Für alle werdenden Mamis über ET

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knuddeljunk 27.02.06 - 13:26 Uhr

Huhu Mädels...;-)

Wartet Ihr schon ganz sehnsüchtig auf den Blasensprung oder auf regelmäßige Wehen?

Ich weiss wirklich nur zuuu gut wie das ist.
Mein Adrian kam am 06.01.2006 zur Welt, an ET + 16!!
Und ich war genauso, hab gewartet und gewartet, war total neugierig und aufgeregt und wollte das es ganz ganz schnell losgeht.

Und so sehr man sich auch wünscht das es endlich losgeht, so wichtig sind gerade diese letzten Tage auch für das Baby.
Heute würde ich wahrscheinlich alles anders machen, die letzten Tage so richtig geniessen, mich auf die faule Haut legen, die Seele baumeln lassen und den Bauch geniessen, aber vor allem die Ruhe und das innige Gefühl zum Baby im Bauch.

Aber ich war genauso wie die meissten jetzt: Neugierig, ungeduldig und hibbelig.

Warum ich das schreibe?
Damit IHR vielleicht die letzten Tage ein bischen intensiver geniessen könnt. Solange alles in Ordnung ist mit dem Baby besteht kein Grund, es zu holen. Klar, irgendwann ist einfach Ende, aber wenn es dem Baby so richtig super geht, warum dann am ET einen Wehencoctail trinken?
Das Baby fühlt sich im Bauch soo wohl (ich merke das immer wieder wenn ich Adrian pucke - dann ist er sofort ruhig und schläft auch oft ein)!

Adrian war zwar ein wenig übertragen, hat aber wohl noch im Bauch angefanken zu schreien (KS) und hatte einen Apgar von 10/10/10.

Liebe Grüsse, alles Gute und eine schöne Entbindung wünscht Euch

Junk mit Baby Adrian

Beitrag von scrub 27.02.06 - 13:40 Uhr

... in deiner VK steht zu deinem Sohn "... unser kleiner Muck..." Darf ich fragen, weshalb du ihn so nennst?

Und: mit deinem Kommentar hast du völlig Recht. Da ich schon 1 Kind habe, weiss ich, was mich erwartet. Aber dennoch: auf dem Bauch schlafen möchte ich, keine Hüftschmerzen nach dem Liegen haben, keine zuckenden Beine, kein Sodbrennen (das momentan komischerweise fast verschwunden ist), mich normal bewegen können, keine Unterbacuhschmerzen mehr haben etc. UND keinen kreuzunglücklichen großen Bruder! Mein Sohn ist schon völlig geknickt, dass er noch immer warten muss! Außerdem schlafe ich sogar mit Baby in der Nacht besser als jetzt (wo ich z.T. stündlich pischen gehen muss).

LG, Jes ET + 5

Beitrag von kessy16 27.02.06 - 13:58 Uhr

Hallo Junk,

so ganz kann ich Deine Meinung nicht teilen.

Es geht sicherlich auch daran weil man einfach keine Lust mehr hat. Andere haben wahnsinnige Beschwerden und die Geburt ist einfach nur eine Erlösung.
Mein erstes Kind kam 9 Tage früher als ET, sie war richtig schön rosig, mit leichter Käseschmiere, einfach so wies sein sollte.
Mein zweites Kind habe ich 3 Tage übertragen, er kam schon mit Hautrissen, Pickeln, ohne jegliche Käseschmiere zur Welt.
Mein drittes Kind habe ich 2 Tage übertragen. Auch sie hatte keinerlei Käseschmiere und sie war einfach mehr als Geburtsreif.
Bin mir ziemlich sicher daß ich dieses mal auch wieder über Termin gehen werde und jedes Mal spielt auch die Angst eine große Rolle ob es dem Kind wirklich noch gut geht, nicht umsonst muß man ab Termin ständig zum Arzt.
Es gibt auch Babys die schaffen es einfach nicht von allein auf die Welt und die Ärtze warten und warten.
Ich habe mal von einem Fall gehört, da wurde das Kind 3 Wochen übertragen und verstarb wegen Unterversorgung im Mutterleib.
Ich bin froh udn erleichtert wenn mein Kind am Termin kommt und ich werde ab Übertragung keineswegs ruhiger und entspannter.

LG

Kerstin

Beitrag von knuddeljunk 27.02.06 - 14:17 Uhr

Hallo Kerstin,

Schön, auch mal eine andere Meinung zu lesen.

Mir gings auch nicht mehr gut die letzten Tage, Gott bewahre, ich hatte Wasser ohne Ende, konnt mich nicht mehr bewegen und war alles andere als Glücklich mit meinem Bauch.
Ich finds halt nur schade wenn Frauen, deren KInder komplett gut versorgt sind, am ET einen Wehencoctail trinken weil sie keine Lust mehr haben zu warten.

Tut mir leid das dein erstes Kind so sichtlich übertragen war, das ist dann auch nicht mehr schön, da geb ich dir Recht.

Meine Geburt wurde im Endeffekt auch eingeleitet, aber nicht weil er nicht konnte sondern weil er nicht wollte *lach*

Ich muss ehrlich gestehen das ich mir um solche Folgen wie du sie beschreibst keine Gedanken gemacht habe und bisher sowas auch noch nicht gelesen oder gehört habe.

Danke für Deine Antwort.
Liebe Grüsse
Junk

Beitrag von mutti06 27.02.06 - 14:22 Uhr

hallo,
was ich gelesen habe und was mich interessiert ist,wie kann denn ein kind schon im bauch schreien?
ich meine man hört es doch garnicht und er shcluckt dann zuviel fruchtwasser oder?
gruß

Beitrag von knuddeljunk 27.02.06 - 14:33 Uhr

Adrian ist per Kaiserschnitt zur Welt gekommen und hat laut Aussage der Ärzte nachdem die Gebärmutter aufgeschnitten worden ist angefangen zu schreien.
Also sobald er das erste Mal Luft geschnuppert hat.

Natürlich nicht "im Bauch" so wie du das nun meinst;-)

Liebe Grüsse
Junk

Beitrag von juleska 27.02.06 - 16:15 Uhr

hey junk,
was ist denn `Pucken`?
lg jule