Wenn der Partner nur an sich denkt...(SEHR lang!!)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von so enttäuscht! 27.02.06 - 14:14 Uhr

Mir gehen gerade so viele Gedanken durch den Kopf, ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll. Gerade habe ich gegoogelt, von wegen Eheberatung und so, traue mich jetzt aber nicht, dort anzurufen und wollte erst mal schauen, ob hier einige mit diesem Thema Erfahrung gemacht haben.
Erst mal zur Vorgeschichte:
Seit einiger Zeit stimmt in meiner Beziehung so ziemlich nichts mehr. Wegen jedem Mist kriegt man sich in die Haare und weil das schon so oft vorgekommen ist, reicht oft ein Funke um einen Waldbrand zu entfachen. Sprich, wir beide steigern uns dann so rein, daß es ziemlich schwierig ist, von dem Level wieder runterzukommen und schon ist der größte Ehekrach im Gang!#kratz
Ich muß dazu sagen, daß wir die letzten Jahre wirklich viel Pech hatten und unsere Beziehung oft auf eine harte Probe gestellt wurde. Vor 4 1/2 Jahren ist meine Mutter plötzlich verstorben, für mich ein schwerer Schock verbunden mit dem dringenden Wunsch, wieder in meine Heimatstadt zu meiner Familie ziehen zu wollen, was er nicht wollte. Dann wollten wir ein Kind, nach über 2 Jahren ergebnisloser Versuche stellte sich raus, daß es an ihm liegt, Schock für uns beide (wir sind übrigens 7 Jahre zusammen, davon 2 verheiratet). Im Bekanntenkreis eine Schwangerschaft nach der anderen, womit ich überhaupt nicht zurecht kam und mich oft büffellaunig werden ließ, womit er nicht zurecht kam. Seine Dauerlösung, sich nämlich dann stundenlang an den PC zu verziehen, besserten meine Laune nicht unbedingt und der Hausfrieden hing wieder schief, worauf er NOCH LÄNGER an den PC ging!
Letztes Jahr meinen Job verloren, wir mußten in eine kleinere Wohnung ziehen, kurz darauf die Nachricht, daß meine knapp 3 Jahre jüngere Schwester überraschend schwanger wurde....
ich habe einfach nur noch das Gefühl in ein tiefes schwarzes Loch zu fallen und es nimmt einfach kein Ende! Es wäre wirklich mal Zeit für ein positives Ereignis!!
Er gibt mir nur noch das Gefühl, daß ALLES wichtiger ist als ich. Seit einiger Zeit klammert er sich an einen Arbeitskollegen, der 10 Jahre jünger (also 24), Single ist und nur ans "Spaß haben" denkt. Schon oft haben wir deswegen Streit bekommen, weil er neuerdings bei einem Streit sich nicht mehr an den PC, sondern zu ihm verzieht, um dann nicht vor 3 Uhr morgens und obendrein hackedicht nach Hause zu kommen und dann ist es bei mir völlig aus!:-[
Es ist ja ok, daß er mal für 1-2 Stunden geht, damit wir beide wieder runterkommen, aber muß er dann gleich immer so übertreiben?? Und ich habe hier niemanden, zu dem ich mich mal verziehen könnte und bleibe alleine auf meiner Wut sitzen. Ich kann höchstens jemanden anrufen, aber das ist nicht das gleiche.
Vor ein paar Wochen hatten wir wieder Streit, er hat sich wieder zu "ihm" verzogen (der zu allem Übel neuerdings auch noch im Haus nebenan wohnt!#augen) und ich war wieder allein mit meiner Wut, habe dann ein wenig Musik gehört und wollte mich nur noch vertragen. Also habe ich meinen Mann auf Handy angerufen....die Stimmung dort schien großartig zu sein:-[, im Hintergrund nur Gelächter und es schienen wohl mehrere da zu sein. Ich sagte ihm, er soll doch nach Hause kommen und gab ihm zu verstehen, daß ich mcih versöhnen wollte....er sagte mir:"Ich komme gleich nach Hause!"
Ich wartete, und wartete.....und wartete#augen:-[
Am nächsten Tag bekam ich als Antwort, daß armes Kumpelchen plötzlich so in sich zusammengesunken ist und er da unmöglich gehen konnte......Hallo???!!
Nunja, ich habe nichts gegen den Typen selbst, ist ein lieber Kerl, aber da bin ich echt ausgerastet und seitdem ist er nunmal das rote Tuch für mich. Wenn mein Mann ankündigt, daß er "mal auf ein Bierchen rüber geht" bin ich schon wütend, weil ich genau weiß, wie es ausgeht. Gut, eine Weile ist er auch nicht mehr rüber.
So, Freitagabend. Mein Mann kommt gegen 7 von der Arbeit und hatte wohl ziemlich Streß mit einem Kollegen. Er erzählte mir alles und ließ seinen ganzen Frust raus. Er redete und redete und ich hörte ihm zu und stellte ihm sein wohlverdientes Feierabend/Freitagabendbierchen hin und machte mir auch eines auf. Langsam beruhigte er sich, wir schauten WWM und rätselten kräftig mit, dann war das Bier aus und ich sagte ihm, daß im Auto noch welches ist. Er also Autoschlüssel geschnappt und weg. Und wieder mal wartete und wartete ich (und eine gewisse Ahnung stieg in mir hoch!!). Nach ca. 10 min ruft eine mir fremde Handynummer an -mein Mann! Wo war er? Richtig! Er hätte ihn zufällig getroffen und wollte ein Bier mit ihm trinken, nur 1, VERSPROCHEN!!! Ich war so überrascht, enttäuscht. Ich sagte ok (ziemlich zickig) und hängte ein....ist es da so schwer nachzuvollziehen, daß ich sauer wie ein ganzer Zitronenbaum wurde???!!! Kann ein Mensch wirklich SO gedankenlos sein??
So, jetzt saß ich alleine da, hätte auch gerne noch ein Bier gehabt und fühlte mich obendrein ziemlich verarscht. Eine halbe Stunde später rief ich diese Handynummer wieder an und sein Kumpel ging ran. Ich sagte, daß ich das nicht gerade toll finde, hier alleine zu sitzen und nichts mehr zu trinken zu haben, daraufhin schlug er vor, ich soll halt auch rüberkommen. Ich: nee, kommt ihr lieber rüber. Er: ok, wir rauchen noch fertig und kommen dann. Nochmal eine Stunde später hörte ich dann die Wohnungstür. Ich saß brodelnd wie ein Vulkan auf dem Sofa und meinte nur: Ach! Den Weg doch noch gefunden? Sein Kumpel blieb sofort stehen und traute sich nicht mehr ins Wohnzimmer. Klar, bei so einem #drache!! Bemerkung von meinem Mann: ich solle mich hier nicht so PEINLICH aufführen!!!:-% Frage an die weiblichen Leserinnen: hättet ihr eure Männer freudestrahlend und mit offenen Armen empfangen??? Und Frage an die männlichen Leser: hättet ihr wirklich ERWARTET, daß eure Frau freudestrahlend über eure Heimkehr auf dem Sofa sitzt??!! Daher meine detailgenaue Berichterstattung, um das alles eben besser nachvollziehen zu können.
Noch dazu erfuhr ich dann, daß das "zufällige Treffen" durch Betätigen der Klingel zustande kam und da war alles aus. Er schickte daraufhin seinen Kumpel wieder weg und wir stritten erstmal wieder kräftig. Er meinte, daß er angerufen hatte, reiche doch wohl aus. Hallo??!!! Drastisch gesehen könnte ich ihn doch auch mal anrufen und ihm erzählen, daß ich knutschend mit einem Typen in einer Bar sitze und wenn er mir dann eine Szene macht, sagen:"Aber Schatz! Ich habe doch ANGERUFEN!!!":-p
Am nächsten morgen murmelte er ein fast unhörbares "Tut mir leid, das war blöd"(was immerhin ein Fortschritt ist!! Normalerweise kostet es mich eine ganztägige Diskussion, um ihm eine Entschuldigung zu entlocken!!!). So ist mein Mann, eine Nacht drübergeschlafen, Entschuldigung gemurmelt (entweder nach besagter ganztägiger Diskussion oder eben mal freiwillig sofort) und alles müßte doch wieder ok sein und auf ein neues!! Ich war aber noch viel zu wütend, um zu verzeihen, worauf ich natürlich wieder als streitsüchtig bezeichnet wurde und er sich an den PC verzog.....und das ganze geht wieder von vorne los....#augen. Das ist doch bitte nicht mehr normal! Und so läuft das nur noch! Und mancher denkt jetzt bestimmt:"Was für ein Kindergarten!!"-zu REcht!!
Wir haben uns auch schon getrennt, aber nach spätestens 2 Wochen sind wir wieder zusammen, weil wir offensichtlich nicht mehr mit- aber auch nicht mehr ohneeinander können, aber das ist doch kein Zustand! Kann eine Eheberatung wirklich insoweit helfen, daß man wieder Respekt voreinander hat? Ich weiß, der Text ist sehr lang, aber nötig, damit andere sich einigermaßen reinversetzen können und wichtig, um objektive Meinungen zu bekommen, andere streiten ja auch -aber auch wegen solchen Sachen? Das würde mich wirklich mal interessieren.
Danke für's lesen#hicks

Beitrag von Verständnis für dich 27.02.06 - 14:59 Uhr

Hallo du Arme!

Ist ja wirklich nicht leicht wegzustecken, womit du dich so rumplagen musst.
Also gleich mal vorne weg: ich würde genau wie du reagieren (wenn die Situation genau so war, wie du sie beschrieben hast).
Ich finde es traurig, dass dein Mann dir gegenüber so gedankenlos ist. Ich würde es nicht als respektlos bezeichnen, denn ich habe nicht herausgehört, dass er dich wirklich mit Vorsatz so vor den Kopf stösst.
Ich vermute, dein Mann ist einfach einer dieser Männer, die nicht wirklich viel nachdenken über das, was sie so sagen und tun. Ist nicht bös gemeint, ich selber habe schon die Erfahrung gemacht, dass manche Männer einfach nicht so viel darüber nachdenken, ob sie jemanden verletzen. Wenn man es ihnen dann direkt sagt, dann sind sie ganz erstaunt und beteuern, dass es keine Absicht war.
Persönlich finde ich, dass ihr unbedingt euren unerfüllten Kinderwunsch verarbeiten müsst (mit Hilfe von außen). Wie kommt er damit zurecht, dass es an ihm "liegt"? Seid ihr in Behandlung? Möchte er überhaupt unbedingt Kinder? Dass er sich (wenn es unangenehm wird) an den PC verzieht ist eine typische Reaktion. Ignorieren ist viel leichter, als sich den Gegebenheiten stellen.
Klar, der Arbeitskollege hat in seinen Augen wahrscheinlich das bessere Leben - Ausgehen bis zum Umfallen, sturmfreie Bude, keinen Drachen zu Hause... Hat dein Mann vielleicht was zum Nachholen?
Hast du denn keine Freunde in der Nähe finden können?
Ich fühle sehr mit dir (wir haben auch einen unerfüllten Kinderwunsch) und hoffe für dich, dass du in Ruhe mit deinem Mann reden kannst und ihr Hilfe in Anspruch nehmt.

Alles Gute!

Beitrag von so enttäuscht! 27.02.06 - 15:30 Uhr

Genau das ist es ja! Er ist ständig mit irgendwas anderem beschäftigt, es ist ihm anscheinend zu anstrengend auf mich einzugehen. ich bin hier sehr oft alleine und habe leider niemanden gefunden, mit dem ich hier richtig reden kann (bis auf eine, die hat aber leider sehr selten Zeit und noch dazu sehr ähnliche Probleme wie ich. Das endet dann immer so, daß wir wie die Trauerklöße rumhängen und uns nicht wirklich gegenseitig aufbauen können).
Ich bin auch ein sehr sensibler Mensch und seit dem Tod meiner Mutter noch sensibler. Er meint dann spöttisch, daß ich schon in Tränen ausbreche, wenn ich einen toten Marienkäfer auf der Fensterbank finden würde. Vielen Dank!
Das mit dem unerfüllten Kinderwunsch hat auch nicht zur Verbesserung unserer Probleme geführt und mit der Schwangerschaft meiner Schwester komme ich nun einmal sehr schwer zurecht. Er flieht lieber vor den Problemen, schafft aber durch sein Unverständnis wiederum andere.....ach es ist echt zum :-%!!
Seit Jahren treten wir auf der Stelle, es passiert nichts schönes und je mehr Zeit vergeht, desto öfters frage ich mich, ob ich mit diesem Mann wirklich Kinder will! Sollen wir wirklich eine künstl. Befruchtung wagen, wenn wir 2 schon nicht zurechtkommen?? Wie man hier oft liest, gehen die Probleme ja bekanntlich erst richtig los, wenn Kinder da sind und da wird mir echt himmelangst!!
Vielen Dank für deine Antwort#liebdrueck

Beitrag von Verständnis 01.03.06 - 08:59 Uhr

Oje, dann steht wohl ein grundsätzliches Gespräch an...
Du musst deinem Mann klarmachen, dass er dich mit seinem Verhalten verletzt und ihr gemeinsam eine Lösung braucht.
Du hast vollkommen Recht, eine künstl. Befruchtung setzt unbedingt voraus, dass ihr zusammenhaltet. Ich spreche aus Erfahrung, das ist (hauptsächlich für die Frau) eine körperliche und seelische Anstrengung. Ich hätte das nieee gemacht, wenn mein Mann nicht so hinter mir stehen würde und mich vor allem psychisch immer wieder mal aufbaut. Du bist vermutlich Anfang bis Mitte 30, oder? Es ist einfach höchste Zeit, sich genau zu überlegen, ob und wann ihr Kinder wollt. Bzw. ob eure Ehe überhaupt Kinder "trägt". Denn die IVF-Behandlung ist zeit- und kostenintensiv.
Mensch, du tust mir Leid, ich wünsche dir wirklich alles Gute!
Übrigens: auch wenn du und deine Bekannte es nicht so gut schafft, euch aufzuheitern, es bringt doch schon was, es sich von der Seele zu reden, oder? #klee

Beitrag von so enttäuscht! 02.03.06 - 11:47 Uhr

Ich weiß, habe es schon oft gehört, daß diese Prozedur ziemlich nervenaufreibend ist und da habe ich eben schon meine Bedenken. Es ist schon im allgemeinen so, daß es ihn nervt, wenn ich mal einen "normalen" Depri habe. Diese Tage, wo du schon morgens irgendwie zu nichts Lust hast, alles so aussichtslos wirkt. Diese Tage, wo es einfach gut tut in den Arm genommen zu werden und einem gesagt wird "He, ich bin für dich da, das wird alles schon". Er ist noch nicht mal dazu fähig. Gestern abend haben wir über das Thema Eheberatung gesprochen -und prompt wieder Streit bekommen. Es ist alles so hoffnungslos:-(
Liebe Grüße von einer enttäuschten und traurigen

Beitrag von kabama44 27.02.06 - 15:36 Uhr

Hallo ,

in euerer Beziehung hilft nur noch eine Eheberatung , wenn überhaupt .
Wenn das mit meinem so Mann wäre , hätte ich ihn schon längst hinausgeworfen . Sag mal wo sind wir denn , da kann man ja gleich Single bleiben und muß nicht heiraten , wenn er ein Eigenleben führt .
Stelle ihn vor die Wahl , entweder Eheberatung , oder er zieht aus . Und diesmal bleibe stark.
Entschuldige vielmals , aber so einen Typen findest du an jeder Hausecke . Du willst doch einen richtigen Mann , oder?

lieben Gruß
Kabama44

Beitrag von so enttäuscht! 27.02.06 - 16:10 Uhr

Is ja drollig! Genau das habe ich ihn auch gefragt (wozu wir eigentlich geheiratet haben).
Er ist ja im Prinzig auch mit einer Eheberatung einverstanden, hat aber auch gleichzeitig Angst davor. Außerdem hält er von dieser "Psychokacke"(seine Worte) nicht sehr viel. Er würde es aber für mich tun, weil so kann es doch echt nicht weiter gehen. Er macht, was ihm gerade so durch den Kopf geht und dann bin ich die große Nörgeltante#drache, das kann es wirklich nicht sein!
Er will einfach alles: seine bedingungslose Freiheit, aber auch gewaschene Wäsche und ein Essen auf dem Tisch, er ist absolut nicht kompromissbereit:-[ und stur und uneinsichtig noch dazu!
Gestern haben wir uns ja (mal wieder#gaehn) vertragen, ich bin aber immer noch recht kühl zu ihm. Das am Freitag war wirklich das Tröpfchen, was das Faß zum Überlaufen gebracht hat! Der soll endlich mal nachdenken!
Problem ist, daß das hier Firmenwohnungen sind über SEINE Firma, er steht auch alleine im Mietvertrag. Wenn überhaupt müßte ich ausziehen und dann würde ich natürlich auch nicht hierbleiben, sondern in meine Heimatstadt zu meiner Familie zurückziehen. Und das ist der nächste Knackpunkt. Ich habe leider nicht die Kraft, nohcmal von vorne anzufangen, meine schwangere Schwester täglich ertragen müssen und mir noch mehr wie der Loser vorkommen. Hier stelle ich mir echt fast täglich die Frage: welche dieser beiden Situationen ist eher zu ertragen? Klingt jetzt feige, ich weiß, aber die Ereignisse die letzten Jahre haben mich einfach zu viel Kraft gekostet#gruebel.
Auch dir danke für deine Antwort#liebdrueck

Beitrag von manavgat 27.02.06 - 18:37 Uhr

warum behälst Du ihn?

Gruß

Manavgat

Beitrag von so enttäuscht! 27.02.06 - 18:47 Uhr

Kurz und knackig wie immer:-).

Tja, warum ihn behalten? Daß Männer und Frauen anders ticken, ist weitreichend bekannt.
Er hat mich sehr enttäuscht und verletzt -ja. Aber ihn deswegen gleich in die Wüste schicken?
Ganz drastischer Vergleich, aber ich bringe doch auch nicht gleich meinen Hund ins Tierheim, weil er mir mal auf'n Teppich kackt;-)

Unser Hauptproblem ist wohl, daß schon ziemlich viel passiert ist und den Respekt wieder zu erlangen ziemlich schwierig ist#kratz.