

Beitrag von lena820 27.02.06 - 18:30 Uhr

Ich hab das während meiner 2ten SS öfter geschaut. das ist mittlerweile über 2 Jahre her und schon damals kamen ständig Wiederholungen...
Kommt mir vor, wie so ein Rad, die haben da 20 Folgen oder so und die kommen immer und immer wieder.
Würd mich nicht wundern, wenn da keiner mehr mitmacht.
Etwas eigenartig ist es ja schon, sein Kind vor einem Kamerateam zu bekommen...#augen

Beitrag von luise.kenning 27.02.06 - 21:57 Uhr

Hallo lena,

ich hab da nur mal reinzappt, und fand das konzept der sendung absolut verachtenswert... wo ist die ruhe, die eine gebärende braucht? wo ist die intimität, die ein paar so dringend benötigt? wo ist die geborgenheit, in die das Kind geboren werden soll? wenn es kameras gibt und kabelträger und tonmenschen und aufnahmeleiter und und und?

Meine Tochter wurde vor gut 11 Monaten in Ruhe und Geborgenheit und Intimität im Geburtshaus geboren. Eine wohlige Atmosphäre, in der ich meine Tochter in unserer Welt willkommenheissen konnte, war mich wichtiger, als dass RTL (oder ist es Sat1? ) in die Welt überträgt, wie geöffnet mein Muttermund ist.

Meine Hebamme hat mich unglaublich liebevoll und sanft begleitet und ich habe diese Erfahrung tief in mein Herz eingeschlossen.

Kein Geld der Welt könnte diese Innigkeit, die ich mit dem Gefühl, meine Tochter geboren zu haben, verbinde, ersetzen.


Luise