Fotograf nach Kirche - und die Hochzeitsgesellschaft?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von sterrin 27.02.06 - 12:44 Uhr

Hallo,

mein Zukünftiger möchte mich in meinem Brautkleid erst in der Kirche sehen - also ganz klassisch.
Schön und gut - will ich ja auch. Aber das heißt, dass die Hochzeitsfotos nach der Kirche gemacht werden. Was macht die Hochzeitsgesellschaft (70 Personen), während wir Fotos machen? Alleine Kaffee und Kuchen trinken? Die Trauung ist um 13.30, der Fotograf macht um 15.00 die Fotos im Kurpark und gefeiert wird im 8km entfernten Hotel. Wir haben uns vorgestellt, dass dann unsere Eltern die Gesellschaft zum Hotel bringen, das Kuchenbüffet eröffnen und wir, wenn wir dann dazukommen, einen Sektempfang geben, welches dann zum Abendessen überführt...Was meint Ihr dazu?

Lg, Sterrin

Beitrag von 7of10 27.02.06 - 13:18 Uhr

Hallo,

ja, das ist in der Tat ein heikles Problem, mit dem wir uns auch gedanklich plagen #augen. Klar, viele machen die Fotos vorher, aber auch wir sind in der Hinsicht eher spiessig und finden es sehr romantisch, uns vor/in der Kirche das erste Mal in den schönen Klamotten zu sehen #freu. Ausserdem heiraten wir um 13 Uhr und ich hocke vorher noch ewig bei Friseur/Kosmetik und dann noch Fotos? Bin ich ja am Ende bis zur Kirche #schock.

Wir haben das Glück, dass wir in einem Schloss feiern und die Fotografin kommt, um die Fotos im Schlosspark zu machen. Wir sind dann nicht weit weg von den Gästen. Und selbst wenn - die Leute werden es doch hinkriegen, 2 Stunden nett bei Kaffee und Kuchen zu plauschen, die Feier (dann wieder mit Brautpaar) dauert ja danach noch lange genug! Von daher finde ich es auch nicht unhöflich. Unhöflich wäre es, die Gäste ohne Speis und Trank Däumchen drehen zu lassen, aber das macht Ihr ja nicht.

Blöd ist halt, wenn schlechtes Wetter ist. Mit ins Studio fahren für die Fotos wollen wir nicht, wir müssten die Fotos dann ein paar Tage später machen, das machen auch viele. Obwohl ich das doof finde - nochmal Haare machen und alles und dann hat man ja diese spezielle Stimmung auch gar nicht mehr..... Aber die Fotografin meint, das machen die meisten so inzwischen.

Naja, ich hoffe ganz doll auf Sonnnschein!!!

Ich denke, der Vorschlag, dass Deine Eltern sich solange um die Gäste kümmern, ist super. Die sind doch alle erwachsen und können es sich nett machen, bis Ihr wieder da seid ;-)

LG #blume
Katja

Beitrag von sterrin 27.02.06 - 15:41 Uhr

Danke,

ich rechne damit, dass die Fotos ca 2 Std brauchen.

Wie teuer ist denn so eine Schlossfeier? Hätte ich auch gerne gemacht, wollte aber unbedingt in der Wallfahrtskirche heiraten, in der auch meine Eltern geheiratet haben und da ist kein Schloss weit und breit - nur Kühe und Landgasthöfe :-)

Liebe Grüße, Sterrin

Beitrag von 7of10 27.02.06 - 15:52 Uhr

Hallo,

ich finde Kühe und Landgasthöfe auch romantisch #freu (wirklich!). Wir waren mal auf einer Hochzeit "auf dem Lande" und haben dort nach der Feier im Heu übernachtet (das wurde vom Gasthof aus angeboten) und es war super!!!

Also, wir bezahlen für warmes Buffet, Getränke und Sektempfang im Schlossgarten ca. 35 € pro Person (habe das Buffet noch nicht fertig zusammengestellt, er hat uns versch. Vorschläge mit verschiedenen Preisen ausgedruckt. Aber 35 € ist schon für das etwas gehobenere Buffet) , was ich ganz human finde, weniger hätten wir woanders auch nicht gezahlt. Natürlich kommt noch Deko, DJ, Hochzeitstorte usw. dazu, aber das hat man ja auch bei jeder anderen Location.Ach ja, der Geschäftsführer hat angeboten, dass wir unseren Kuchen selber mitbringen können, was auch Kosten spart, den Kaffee gibt es dann natürlich vom Restaurant. Alles in Einem kostet die Feier eigentlich in etwa das Gleiche, wie anderswo.

Unsere Fotograin meinte auch, 2 Std. sollte man für die Fotos einplanen. Ich tendiere zwar eher dahin, etwas weniger lang Fotos zu machen, aber mal gucken. Sollen ja auch gescheit werden #freu!

Ich wünsche Dir eine superschöne Hochzeit!!

LG
Katja

Beitrag von floh79 27.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo Sterrin,

das ist doch ne gute Lösung. Wir machen das auch so ähnlich.

Nach der Trauung (die Kapelle ist direkt neben dem Hotel) machen wir einen Sektempfang, danach eröffnen wir das Kuchenbuffet und dann geht´s zum Fotos machen.

Wir feiern in einem Hotel am See, dort werden auch die Bilder gemacht, d.h. ganz so weit weg sind wir ja auch nicht.

LG Kerstin

Beitrag von anyca 27.02.06 - 14:47 Uhr

Ehrlich gesagt, als Gast wäre ich schon etwas sauer, wenn das Brautpaar stundenlang verschwindet, um Fotos zu machen. Ne halbe Stunde ist schon in Ordnung, aber mehr sollte es meiner Meinung nach nicht sein.

Irgendwie fände ich es auch doof, das Kuchenessen ohne das Brautpaar zu beginnen, immerhin bin ich ja gekommen (womöglich sogar mit stundenlanger Fahrt, Reisekosten etc.), um das Brautpaar zu feiern, nicht um mit deren Großtanten Kuchen zu essen.

Beitrag von 7of10 27.02.06 - 14:59 Uhr

Naja, eine Hochzeitsfeier dauert ja gerne mal bis 2-3 Uhr in der Früh (jedenfalls die Hochzeiten, auf denen ich bisher war), da fallen 2 Stunden ohne Brautpaar doch gar nicht ins Gewicht ;-) Bleiben ja noch immer locker 8-10 Stunden Feier (mit Brautpaar) übrig #freu. Klar bleiben nicht alle Leute (gerade die Älteren) so lange, aber selbst, wenn sie um 22 Uhr gehen, bleiben noch 5 Stunden mit Paar.




Beitrag von anyca 27.02.06 - 15:33 Uhr

"da fallen 2 Stunden ohne Brautpaar doch gar nicht ins Gewicht"

Würde ich anders sehen - es sind ja schon einige Hochzeiten wegen zu langer Brautentführung stimmungsmäßig ziemlich schief gegangen.

Und gerade am Anfang der Feier hat das Brautpaar doch da zu sein! Sonst können ja auch keine Spiele, Sketche etc. aufgeführt werden und Kuchenessen wird doch spätestens nach der Dreiviertelstunde auch langweilig. Später ist wenigstens noch Tanzmusik!

Beitrag von 7of10 27.02.06 - 15:59 Uhr

Also, das mit der Brautentführung stimmt. Deshalb wird sowas auch kaum noch gemacht (Fotos + Entführung ist dann wirklich ein bisschen viel ;-)). Die Brautentführung fand aber auch immer am frühen Abend statt, wenn die Feier gerade so richtig in Fahrt gekommen war, nicht gleich zu Beginn.

Die Spiele werden meistens am Nachmittag gemacht, wenn das Paar von den Fotos zurück kommt. Dann wird am frühen Abend zusammen gegessen und getanzt (und meistens noch immer Spiele gemacht).

Aber natürlich kann es jeder machen, wie er möchte - das ist ja das Schöne #freu.

Beitrag von katzeleonie 27.02.06 - 16:28 Uhr

Hallo,

ich sehe das auch so wie anyca.

Bei uns ist es zwar schon eine Zeit lang her, und ich hätte es auch schön gefunden, wenn man sich erst in der Kirche sieht, aber wir fanden eben auch daß es nicht besonders toll ist, wenn das Paar dann erst mal 2 Stunden weg ist, da ist die ganze Hochzeit zerissen.

Und würden es genauso wieder machen. Der Ablauf war so toll.

lg

Beitrag von jazzanova05 27.02.06 - 21:47 Uhr

Hallo Sterrin,

dann will ich meinen Senf auch nochmal dazu geben ;-)

Ich war mal bei einer Freundin auf der Hochzeit und die haben das so gemacht wie ihr. Ich fand es persönlich doof, da wir den ganzen Nachmittag ohne das Brautpaar verbracht haben und wir abend alle schon totmüde waren. (Die Gäste sind ja meistens nicht so aufgeregt wie das Brautpaar das ne Woche durch feiern könnte).

Bei unserer Hochzeit haben wir auch lange überlegt wie wir das mit den Fotos machen sollen. Ich wollte ja eigentlich auch , das mein Mann mich erst in der Kirche das erste Mal sieht.

Wir haben dann die Fotos vor der Kirche machen lassen und mein Mann hat mich von zuhause abgeholt (mein Vater hat mich aus der Haustür geführt), es war ein wunderbarer intimer Augenblick. Und ich würde es jederzeit wieder so machen. (Mein Vater hat mich dann auch noch zum Altar geführt wo mein Mann wartete....)

Du darfst eins nicht vergessen, ihr werdet bei weitem nicht so viel Zeit für euch zwei haben wie ihr denkt...

In unserer Hochzeitswoche haben wir uns nur kurz auf dem Standesamt (danach big Party) und in der Kirche gesehen... Das erste Mal haben wir in den Flitterwochen uns wieder richtig unterhalten und ich war erstaunt was mein Mann alles so erlebt hat, obwohl ich bei ihm war...

Ich wünsche euch viel Glück und Freude, genieße die Zeit, sie geht schneller vorbei als euch lieb ist...

LG Daniela