Hilfe, sie trinkt nach Brechdurchfall höchstens 3 Schluck Flüssigkeit pro Tag :-( !?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelek 27.02.06 - 13:18 Uhr

Hallo !
Irgendwie bin ich am Verzweifeln. Der Brechdurchfall ist bei Emilia nun halbwegs vorbei, währenddessen hat sie auch ausreichend getrunken, seit gestern verweigert sie aber regelrecht jede Art von Flüssigkeit, die ich ihr anbiete #heul
Sie trinkt maximal ein halbes Glas Wasser oder Saft, Milchfläschchen gar nicht, kaum Obst :-(
War das bei Euch auch so nach diesem fiesen Brechdurchfall und hat sich das schnell wieder geändert ? Ich weiß nicht, was ich noch tun soll, nichts essen würde mich nicht stören, aber nichts trinken #schock
Die Windeln sind nur leichtfeucht, auch nach 4 Stunden und ich denke mir immer, sie MUSS doch Durst haben #gruebel ?
Ich wäre froh, wenn mir jemand berichten könnte, ob sein Kind auch mal so strikt Flüssigkeit verweigert hat und was die Lösung war (die Art des Getränks ist übrigens nicht ausschlagebend).
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

P.s.: Eingefallen oder richtig ausgetrocknet ist sie nicht, aber recht trockene Lippen hat sie schon ...

Beitrag von tomkat 27.02.06 - 13:43 Uhr

Solche Fragen werde ich in diesem Forum nie verstehen. Bei so einer Situation käme ich nie auf die Idee, mich an den Computer zu setzen, sondern würde mit dem Kinderarzt reden. Das ist doch wirklich sehr merkwürdig. Klingt für mich immer mehr nach Langeweile. Im Ernstfall würde doch niemand so handeln.

Beitrag von tekelek 27.02.06 - 14:19 Uhr

Hallo !
Danke für diese konstruktive Antwort. Wenn ich mir große Sorgen machen würde und sie total apathisch in der Ecke liegen würde, wäre ich nicht hier am Computer !
Momentan schläft sie, ist aber sonst den ganzen Tag fit, spielt und wirkt nicht irgendwie sehr krank.
Ich mache mir trotzdem Sorgen, weil sie so wenig trinkt, da sie vor der Erkrankung einigermassen gut getrunken hat :-(
Ich wollte lediglich nachfragen, ob andere Mütter ähnliche Erfahrungen gemacht haben, zum Kinderarzt kann ich immer noch gehen, wenn sich das die nächsten Tag so weiterentwickelt !
Zudem sind wir gerade bei meinen Eltern in Deutschland zu Besuch und da wir vor kurzem nach Österreich gezogen sind, sind wir auch in Österreich krankenversichert, also würde ich hier als Notfall behandelt werden, so sehe ich es aber noch nicht.
Morgen fahren wir wieder nach Hause zurück, dann würde ich zum Arzt gehen, wenn sie ausgetrocknet erscheint oder immer noch so wenig trinkt.
Langeweile habe ich beileibe keine bei einem 14 Monate alten Kind ;-)
Trotzdem liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von danni64 27.02.06 - 15:39 Uhr

Hallo,

ich kann es mir nicht verkneifen,dazu jetzt einen Kommentar zu geben,was ich sonst aber mache.

Wenn Mamas wie du,nicht für jeden Pup zum Arzt rennen würden,dann würde den Kindern,die wirklich krank sind,nicht so lange im Wartezimmer sitzen und vor sich hinleiden.

Es gibt Mütter,wo du wohl auch zu gehörst,die rennen für jedes kleine Wehwehchen zum Arzt und wirklich kranke Kinder,müssen im Wartezimmer vor sich hin leiden.
Das habe ich oft genug erlebt und ärgere mich immer darüber,dass ich dann mit meinen wirklich kranken Kindern da so lange warten muss :-(.

Man muss nicht immer sofort mit allem zum Doktor rennen,das ist meine Meinung.

Sorry,aber wer austeilt,muss auch einstecken können.

LG Danni !!!

Beitrag von hasebaerchen7205 27.02.06 - 19:27 Uhr

Hallo,
woher willst du denn wissen, welches Kind beim Kia krank ist und welches nicht #kratz? Ich habe auch so ein Exemplar, dass mit 39,5°C Fieber, und total zuer Nase noch wie wild durch die Bude (Wartezimmer) krabbelt. Und bei solchen Temperaturen, oder was auch immer (was du nicht siehst) hat man ja als Mutter wohl das "Recht", mit seinem Kind zum Arzt zu fahren. Ohne sich zu rechtfertigen, warum man dort ist.
Also, das war ja jetzt absolut dekonstruktiv und hatte weder was mit dem Ausgangsposting, noch mit der Antwort darauf zu tun. Wenn es dir beim Kia so vorkommt, dann sprich doch die besagten Mütter darauf an und lass es nicht hier im Forum ab. Vielleicht wirst du dann begreifen, dass ganz sicher keine Mutter freiwillig und umsonst 2 Stunden im Wartezimmer sitzt und seinem Kind diesen Stress zumutet.

Steffi und Paul der heute heftig auf den Kopf gefallen ist und mit dem wir dann auch noch in der Ambulanz waren

Beitrag von melli1978 27.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo Katrin!!!

Hat sie denn Appetit???
David hatte auch vor 2 Wochen Magen und Darmgrippe und wollte danach nicht recht essen und trinken. War mit ihm dann nochmal beim KA und er hatte eine starke Halsentzündung. Der KA sagte mir dass häufig bei Magen- und Darmgrippe ein viraler Infekt hinzu kommt.
Würde aber sicherheitshalber trotzdem beim KA mal anrufen, nur um sicherzugehen.

LG und gute Besserung
Melli mit Ruben und dem kranken David (21.01.05) der eine Lungenentzündung hat und nur knapp am Krankenhausaufenthalt vorbeigeschrammt ist.#schock

Beitrag von danni64 27.02.06 - 15:29 Uhr

Hallo Katrin,

ich habe einen Tipp für dich. Mein Grosser war auch kein Trinker,wenn er krank war oder Fieber hatte.

Irgendwann kam ich auf den Trip,ihm Wassereis zu geben und das klappt bei jedem Kind super,auch bei meinen Kleinen.

So nehmen sie Flüssigkeit zu sich,ohne dass sie es merken und Eis mag doch jedes Kind.
Geht natürlich auch mit anderem Eis,denn Eis ist gefrorene Flüssigkeit.
Versuche es doch einfach mal.

Und der Mama,die mal wieder einen doofen Kommentar geben musste,möchte ich auch was sagen :-(.
Hört doch auf,so eine Mutter hier anzugreifen. Was soll denn da bitte der Arzt machen? Der Kleinen den Saft einfach in den Mund schütten,wie bei einer Gans oder was? Über solche Kommentare kann ich immer nur den Kopf schütteln #augen.

LG Danni !!!!

Beitrag von plauze 27.02.06 - 21:27 Uhr

Hallo Katrin,

Lina trinkt nie sehr viel. Deshalb gebe ich ihr zwischendurch immer saftiges Obst, was sie Gott sei Dank auch gern mag. Birne kleingeschnibbelt, oder mal ein Stück Melone, wenn es die gerade gibt. Du schreibst ja, dass Emilia zwischendurch gern Joghurt mit Obst isst, vielleicht mag sie eben auch Obst pur, wenn es ein bisschen "nett zurecht gemacht" ist. Ein Mandarinen-Gesicht auf dem Teller oder Weintrauben-Männchen.
Ansonsten würde ich ihr vielleicht etwas Suppe anbieten, Du kochst doch auch selbst.

Viele liebe Grüße und gute Besserung
Maja mit Lina, 04.01.05