Bin so besorgt! Sie ist sooo ein kleines, zartes Kind!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von taschi 27.02.06 - 13:42 Uhr

Eigentlich, habe ich keinen Grund besorgt zu sein, weil sie ein gesundes, aufgewecktes, ganz normales Kind ist.
Sie wird nächstes Monat 1 Jahr und ist erst (traue mich gar nicht schreiben!!!) 7,6 kg schwer und 68 cm lang.
Habe sie 11,5 Monate lang gestillt und sie mampft mitlerweile alles mit uns mit (ausser Eier und Kuhmilch),und auch nicht wenig.Der KÄ meint sie ist schon an der unteren Grenze, aber sie ist halt ein zartes kind. Was mich fertig macht ist das alle staunen wie klein sie ist, keiner gibt ihr mehr als 8 Monate ("was, ein Jahr!!! Sie sieht soooo klein aus!!!")!So bald mich wer fragt "wie alt ist sie?" fange ich an zu schwitzen.Ich kann`s nicht mehr hören!!!Einige 7 Monate alte kinder sind grösser als sie!!!
Habt ihr auch solche Zwerge? Oder wann haben sie endlich angeschoben und angefangen zu wachsen?Mann sagt nach 1 Jahr wachsen die Kinder noch langsamer. Stimmt das? Bitte schreibt mal eure Erfahrungen!


#danke im voraus


Natascha+#baby Stella (06.03.2005)

Beitrag von stuetsche 27.02.06 - 14:05 Uhr

hallo natascha,
kann dir bei deiner frage nicht wirklich helfen,sorry:-(wollte aber mal loswerden,daß stella ein wunderschöner name ist;-)freu mich immer wenn kinder nicht so durchgeknallte vornamen bekommen nur damit ja kein anderes kind den gleichen namen hat.stella ist häufig aber einfach sehr schön.so,das mußte ich jetzt mal loswerden...
alles liebe mit deiner zarten maus wünschen sonja und helena 24 wochen.

Beitrag von stuetsche 27.02.06 - 14:07 Uhr

ups,meinte natürlich stella ist nicht!häufig#hicks

Beitrag von orchidee1998 27.02.06 - 14:25 Uhr

Hallo Natascha,

jedes Kind hat so sein eigenes Wachstums tempo.

Mein Neffe ist ein halbes Jahr jünger als meine Tochter. Als wir uns letztes Jahr Ostern getroffen haben waren sie etwa gleich groß und meine Neffe sogar etwas schwerer als meine Tochter (damals 1 3/4 J.). Im Herbst fand das nächste Familien treffen statt und meine Tochter war deutlich größer als ihr Cousin und auch etwas schwerer.

Übrigends waren beide langezeit Stillkinder.

Gruss Claudia

Beitrag von fiori 27.02.06 - 14:20 Uhr

Hallo,

ja meine Tochter ist auch so ein zartes Wesen.
Sie ist zwar erst 5,5 Mon. aber sie wiegt 5900g und ist ca:63cm.
Sie hat so ein kleines Köpfchen wenn ich da manch andere (jüngere) Babys sehe haben die im Vergleich einen riesen Kopf.#kratz
Sie ist auch immer an der unteren grenze der Gewichtskurve.#schmoll
Dabei ist sie ganz normal halt nur wenig.
Sie nimmt auch wenig zu.
Letztens hat man sie auf 3 Monate geschätzt.:-[
Dabei hätte man ja sehen müssen das sie körperlich (Kopf halten,drehen,u.s.w.) ja nicht wie ein 3 Monatskind aussieht.
Naja,mein Sohn ist auch ein zarter.
Mein Mann und ich sind beide klein von daher denke ich das die Größe von unseren Kindern normal ist.

Die Gewichtskurve ist meiner Meinung nach eher den großen und schweren Kindern zugunste gemacht.
Das heißt das es heutzutage mehr große und schwere Kinder gibt und deshalb die Kurve für kleine und leicht Kinder negativ ausfällt.

Also mach Dir keine Gedanken wegen dem Gerede.Solange sie gesund und munter ist dann ist doch alles ok.

fiori#blume

Beitrag von dawn25 27.02.06 - 14:26 Uhr

Hi Natascha.
Mit meiner Kleinen habe ich das gleiche Problem. Jedes mal fragen sie "was? schon 6 monate und dann noch so klein?" Ja, ich muss dann immer erklären, dass sie bei der Geburt ja so klein war und dafür recht gut aufgeholt hat. Ganz schön lästig. Aber wann es nun endlich losgeht mit den riesen Sprüngen, kann ich dir leider auch nicht sagen. Tut mir leid. Da warte ich auch noch drauf.
Lieber Gruß
Manuela und Dawn (25.08.2005)

Beitrag von moonerl 27.02.06 - 15:13 Uhr

Hallo,

keine Panik. Ich habe hier auch ein dünnes, zartes Mädel. Mit einem Jahr, bei der U6, wog sie 7220 g und war 70 cm groß.
Jetzt ist sie 5 1/2 Jahre alt und wir waren neulich bei der U9. Sie wiegt jetzt 14,2 kg und ist 105 cm groß. Viel zu klein und viel zu leicht für ihr Alter.
Aber sie ist auch ein total aufgewecktes Kind. Krank ist sie sehr selten. Nur wenn sie krank ist, hat sie keine Reserven und das merkt man dann.
Kinderärztin meinte, das das bei uns wahrscheinlich genetisch bedingt ist. Meine Kinder sind alle sehr zart und klein.
Ich habe nun das Problem, sie kommt im Aug. zur Schule und da brauchen wir einen ganz leichten Schulranzen.

Mach dir keine Gedanken. Wenn dein Mädel munter ist und selten krank.

Grüßle :-)

Beitrag von murmel2006 27.02.06 - 15:10 Uhr

Hey Natascha,

solange Stella aufgeweckt und fit ist, würd ich mir an deiner Stelle wirklich keine Sorgen machen. Es gibt soviele übergewichtige, schwere Kinder, ich hab jetzt schon Angst daß Erik auch mal zu schwer wird, sowas ist viiiieeel schlimmer als kleine leichte Mäuse!

LG murmel2006 + Erik *27.12.2005

Beitrag von cako 27.02.06 - 16:27 Uhr

Hallo Natascha,
mach dir bloss keine Sorgen. Ich finde das Gewicht als Massstab fuer die generelle Gesundheit sowieso nur zweitrangig. Wichtig ist, dass Stella sich wohl fuehlt und das auch ausstrahlt.
Meine Tochter ist zwar kein zartes Kind, aber ich selbst war es frueher und aus mir ist auch was geworden;-)..Sogar im Grundschulalter noch, wurde meine Mutter immer wieder darauf angesprochen, auch mal saubloed muss ich dazu sagen, wie z.B. "Mit deiner Tochter alles in Ordnung, die ist ja so schlank??!!" Ja, stell dir mal vor! Also, mach dir bloss nichts aus irgendwelchen Spruechen. Die Leute sagen leider oft so nen "saubloeden Kram" und merken es nicht mal...;-)
Dabei habe ich gegessen wie ein Reisswolf im 24Stunden-Betrieb...:-D
So ist das halt bei manchen Menschen. Ich hatte immer einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Das ist bei Stella vielleicht genau so.
Noch dazu war ich immer kerngesund, aber halt sehr schlank, was bei uns uebrigens so ein bisschen an der "allgemeinen Familienstruktur" lag...(ich konnte also nicht mal was fuer...).
Also nochmal, mach dir keine Sorgen. Mit Stella ist ganz bestimmt alles in bester Ordnung.
LG#liebe
Cako.

Beitrag von muriel347 27.02.06 - 18:25 Uhr

hey, meine julia, 7 monate, lag kürzlich neben lennert, 3 monate. er war genauso groß und genauso schwer wie meine. dafür krabbelt er noch nicht. und anna war genauso. das ist genetisch bedingt. mein mann und ich waren auch so zarte babys. ist alles ganz normal. lass dich da bloß nicht verrückt machen. hauptsache gesund. es muss doch nicht jeder übergewichtig sein!

#liebdrück Muriel mit Anna (fast 3 Jahre, 13 kg) und Julia 8 Monate (keine Ahnung wie schwer, wiege nicht mehr)

Beitrag von jurinde 27.02.06 - 22:06 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist auch klein. Ich denke das hat sie vom Papa, der brachte mit 6 Jahren zur Einschulung nur 18 kg auf die Waage. Na Und ist jetzt ganz normal groß und normal schwer. Lass dich doch nicht verrück machen.

Gruß Jurinde

Beitrag von sandrapr 28.02.06 - 09:20 Uhr

Hallo Natascha und Stella!

Meine Tochter ist zwar erst 7 Monate alt, aber diese Sprüche kenn ich auch allzugut. Sie wiegt grad mal 6500 Gramm und ist 64cm groß, ihre 4 Kusinen (alle jünger) haben sie schon längst überholt und das sorgt immer wieder für Disskusionen in unsrer Familie und Bekanntenkreis. Jeder der sie sieht meint wie zart sie währe und was für ein kleines Köpfchen sie hat. Meint sicher niemand böse aber es nervt einfach mit der Zeit jedes Kind ist einzigartig und warum müssen sie immer mit solchen "Brocken" verglichen werden?

Bei uns dreht sich fast alles nur ums Essen, seh mich wie ich in 5 Jahren Chiara noch immer mit der "Futterschüssel" hinterherlaufe um ein paar Löffelchen in sie reinzukriegen.#augen
Aber was solls, hauptsache gesund und munter!
(Sag ich mir immer, aber die Sorgen bleiben meist trotzdem).

#liebe Grüsse Sandra